Neu aufgenommene Hunde und Katzen, die nur mit unserer Hilfe eine Zukunft haben:

 


10.11.2019: Gerade noch Familienmitglied – plötzlich allein zurückgelassen…

…so ist es wahrscheinlich Adone ergangen. Die Polizei hat diesen jungen, lebhaften, lieben Rüden in insgesamt gutem Zustand bei Santa Teresa aufgegriffen. So kam er in unser Rifugio. Niemand suchte nach ihm und er war nirgendwo registriert. Eine Interessentin vor Ort, die versprochen hatte, ihn abzuholen, meldete sich leider nicht mehr. So suchen wir für Adone eine Familie, die ihm ein schönes Zuhause bieten kann.

 


 

28.08.2019: Margarita – angefahren und sich selbst überlassen

 

Kätzchen Margarita wurde auf einer viel befahrenen Hauptstraße von einem Auto angefahren und rücksichtslos sich selbst überlassen. Das arme Kätzchen wäre mit Sicherheit jämmerlich zugrunde gegangen, wenn nicht ein junges Mädchen sie gefunden hätte. Sie erkannte den Ernst der Lage und verständigte ihre Eltern; diese baten uns um Hilfe.

Margarita hatte einen Oberschenkelbruch und mehrere Weichteiltraumata erlitten.  Durch das schnelle und besonnene Eingreifen ihrer Retterin konnte dem Kätzchen Margarita schnellstmöglich geholfen werden. Sie wurde sofort operiert und baucht nun Ruhe und Pflege, um bald wieder mit allen Beinen kittentypisch laufen, springen und klettern zu können.

Durch die OP und Behandlung vom Margarita sind hohe Kosten entstanden und wir bitten Sie herzlichst, uns bei der Begleichung der Klinikrechnung zu unterstützen. Bitte spenden Sie unter dem Stichwort ‚Margarita‘…

Zudem braucht unsere kleine Maus natürlich ein eigenes Zuhause mit mindestens einem altersgemäßen Artgenossen und Freigang. 

 

Hat unsere kleine Maus schon Ihr Herz erobert? Dann zögern Sie bitte nicht und melden sich bei uns.

 


 

28.08.2019: Angelina – sie lag sterbend am Straßenrand

 
 

Diese Katze wurde von unserer Kollegin bei 38 Grad Hitze schwer verletzt auf der Straße liegend gefunden. Buchstäblich in letzter Minute kam Hilfe für das sterbende Tier. Denn alle Fahrzeuge sind in der Annahme, dass die Katze bereits tot ist, ohne sie zu beachten, vorbeigefahren. Sie muss vor ein Auto gelaufen sein und war durch den Aufprall beim Unfall nicht mehr fähig aufzustehen, um sich in Sicherheit zu bringen. Durch die Hitze des Asphalts ist sie in eine Hyperthermie gefallen, der Aufprall musste stark gewesen sein. Mit letzter Kraft konnte sie das Köpfchen noch ein letztes Mal im richtigen Augenblick heben, genau in dem Moment als unsere Kollegin an ihr vorbeifuhr. Diese brachte sie sofort in die Tierklinik und nur die sofortige Einleitung von Kühlungsmaßnahmen haben Ihre Körpertemperatur von 43 Grad auf 39 gesenkt und es konnte eine weitere Stabilisierung erfolgen. Völlig dehydriert und mit einer schweren Gehirnerschütterung schwebte sie in Lebensgefahr. Eine erste Röntgenaufnahme war insofern beruhigend, dass keine inneren Blutungen und Verletzungen, Knochenbrüche ersichtlich waren. Die beiden Tierärztinnen legten Angelina umgehend an Infusionen. Noch war niemanden klar, ob sie die nächsten Stunden überleben wird. Aber sie ist eine Kämpferin, überstand die Nacht und zeigte nach der ersten Nacht, dass sie leben will. Ihr Schutzengel nannte sie Angelina. Wir sind dankbar, dass wir in den sardischen Tierärzten Partner gefunden haben, die auch, wenn es aussichtslos erscheint, alles möglich machen, um jedes Tier zu retten. Nur durch den großen Einsatz der Tierärzte, die 24 Stunden um ihr Leben bangten, und die schnelle Versorgung konnte unsere Angelina stabilisiert werden.

Wir bitten an dieser Stelle um Ihre Unterstützung bei der Begleichung der Klinikrechnung für unsere Angelina.

 

 


 

01.08.2019: Wir sind überwältigt- die erste Hürde haben alle diese Kitten genommen

 

Dank Ihrer großartigen Hilfe haben alle Kitten jetzt einen Namen und die ersten Kitten sind auch schon online. Alle anderen werden in den nächsten Tagen folgen und ihre eigenen Vermittlungsseiten bekommen. Die Kitten sind geimpft, gechipt und ab der 15. Lebenswoche ausreisefertig.

Wenn Sie sich für eins oder vielleicht sogar mehrere Kitten interessieren, so gelangen Sie hier auf Ihre Vermittlungsseiten…..

 


 

Falls Sie uns bei der Versorgung unserer Neuzugänge unterstützen möchten, Spenden Sie bitte unter dem Stichwort „Neue Chance“.


Auch das Füllen der  Futternäpfe unserer Schützlinge  in der arca sarda hilft uns bei der täglichen Futterversorgung. Hier gelangen Sie auf die Futternapfseite.

Spenden können Sie unter dem Verwendungszweck „Neue Chance“* richten an:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
BIC:   MGLSDE33     
IBAN: DE20 3105 0000 0003 3761 26

oder

Sie können auch über PayPal unter dem Verwendungszweck „Neue Chance“* online spenden:

*Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2020.

Wir und ganz besonders unsere neu aufgenommen Hunde und Katzen danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre liebevolle Unterstützung!

GRAZIE MILLE DI CUORE!