Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 29.01.2024
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 15.02.2024
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
12.02.2024 - 10 Samtpfoten ohne Anfrage - und ohne Chance?

Vergangenes Wochenende konnten erneut drei Kitten zu ihrer Familie nach Deutschland reisen; in ein Happy End voller Liebe und Fürsorge. Damit haben bereits allein in diesem Jahr 16 Katzen ein Zuhause gefunden, eine Zahl, über die wir uns riesig freuen! Der einzige Wermutstropfen sind jene 10 Katzen, für die sich bislang aus völlig unerfindlichen Gründen noch niemand interessiert hat, die unbeachtet blieben und deren Chance auf eine eigene Familie immer kleiner wird – bald schon werden sie den ersten Frühlingskitten Platz machen müssen...

Natürlich dürfen die (Jung-)Katzen bei uns im Rifugio bleiben und werden nicht etwa auf die Straße gesetzt! Allerdings sind die Boxen und Gehege den sehr jungen und den sehr betagten Katzen vorbehalten, um sie an Menschen zu gewöhnen bzw. besser im Blick behalten zu können. Daher werden Katzen, die kein Zuhause gefunden haben, irgendwann in den Park umgesetzt. Dort sind sie zwar versorgt, haben aber naturgemäß wenig Kontakt zu Menschen. Dementsprechend werden sie entweder immer scheuer oder verbringen ihr Leben damit, sehnsüchtig am Parktor auf Besucher zu warten, die ihnen Zuwendung und Streicheleinheiten schenken. Momentan hoffen 10 Katzen darauf, zu ihren Menschen statt in den Park zu ziehen:

Die noch etwas scheue Halblanghaar-Schönheit Dora und die muntere und zugängliche Pantherin Janna sind mittlerweile vom Ambulatorio in eine unserer Boxen umgezogen, wo unsere Kolleginnen die Kitten weiter an Menschen gewöhnen können. In der Nachbarbox leben neben Massima und Melino, die sich bereits im Vermittlungsprozess befinden, auch die noch recht zurückhaltenden, bildhübschen Jungkater Ino und Mosquito, zu denen wir ebenso wie zu den Katerchen Ariosto und Vandam erst kürzlich einen Sonderartikel veröffentlichten. Für Marie und Jul, unsere zuckersüßen Halblanghaar-Tiger, suchen wir ein etwas anderes Zuhause: Die zarte kleine Marie wurde zielführend therapiert, weshalb ihre Ataxie mittlerweile kaum noch wahrnehmbar ist. Allerdings wird sie nie dieselben Reflexe und Reaktionszeiten wie andere Katzen haben und sollte daher im Haus und maximal mit gesichertem Freigang gehalten werden. Auch Jul braucht gesicherten Freigang, da er FIV-positiv getestet wurde. Die Wahrscheinlichkeit der Übertragung auf andere Katzen ist sehr gering, aber natürlich nicht vollkommen auszuschließen... Deswegen suchen wir für ihn ein Zuhause, wo er maximal Kontakt zu anderen FIV-Katzen hat. Last but not the least warten auch unsere Schneekönigin Gala und der stattliche grauweiße Nemo noch immer auf ihr Happy End! Die beiden sind etwa zwei Jahre alt und wohnen bereits im Park – und beide wünschen sich, nicht ihr ganzes Leben dort verbringen zu müssen!

Warum manche Katzen gleich mehrfach vermittelt werden könnten und andere unter Umständen jahrelang auf ihre Menschen warten oder gar für immer im Rifugio bleiben müssen, wird uns immer ein Rätsel bleiben. Jede der oben genannten Samtpfoten ist alles andere als ein Ladenhüter – und hat ein liebevolles Zuhause verdient!

Möchtest Du einem oder mehreren unserer Schätze einen Platz in Deinem Heim und Deinem Herzen schenken? Dann melde Dich einfach bei Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können !