Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 21.02.2021
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 30.01.2021
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
29.01.2021 - SOS - bedeutet Not, Verantwortung, Angst und Hoffnung!

Ein Wechselbad der Gefühle, in dem wir trotzdem kühlen Kopf bewahren müssen denn es geht immer um das Leben von Tieren. Bei den Katzen haben wir aktuell drei Sorgenfälle, die unsere Zeit aber auch unsere finanziellen Ressourcen sehr in Anspruch nehmen. Dies sind:

 

Lello:

 

Er wurde Anfang Oktober 2020 einer invasiven Operation unterzogen, um das Plattenepitelkarzinom auf seiner Nase zu entfernen. Der Tumor war riesig, da Lello lange nicht gefangen werden konnte, ebenso groß war die Wunde nach der Operation und ebenso groß die Herausforderung, ihn auf dem langen Heilungsweg zu begleiten.

Das liegt nun knapp vier Monate zurück. Wir haben uns aufgrund der Schwere der Operation und der Diagnose eine Zweitmeinung einer Klinik in Cagliari eingeholt und der Genesungsprozess wird nun von zwei Tierärzten sowie dem passionierten Team im Rifugio begleitet.

Sehen Sie hier ein aktuelles Video mit Lello.

Heute sind wir sicher, der Weg war der Richtige für Lello aber er ist lange nicht zu Ende und es werden sicherlich neue Steine in Form von kleineren Tumorgeschehen auf dem Weg in die Zukunft liegen.

Hier kommen Sie zur SOS-Seite von Lello.

 

Demi:

 

Bereits 2013 wurden bei Demi aufgrund des Plattenepitelkarzinoms beide Ohrmuscheln amputiert. Viele Jahre danach hatte Demi Ruhe vor dem Tumor und er lebte bei uns ein glückliches Katzenleben im Park. Einen Moment lang verschmust und anhänglich, im nächsten Moment verbeißt er sich in der Hand, die ihn füttert, das ist Demi. Im April 2020 kam der Krebs dann offensichtlich zurück, auf der Nase, am Gewebe der amputierten Ohrmuscheln.

Kleinere Eingriffe wurden gemacht und es wurde gehofft und gebangt und nun ist der Krebs wieder zurück. Im rechten Gehörgang gibt es Wucherungen, es gibt den Vorschlag , diese operativ zu entfernen, eine Gehörgangsresektion! Wieviel Sinn macht das? Wieviel Leid geht damit einher? Wie groß ist die Chance, Demi damit weitere, schöne Lebensjahre zu schenken? Wie ist die Alternative? Euthanasie?

So viele Fragen, auf die es immer verschiedene Antworten und Meinungen geben wird. Wir möchten bei der Schwere der Entscheidung zumindest so viele Daten und Fakten wie möglich zur Verfügung haben, daher wird Demi jetzt erst einmal auf Reisen gehen. Nicht auf seine letzte…aber in die Klinik nach Olbia, nach Oristano für eine Computertomografie und nach Cagliari für eine Zweitmeinung.

Hier kommen Sie zur SOS-Seite von Demi.

 

Fettucina:

 

Bereits im Spätsommer fanden Touristen den Kater vermeintlich tot auf einer Landstraße im Westen Sardiniens. Sie wollten den leblosen Körper wenigstens zur Seite legen, da bewegte er sich noch. So kam Fettucina in die Tierklinik nach Alghero, in die Obhut von Martina Monte mit der wir über sieben Jahre lang kooperierten und letztlich  zu uns ins Rifugio.

Der Weg von Fettucina war lang und schmerzhaft aber der Zufall wollte es, dass er lebt und dem Zufall in Person der beherzten Touristen folgten Operationen und Behandlungen und der Wille der sardischen Tierschützer, Fettucina nicht aufzugeben und … ihm nach all dem einen Platz in diesem Leben zu bieten. Aber wohin mit Fettucina?

Zurück auf die Landstraße? Er ist wild, nicht handelbar….also DER Kandidat für unsere Katzenparks, einem Ort mit Freiheit und Schutz. Fettucina hatte schwerste Verletzungen, u.a. eine Kieferfraktur, ein Schädeltrauma. Zurück geblieben sind neurologische Beeinträchtigungen, die per se schon ein Leben auf der Straße ausschließen.

Fettucina ist nun bei uns, wird im mobilen Gehege an den Katzenpark gewöhnt, in der Hoffnung, dass er sich bei uns einlebt und die Betreuung zulässt, die er brauchen wird.

Hier kommen Sie zur SOS-Seite von Fettucina.

 

Lello, Demi, Fettucina …. Tiere, die uns jeden Tag brauchen. Und dennoch können wir nicht alles für sie tun. Wir können Krankheiten nicht verhindern, Unfälle nicht ungeschehen machen aber wir können jetzt für sie da sein und wir bitten Sie, das gemeinsam mit uns zu tun.

Bitte machen Sie mit!

Spenden können Sie mit dem Stichwort bzw. Verwendungszweck "SOS Katzen" oder für jede einzelne Katze mit dem Stichwort bzw. Verwendungszweck "SOS Lello, SOS Demi oder SOS Fettucina"* richten an:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
BIC:   MGLSDE33     
IBAN: DE20 3105 0000 0003 3761 26

oder

Sie können auch online spenden über PayPal unter dem Verwendungszweck bzw. Stichwort "SOS Katzen" oder für jede einzelne Katze mit dem Stichwort bzw. Verwendungszweck "SOS Lello, SOS Demi oder SOS Fettucina"*

*Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2022. Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilige SOS-Tier benötigt werden, verwenden wir die überschüssigen Beträge satzungsgemäß, um die für ein anderes SOS-Tier entstandenen Kosten abzudecken.

Vielen herzlichen Dank! Grazie mille!