Isolde (19.02.2011)

 

Unsere Penetranz kann keine Berge versetzen, aber Ketten sprengen!

Wieder einmal haben unsere Kollegen von arca sarda vor Ort es geschafft, mit viel Diplomatie anstatt Verurteilung und Anfeindung, Zugang zu einem Bauern zu finden, der einen Teil seiner Hunde an der Kette hält.
 
In diesem Fall war es zwei kleinen Maremma Welpen, ein Rüde und einen Hündin an jeweils 1m langen Ketten. Dieser Bauer ist der Halter eines wundervollen und aussergewöhnlich schönen, reinrassigen Maremmanos, der ein wunderbares Leben bei ihm führt. Er hütet Schafe, genießt alle Freiheit dieser Welt und ....ist der stolze Vater und Liebhaber der meisten Hündinnen und Vater vieler Welpen dieser Region. Leider geht es nicht allen Hunden auf diesem Gelände so gut, wenn es zu viele Hunde werden, so werden diese an die Kette gelegt oder vertrieben. So erging es auch der Mutter dieser beiden Welpen, die wir Isidoro und Isotta genannt haben. Sie wurde als junge Hündin so vertrieben, dass sie sich seitdem nicht mehr anfassen und fangen läßt. Sie ist eine bildschöne Maremmanomischlingshündin und ist nicht nur die Mutter dieser beiden Junghunde sondern zur Zeit auch wieder läufig und bereits gedeckt. Wir werden nicht aufhören, nach ihr zu suchen und alles daran zu setzen, sie einzufangen, damit die Welpenflut endlich aufhört und nicht an die freien Ketten von Isidoro und Isotta schon bald die nächsten Hunde kommen.

Die beiden Junghunde waren als wir sie das erste Mal bei dem Bauern sahen viel zu dünn und die Ketten zeigten Spuren an den Hälsen. Wir sind sehr froh dass sie nun in unserer Auffangstation endlich frei laufen dürfen und erkennen dass die Menschen nicht alle gleichgültig wegschauen.

10.11.2010:
 
Isolde ist inzwischen in Deutschland und hier zeigt sich das ganze Ausmaß der Kettenhaltung. Sie ist unsicher, ängstlich bis unterwürfig und muß noch sehr viel lernen.Isolde sollte einen souveränen Ersthund in ihrer neuen Familie vorfinden. An der Leine gehen macht ihr Angst und stresst sie stark.
Sie kann ihre traurigeVergangenheit nicht wirklich schon ablegen. Bitte beachten Sie dass wir Isolde nur in kompetente und hundeerfahrene Hände vermitteln. Sie sollten viel Zeit, Liebe und Geduld haben. Zudem ist ein großes Grundstück auch eine Grundvoraussetzung.
Isolde ist absolut verträglich mit anderen Hunden.
 
15.11.2010

Isolde baut langsam immer mehr Vertrauen auf :-)
Isi ist sehr anhänglich und verfolgt ihre Pflegemama nun seit einigen Tagen. Sie orientiert sich sehr an den vorhandenen Hunden und ist laut Pflegemama ein absoluter Schatz. Sie versteht absolut die Hundesprache und akzeptiert den "Hunde-Chef" des Hauses. Sie ist niemals auf Streit oder Konfrontation aus. Die Hübsche geniesst inzwischen die Nähe des Menschen und sucht Streicheleinheiten und Körperkontakt.
 
Isolde ist ein Rohdiamant, der langsam seinen wahre Schönheit zeigt und zu deren Glück nun noch die richtige Familie fehlt.
 
19.02.2011

Und nun ging es ganz schnell und du hast " deine " Familie gefunden. An der Seite eines souveränen Ersthundes und einer sehr erfahrenen lieben Person wirst du nun alles hinter dir lassen. Wir danken deiner Pflegestelle für die Geduld und Liebe und den echt guten Start nach den ersten Horror- Monaten deines Lebens. Sie lässt dich mit einem weinenden Auge ziehen und freut sich unheimlich über Berichte oder mal ein Foto.
 
Kleine Maus für mich persönlich ist es eine unheimliche Last, die von meinen Schultern genommen wurde. Dich damals an der Kette zu sehen hat uns allen fast das Herz gebrochen. Dich nun in deiner Familie zu wissen gibt uns allen Kraft und Mut weiterzumachen und niemals aufzugeben.
 
Mach`s gut Süße.
 
Karin Loebnitz