Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 13.03.2020
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 29.03.2020
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
16.03.2020 - Jack - wieviel kann ein Hund ertragen?

Aus dem kleinen Ort San Pasquale erhielten unsere Kolleginnen aus dem Rifugio einen Notruf: Einem Maremmano-Mischling ginge es sehr schlecht. Er brauche Hilfe und man solle ihn abholen kommen.

Dies ist die Geschichte, die den Kolleginnen vor Ort dann erzählt wurde:

Der Hund gehörte einem Schäfer. Leider hatte er vermutlich aus Hunger ein Lamm getötet und musste die geballte Wut des Schäfers ertragen. Der Schäfer schlug so massiv auf ihn ein, dass er tagelang nicht laufen konnte.

Die Tochter einer Dorfbewohnerin, die den Sommer dort verbrachte und auch Tierärztin ist, kümmerte sich dann um den Hund, nahm ihn aber nicht bei sich Zuhause auf. Der Hund war sehr scheu, nahm kaum Futter an und ließ sich auch nicht anfassen. Was man ihm nicht verdenken kann, nachdem was er erleiden musste. Als die Tierärztin wieder Heim in den Süden fuhr, war der Hund wieder sich selbst überlassen.

In kürzester Zeit verschlimmerte sich sein Zustand. In seinem Gesicht brach die Haut auf, die Stellen entzündeten sich und Schorf entstand. Auch an den Vorderbeinen waren diese entzündlichen, schorfigen Stellen zu sehen. Der Hund wurde auch immer magerer und schleppte sich nur noch ein paar Meter weit.

Jack, wie wir den Hund tauften, ließ sich durch Futter und mit viel Geduld anlocken und so konnten die Kolleginnen ihn mit ins Rifugio holen. Nun war es an uns, Jack gesund zu pflegen und ihm dabei zu helfen, das bisher erlebte zu vergessen und Vertrauen in uns Menschen zu finden.

Die Symptome, die Jack zeigte, wie die entzündeten Hautstellen, seine Appetitlosigkeit und seine Schwäche ließen eine Leishmanioseerkrankung vermuten. Die tierärztliche Untersuchung bestätigte dies auch schnell und so konnte mit der Behandlung begonnen werden.  Die Medikamente schlugen schnell an, Jacks Hautstellen verheilten nach und nach.

Auch das richtige und hochwertige Futter trug seinen Teil an der Genesung bei. Heute sieht man dem Maremmano-Mischling die Erkrankung gar nicht mehr an und er hat sich zu einem bildschönen Rüden verwandelt

 

Aber nicht nur die körperlichen Wunden mussten behandelt werden, auch seine Seele. Jack wollte sich nur ungern anfassen lassen, kannte keine streichelnden Hände oder liebevollen Umgang mit ihm. Unsere Kollegin Jada beschloss daher, Jack nicht in einem Rudel in einem Gehege unterzubringen, wo er sich zurückziehen und den Menschenkontakt meiden kann.

Stattdessen durfte Jack auf der Piazza bleiben, dem zentralen Ort, wo alle Helferinnen hin und her laufen, wo anderen Hunde und Katzen sind und wo miteinander geredet und gelacht wird. Jack lernte auf diese Weise den Menschen von der anderen Seite kennen, fröhlich, heiter, immer ein gutes Wort für ihn und wenn er es zuließ eine streichelnde Hand. Das war die beste Therapie für Jack. Nach und nach ließ er Nähe zu.

Heute ist Jack ein Teil der Piazza-Gemeinschaft, liegt ruhig in mitten des Geschehens und beobachtet alles, was um ihn herum geschieht ohne Angst. Jack ruht in sich und es rührt uns zu Tränen, wie aus diesem hilflosen, entstellten und kranken Hund ein so wunderschöner stattlicher Hund wurde.

Bitte helfen Sie uns durch eine Spende oder Patenschaft Patenschaft Spezial, die sie bereits ab 5 Euro monatlich oder auch gerne mit einem höheren Betrag abschließen können, damit wir für Hunde wie Jack da sein können, ihnen einen Zufluchtsort und die notwendige Versorgung (durch Medizin und Zuwendung) bieten können.

Wenn Jack auch Ihr Herz berührt, dann bitten wir Sie von ganzem Herzen um Ihre Unterstützung. Bitte spenden Sie für Jack damit er seine Zeit gut versorgt und beschützt verbringen kann.

Hier kommen Sie zur Patenschaftsseite von Jack.

Und hier zu seiner Vermittlungsseite.

Fragen zur Patenschaft beantworten wir Ihnen gerne unter: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Spenden können Sie unter dem Stichwort "Jack"* an folgende Bankverbindungen richten:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN:DE20 3105 0000 0003 3761 26
BIC: MGLSDE33

oder

Direkt spenden können Sie aber auch über PayPal. Bitte auch hier den Verwendungszweck bzw. Stichwort "Jack"* eintragen! 

*Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilige Patentier benötigt werden, verwenden wir die überschüssigen Beträge satzungsgemäß für ein anderes Patentier, um die entstandenen Kosten abzudecken.

Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2021.

Wir und ganz besonders Jack danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre liebevolle Unterstützung!

Vielen herzlichen Dank! Grazie mille di cuore!