Liccia (27.08.2018)

02.06.2017 - Liccia - einsam und alleine zurückgeblieben!

Unsere Liccia, die Mama von Conca und Ulisse, hat den Alptraum aller Mütter erlebt, sie hat ihre beiden Kinder verloren und ist nun einsam und alleine zurückgeblieben.

Liccia hat sich  neben Conca gelegt und war ganz nahe bei ihr, als diese für immer ihre Augen schloss. Lange hat Liccia Conca angesehen, auch noch als sie ganz ruhig dalag und sich nicht mehr bewegte und hat auf ihre ganz eigene Art Abschied von ihrer  geliebten Tochter genommen, die sie ein ganzes Leben lang begleitet hat.

Nun lebt Liccia mit Max und Cleo zusammen, hat aber keine besondere Beziehung zu den Beiden. Sie kommt nach wie vor angelaufen, wenn sie den Duft von Würstchen riecht, ihre ganz große Leidenschaft. Ansonsten zieht sie sich eher zurück.

Der Verlust Ihrer geliebten Kinder hat Liccia furchtbar zugesetzt und sie sehr altern lassen, doch wir hoffen von ganzem Herzen, dass sie noch lange bei uns bleiben wird.

Lesen Sie hier die ganze Geschichte von Conca, Liccia & Ulisse.

 

Aktualisierung 27.08.2018:

Liccia - sie besiegt die Angst und die Vergangenheit!

 

Acht Jahre musste Liccia im canile verbringen, bevor wir sie durch den Bau unseres Rifugio zu uns holen konnten. Diese acht Jahre waren so traumatisch für sie, dass sie in all den Jahren im Rifugio den menschlichen Kontakt weder gesucht noch zugelassen hat.

Seit Ostern 2013 lebt Liccia im Rifugio und erfährt täglich Fürsorge und die Liebe, die sie zulässt. Dennoch war bisher die Angst immer größer als der Wunsch nach Nähe und die Vergangenheit schwebte wie eine tiefschwarze Wolke über ihr. Liccia hat uns gezeigt, dass eine misshandelnde Hand zigmal schwerer wiegt als eine streichelnde…

Im Laufe der letzten fünf Jahre haben wir Conca und Ulysse verloren, Tochter und Sohn von Liccia. Ihre Familie, ihr Rudel, ihre winzige Sicherheit hat sie damit verloren. Wir haben immer versucht, neue Hunde zu Liccia zu vergesellschaften aber zu keinem hat Liccia so eine Bindung aufgebaut wie zu Conca und Ulysse und wir mussten zusehen, wie Liccia immer trauriger wurde.

Nun haben wir den Versuch gestartet, Liccia auf die Piazza zu holen und haben damit – so wie es aussieht – einen großen Schritt in einen neuen Lebensabschnitt gewagt. Liccia hat sehr positiv auf diesen Umzug reagiert. Ihr Terrain, die Piazza, ist nicht größer als ihr bisheriger Auslauf aber sie ist jetzt viel näher beim Menschen.

Sie kann sich frei bewegen und selbst entscheiden, wann sie dem Menschen nahe kommt und wann sie für sich sein möchte. Wir wünschen uns so sehr, wir wünschen IHR so sehr, dass sie jetzt die Nähe zulässt und sie in der Zeit, die ihr noch bleibt, all das an Liebe aufsaugen kann, was ihr durch die acht Jahre im canile verwehrt wurde.

Wenn Sie unserer einsamen alten Dame einen Liebesbeweis schenken möchten, dann würden wir uns darüber über die Übernahme einer Patenschaft für Liccia freuen, damit sie spürt, dass es auch für sie Menschen auf dieser Welt gibt, die ihr Liebe und Respekt entgegen bringen.

Bitte unterstützen Sie Liccia mit einer Patenschaft Spezial, die sie bereits ab 5 Euro monatlich abschließen können.

Fragen zur Patenschaft beantworten wir Ihnen gerne unter: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Spenden können Sie unter dem Stichwort (Verwendungszweck) "Liccia"* an folgende Bankverbindung richten:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN:DE20 3105 0000 0003 3761 26
BIC: MGLSDE33

oder 

Direkt spenden können Sie aber auch über PayPal. Bitte auch hier den Verwendungszweck bzw. Stichwort "Liccia"* eintragen! 

*Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilige Patentier benötigt werden, verwenden wir die überschüssigen Beträge satzungsgemäß für ein anderes Patentier, um die entstandenen Kosten abzudecken.

Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2020.

Liccia dankt Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Liebe!

Grazie mille di cuore!