Miepje (04.02.2024)

12.05.2023 - Miepje - was, wenn ich Du wäre?

Einfache Lösungen gibt es im Tierschutz nur sehr selten. Vielmehr sind wir täglich dahingehend gefordert, schwierige Situationen, die wir nicht verantwortet haben, zum Wohle der Tiere zu lösen. Aber was ist das Wohl der Tiere? Auch darauf gibt es definitiv keine einfache und nie eine universell gültige Antwort. Also verbringen wir viel Zeit damit, uns in die Lage eines jeden Tieres hineinzuversetzen und zu überlegen: Was würde ich wollen, wenn ich Du wäre? Was würde mich glücklich machen, was wäre mein Wunsch, mein Weg? So auch im Falle von Miepje. Sie wurde auf Sardinien geboren, hat dort behütet und geliebt mit Frauchen und pelziger Gesellschaft in einem kleinen Häuschen mitten im Pinienwald gelebt. Doch an dem Tag, als ihr Frauchen vom Notdienst abgeholt wurde, hat sich das Leben der Katzendame drastisch verändert...

Miepjes Frauchen wird nie mehr zu ihr zurückkehren. Seitdem diese Gewissheit bestand, waren wir unentwegt bemüht, die für Miepje perfekte Lösung zu finden. Möglichkeiten gab es viele, beispielsweise, sie im nahegelegenen Rifugio bei uns aufzunehmen oder sie zu einer Familie nach Deutschland zu vermitteln. Aber hätte Miepje, die mittlerweile über zehn Jahre alt ist, sich überhaupt in einem neuen Zuhause eingelebt? Was hätten der Transport und der enorme Stress der Umsiedlung mit ihr gemacht? Es gab zu viele Fragen – und unsere Verantwortung, die wir bereits durch die tägliche Fütterung und medizinische Versorgung vor Ort übernommen hatten, wog viel zu schwer, um Miepje „einfach“ wegzuschicken. Also haben wir große Mühen darin investiert, Miepje über zwei Jahre lang an ihrem gewohnten Ort zu versorgen. Wir ließen sie regelmäßig tierärztlich untersuchen lassen, Schlafplätze eingerichtet und sie beim täglichen Füttern beobachtet und umsorgt, um jede Veränderung zu sehen und Anhaltspunkte für eine Entscheidung zu finden.

Sehen Sie hier ein Video mit Miepje: https://respektiere.com/videomiepje

Im Laufe der Zeit wurde Miepje unserer Kollegin gegenüber immer aufgeschlossener und es entstand eine feste Bindung. Als beim letzten Tierartzcheck eine kleine Umfangsvermehrung festgestellt wurde, welche beobachtet werden sollte, war dies der Augenblick der Entscheidung: Miepje wurde nicht in einen Käfig zum Tierarzt oder ins Rifugio gesetzt, sondern durfte mit zu unserer Kollegin nach Hause kommen. Hier hat sich Miepje sehr schnell eingelebt, die Gerüche, die Stimmen, alles war schon so vertraut… und das neue Zuhause ist nur ein paar Minuten vom alten entfernt. Miepje hat uns all die Antworten gegeben, die wir gesucht haben. Sie hat ihr ganz persönliches Happy End gefunden, dank der Bereitschaft unserer sardischen Kollegin, Miepje für immer bei sich zu behalten. Unsere Kollegin schenkt Miepje ihr Herz und ihr Haus – und wir möchten gemeinsam mit wundervollen Paten alles dafür tun, um Miepjes neues Leben finanziell sicherzustellen.

 

Aktualisierung 04.02.2024:

Babba und Miepje - ihre Pflegestelle ist ihr Paradies!

 

Nun ist schon wieder ein gutes halbes Jahr ins Land gegangen, dass wir von Babba und Miepje berichteten, die ihr Glück bei unseren Freunden Romina und Fillipo gefunden haben. Beide Katzendamen trauern ihrem früheren Leben nicht einen Moment lang nach, denn bei ihrer Pflegefamilie haben sie es so gut, bekommen rund um die Uhr Futter, Fürsorge und Streicheleinheiten, so viel sie nur brauchen – und unendlich viel Liebe...

Langhaarkatze Miepje, Tigerin Babba und auch die anderen Katzenmitbewohner haben eine enge Verbindung zu ihren Menschen und schmusen für ihr Leben gern, ob mit Mama Romina oder Papa Filippo. Und sollten die beiden Menschen einmal nicht früh genug aufstehen und sich Unterkuschelung einstellen, haben sie allesamt kein Problem damit, die beiden zu wecken! Kürzlich schien es Babba nicht so gut zu gehen; sie blieb tagelang ausschließlich im Haus und ihr Bäuchlein wirkte leicht geschwollen. Als die Pflegefamilie kurz davor war, mit ihr zum Tierarzt zu gehen, erholte sich Babba auf wunderbare Weise – Romina ist sich fast sicher, dass sie die Sorge ihrer Menschen gespürt hat und sich dementsprechend mit dem Gesundwerden ins Zeug legte.

Sowohl Babba als auch Miepje haben riesiges Glück, eine solch liebevolle und aufmerksame Pflegestelle gefunden zu haben, die sich unermüdlich um beide kümmert und ihnen ein wundervolles Zuhause schenkt. Für beide Katzen wäre es eine Katastrophe, dieses Zuhause zu verlieren – und deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihnen dafür sorgen, dass die süßen Pflegekinder den Rest ihres Lebens dort verbringen dürfen!

Werden Sie Pate – und damit ein wichtiger Teil von Miepjes Leben!

Bitte unterstützen Sie Miepje mit einer Patenschaft Spezial, die sie bereits ab 5 Euro monatlich oder auch gerne mit einem höheren Betrag abschließen können, damit sie die Sicherheit, die Pflege und das Vertrauen bekommt, welche sie so dringend braucht.

Hier kommen Sie zur Patenseite von Babba.

Fragen zur Patenschaft beantworten wir Ihnen gerne unter: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Spenden können Sie unter dem Stichwort (Verwendungszweck) "Miepje"* an folgende Bankverbindung richten:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Niederrheinische Sparkasse RheinLippe
BIC:   WELADED1WES     
IBAN: DE40 3565 0000 0001 0543 29

oder

Sie können auch online spenden über PayPal unter dem Verwendungszweck bzw. Stichwort „Miepje“*:

*Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2025. Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilige Patentier benötigt werden, verwenden wir die überschüssigen Beträge satzungsgemäß für ein anderes Patentier, um die entstandenen Kosten abzudecken.

Vielen herzlichen Dank! Grazie mille!