Acquadotta

 

Acquadotta, warum nur?

Du hast über 9 Jahre deines Lebens im Refugio in Olbia verbringen müssen, vor drei Jahren bereits wurde deine Schwester nach Deutschland vermittelt und du hast tapfer ausgehalten, bis auch du das große Los gezogen hast und zu einer sehr lieben Familie in den Norden Deutschlands ziehen durftest. Dort hast du dich recht schnell eingelebt, wurdest umsorgt und geliebt und niemand kann sich erklären, warum du am Abend des 05. Dezember wie ein geölter Blitz durch die Beine deines Herrchens gerannt und verschwunden bist.

Drei Tage lief die Suche nach dir auf Hochtouren, immer wieder wurdest du gesehen, aber niemandem ist es gelungen, dich anzulocken, sogar an deinem Zuhause bist du gesehen worden, aber wieder weggelaufen. Und nun blieb deinen Adoptiveltern nur noch, dich, auf der Autobahn überfahren liegend, zu identifizieren.

Acquadotta, wir alle sind undendlich traurig, haben wir dir und deiner Familie doch noch viele schöne Jahre gewünscht. Nun sind nur ein paar Wochen daraus geworden, in denen du erfahren durftest, was es heißt, in einer Familie zu leben und geliebt zu werden. Wir hoffen, dass du hinter der Regenbogenbrücke nun deinen Frieden findest.

Mach´s gut Acquadotta.