Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 17.06.2024
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 23.06.2024
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
09.06.2024 - Felix und Paola sind nun nicht mehr bei uns

Image

Dunkle Wolken und Trauer
Dunkle Wolken und Tränen
Dunkle Wolken und Abschied

Und Dein Stern,
der in unserer Erinnerung
immer leuchtet.

André Kilan

Felix und Paola sind nun nicht mehr bei uns

Viele der Katzen, die niemals in die Vermittlung aufgenommen werden oder als SOS-Tiere auf unserer Webseite auftauchen, bleiben quasi unsichtbar. Sie leben in den Gehegen oder in einem der Katzenparks und werden dort gefüttert und umsorgt – bis sie eines Tages diese Welt verlassen. Ihr Nachruf ist oftmals der einzige Moment, an dem wir sie ins Licht der Öffentlichkeit rücken können; sie, die manchmal viel länger bei uns im Rifugio weilen als jene, für die wir ein Zuhause finden können. Auch Felix und Paola gehörten zu den unsichtbaren Katzen. Bei werden uns jedoch sehr fehlen...

Der grauweiße Kater Felix und die zarte schwarze Paola kamen zwar erst im letzten Jahr zu uns, aber dennoch gehörten sie einfach dazu: Felix, der zwar noch nicht alt war, aber vom Leben auf der Straße gezeichnet und in sehr schlechtem Zustand, als wir ihn aufnahmen. Langsam aber sicher schien es ihm etwas besser zu gehen, aber zu unserer großen Bestürzung sollte er es nicht schaffen... eines Morgens fanden ihn unsere Kolleginnen tot an seinem Lieblingsplatz im Park. Paola hingegen war schon sehr alt und zudem ausgesprochen hinfällig. Trotzdem sollten die Therapien sie zumindest ein wenig stärken und trugen dazu bei, dass sie noch ein schönes Jahr in einem unserer Gehege verleben durfte. Als sie dann jedoch nicht mehr fressen wollte, gab es nur eine Entscheidung: sie in Liebe und Würde gehen zu lassen.

Zwei Katzen sind über die Regenbogenbrücke gegangen, zwei Katzen, die für uns nicht unsichtbar waren, die wir liebgewonnen haben, und die uns fehlen werden.

Lebt wohl, Ihr beiden sanften Wesen, dort, wo Ihr jetzt seid, wird Euch nichts mehr wehtun.