Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 12.11.2019
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 28.08.2019
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
09.10.2019 - Mein Name ist Stella und ich suche ein Zuhause ...

Ich wünsche mir nicht´s sehnlicher, als ein eigenes Zuhause. Mein Leben begann 2017 auf Sardinien, da wurde ich geboren. Als kleiner Welpe wurde ich an mein damaliges Herrchen verschenkt und er nahm mich mit. So lebte ich 1,5 Jahre bei ihm in der Wohnung. Nur in der Wohnung.

Mein Herrchen war nicht böse zu mir, aber er konnte mir nicht das bieten, was ich als aufgeweckter Hund brauche. Er selbst ist nie vor die Türe gegangen, er ist psychisch krank. So lernte ich nichts kennen und musste meine Notdurft auf den Fliesen in der Küche verrichten.

Irgendwann kam ein Krankenwagen, ich wusste gar nicht was los war. Mein Herrchen wurde auf eine Trage gehoben und ich sprang an ihm hoch. So viele Leute waren da. Ein Sanitäter drückte mich zurück in die Küche und verschloss die Tür.

Es wurde still. Ich wartete sehr lange, hatte fürchterliche Angst. Dann kamen 2 Frauen und sprachen lieb auf mich ein. Sie legten mir eine Leine um und leiteten mich zu ihrem Auto. Sie unterhielten sich, was ich doch für ein liebes, schönes Boxermädchen bin.

Als das Auto hielt, hörte ich ganz viele Hunde bellen. Ich wurde aus dem Auto gehoben und hatte das erste Mal Gras unter meinen Pfoten. Dieses Gras war zwar weich, aber meine Pfoten waren dies nicht gewöhnt und es pikste in meine weichen Ballen.

Ich wurde dann in ein Gehege gebracht. Laut war es hier. In den nächsten Tagen lernte ich auch andere Hunde aus dem Tierheim kennen, vorsichtig führten die Pflegerinnen mich heran. Ich war so glücklich, endlich Hundekumpel zum Spielen zu haben.

Jetzt bin ich schon einige Monate hier im Tierheim. Es geht mir nicht so gut hier, es ist alles so laut und unruhig, ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen. Für mich bedeutet der Tierheimalltag sehr viel Stress.

Ich bin daher sehr unruhig, laufe den ganzen Tag am Zaun hin und her und finde keine Ruhe. Eigentlich bin ich doch eine liebe, ausgeglichene Hündin. Mein Futternapf ist immer gut gefüllt, aber durch meine Unruhe habe ich stark abgenommen.

Die Tierschützer machen sich Sorgen um mich, ich höre sie oft reden, dass sie so sehr hoffen, dass sich endlich jemand für mich meldet.

Ich habe schon mal gesehen wie ein Transporter hier ankommt und einige meiner Hundefreunde einsteigen durften und nach Deutschland fahren. Der nächste soll am 1. November schon kommen.

Hat denn niemand für mich ein Körbchen frei und ich kann auch mein Köfferchen packen? Ich würde diesen Tierheimstress so gern gegen viel Liebe eintauschen und mit auf die Reise nach Deutschland gehen.

Hoffnungsvoll,

eure liebe Stella

Bitte helfen Sie uns für Stella ein schönes Zuhause zu finden. Weitere Informationen finden Sie hier auf Ihrer Vermittlungsseite: https://respektiere.com/vermittlungstella

Oder wenden Sie sich direkt an Ihre Vermittlerin unter: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Vielen herzlichen Dank!

Grazie mille!