Dilan (04.02.2010)

Dilan wurde in Conca Verde zusammen mit seiner Schwester aufgegriffen, beide waren völlig panisch, sie hatten den Bauch voll Grünabfällen, von denen sie sich offensichtlich ernähren mussten, wollten sie überhaupt am Leben bleiben.Hinzu kam noch, dass Dilan wohl in einer Wildschweinfalle gesteckt hatte, wie die Wunde an seinem Bein vermuten ließ. In einer Tierklinik in Deutschland wurde außerdem noch ein alter Bruch an seinem Beinchen festgestellt. Was hat der kleine Kerl in seinem bis dahin kurzen Leben wohl schon alles erlebt?

Die beiden konnten gemeinsam auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen, bei der wir uns an dieser Stelle auch bedanken möchten, sie hat die beiden an sehr viele fremde Dinge herangeführt und viele Ängste nehmen können.

Nun hat Dilan aber seine Familie gefunden, in der Hundeerfahrung vorhanden ist und jede Menge Zeit, ihn zu beschäftigen, auch wartet eine Katzendame auf ihn, die sogar für ein Leckerli  Pfötchen gibt!

Wir wünschen Dilan, der soviel in seinen ersten Lebensmonaten erleiden musste, alles erdenklich Gute und viel Spaß mit seiner Familie.