Carlos (07.07.2018)

 

Am 07.07.2018 hatte das Warten endlich ein Ende und Carlos konnte bei seiner lieben Familie in Korschenbroich einziehen.

Seine Adoptantin schreibt:

Hallo Simone,

so, ich habe den zwei Süßen jedem ein Schweineohr gegeben, damit ich dir in Ruhe schreiben kann. Carlos taut immer mehr auf und traut sich jeden Tag ein bisschen mehr. In der Wohnung und im Garten fühlt er sich schon richtig sicher. Auf dem Feld und im Wald auch, solange wir niemanden treffen. Sobald Menschen, Trecker, Fahrräder, Kinderwagen o.ä. vorbei kommen bleibt er stehen und checkt erst mal die Lage. Man merkt, dass er ein Jagdhund ist, er hat die ganze Zeit seine Nase auf dem Boden und zoomt alles ab.

Ich finde er hat in so kurzer Zeit schon voll Vertrauen zu uns gefasst, das ist toll. Er ist total schmusig und einfach nur lieb!

Auch mit Luke versteht er sich gut und der findet die Rolle als großer Bruder immer besser. Nachts schleicht er sich ins Bett, darf er. Auch mein Mann wundert sich wie ruhig und ausgeglichen Carlos ist.

Es war vorher eine aufregende Zeit und auch die lange Reise, das Warten, das Abholen, alles war so emotional. Aber das alles hat sich sowas von gelohnt! Wir lieben Carlos schon jetzt so sehr und werden ihn nie wieder hergeben! Wir sind glücklich und froh, dass er jetzt bei uns ist. Er hat alle unsere Erwartungen übertroffen, er ist einfach klasse. Am Samstag gehen wir zum ersten Mal in die Hundeschule, denn lernen muss Carlos noch viel, aber darauf freuen wir uns! In diesem Sinne vielen Dank auch für eure tolle Arbeit, die wir sehr zu schätzen wissen!

Bis bald liebe Grüße Beate, Klaus, Luke und Carlos:-)


Hier zur Erinnerung Carlos Geschichte:

Vier Findelkinder warten auf ihr Glück

Und wieder vier Welpen, die keinen guten Start ins Leben hatte, ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen wurden. Beinahe wären sie auch noch im Canile gelandet und dort bis zu ihrem Tod verwahrt worden. Zum Glück konnten wir dies verhindern und die drei Jungs und ihre Schwester in unserem Tierheim unterbringen. Die vier Welpen sind augenscheinlich gesund, putzmunter und lebensfroh. Zum Glück wissen sie nicht, welchem schrecklichen Schicksal sie nur knapp entkommen sind.