Bo (07.08.2017)

12.05.2017 - BO - Er gehört noch lange nicht zum alten Eisen!

Bo wurde in Vignola gefunden, eine Gemeinde, die eine Kooperationsvereinbarung mit dem canile europa hat. Als wir gefragt wurden, ob Bo im Rifugio aufgenommen werden könnten war klar, dass wir das nicht ablehnen konnten. Der kleine Kerl hätte dort niemals eine Chance gehabt vermittelt zu werden.

Ende Dezember konnten wir Bo nach Deutschland kommen lassen. Bo ist sehr anhänglich und verschmust. Genauso gerne geht er aber auch spazieren und hat Spaß an Suchspielen. Denn auch wenn er schon etwas älter ist, möchte er trotzdem gerne sein Köpfchen anstrengen, am liebsten stöbert er versteckte Leckerlis auf. Sehr gerne geht er ins Wasser und fischt dort nach Stöcken und (leider auch) nach Steinen, die er dann ans Ufer trägt.

Für Bo spielt Futter eine große Rolle, er war sicherlich eine lange Zeit auf sich selbst gestellt und hat um sein Futter kämpfen müssen. Er muss auch einmal ein Zuhause gehabt haben denn es ist sehr auffallend, wie sehr er auf das Autofahren fixiert ist. Sobald eine Tür offen steht, versucht er hineinzugelangen. Er kennt auch das Apportieren, zumindest fischt er Stöcke aus dem Wasser und legt sie einem vor die Füße in der Erwartung, dass man ihm diese wieder wirft.

Die Vermutung liegt daher nahe, dass der arme Kerl ausgesetzt wurde, weil er alt und krank ist. Bo ist fast taub, er reagiert aber auf Klatschen und Schnalzen. Sein Hautstoffwechsel ist gestört, wodurch die Neigung zu Talgdrüsen- und Follikelbildung besteht. Die Haut ist innen zwischen den Oberschenkeln durch unterschiedlich große Warzen stark verändert.

Anfangs war sie an den Stellen auch sehr trocken und stark juckend. Durch Waschungen mit Calendulalösung und Pflege mit Kokosöl konnte aber schon eine deutliche Besserung erzielt werden. Des Weiteren wird Bo homöopathisch behandelt, das Immunsystem durch entsprechende Nahrungsergänzung gestärkt und die Ernährung wurde auf kohlenhydratfreie Rohfütterung umgestellt.

Als ob das nicht schon genug wäre, komme zu allem auch noch eine Spondylose hinzu. Hierfür bekommt er ebenso ein Nahrungsergänzungsmittel, das sehr gut anschlägt. Außerdem bekommt er zur weiteren Unterstützung Physiotherapie, seine Massagen genießt er sehr und döst dabei weg.

Zu allem Übel hatte Bo auch eine Warze am linken Augenlid, die anfing nach innen zu wachsen und ihn massiv störte. Außerdem hatte er eine Zyste zwischen den Zehen der linken Pfote, die ihn ebenfalls beim Gehen beeinträchtigte, weshalb Beides vor kurzem operativ entfernt wurde. Gewebeproben wurden genommen und untersucht mit dem Ergebnis, dass in beiden Proben glücklicherweise kein bösartiger Tumor vorliegt, aber der Hautstoffwechsel stark gestört ist. Das Immunsystem muss gestärkt werden und die Hautproblematik von innen heraus heilen, was auf naturheilkundlichem / homöopathischem Weg unterstützt wird.

Bo benötigt Spezialfutter und bekommt dazu auch für seine Spondylose besondere Nahrungsergänzungsmittel verabreicht (Collagile Dog), auf welches er ganz hervorragend anspricht, die Dose jedoch mit 20,00 € ausreichend für einen Monat recht teuer ist. Dazu bekommt er täglich ¼ Tablette Rymadil, was jedoch nach und nach abgesetzt werden sollte, da das Medikament Nieren und Leber belastet und Bos Nierenwerte leider auch nicht sonderlich gut sind.

Bo benötigt unbedingt osteopathische Behandlungen, die mit wöchentlich 30,00 € zu Buche schlagen sowie die Erstanamnese einmalig mit 65,00 €. Bisher sind Kosten für Tierärzte, Homöopathie, Osteopathie, Bioresonanz und Nahrungsergänzungsmittel und Spezialfutter in Höhe von 1.200,00 € angefallen.

Bo hat ein ganz feines Wesen und ist zufrieden und froh, wenn er bei seinem Menschen sein kann. Er hat einen ruhigen, ausgeglichenen Charakter und geht entspannt durch die Welt. Artgenossen beiderlei Geschlechts begegnet er grundsätzlich freundlich und neugierig und auch mit den Katzen versteht er sich. Fremden Menschen gegenüber verhält er sich offen und freundlich.

Wenn Sie dieser alten, geschundenen Seele gerne helfen möchten, dann bitten wir Sie um die Übernahme einer Patenschaft Spezial für Bo, um die notwendigen medizinischen Behandlungen und Kosten zu tragen und ihm so noch einen schönen Lebensabend schenken zu können.

 

Aktualisierung 07.08.2017:

Spondyliose und Blockaden im Iliosacralgelenk ...

Spondyliose und Blockaden im Iliosacralgelenk (Kreuz-Darmbeingelenk) plagen unseren Senior Bo ganz extrem.

Deshalb haben wir uns entschlossen, mit Bo zusätzlich noch zur Physiotherapie zu gehen, um ihm durch gezielte Übungen und Anwendungen Erleichterung und Schmerzlinderung zu verschaffen und dadurch eine bessere Beweglichkeit zu ermöglichen.

Bo ist ausgesprochen tapfer und macht alles ganz geduldig mit, als würde er wissen, dass wir es gut mit ihm meinen und er dadurch weniger Schmerzen haben wird. Er hat richtig Freude und Spaß bei der Physiotherapie, die immer zuerst mit einer Massage beginnt und Bo ganz besonders genießt und auskostet.

Immer wenn Bo sich freut, zeigt er das durch lautes Bellen und das macht er auch, wenn er aus dem Auto steigt und sieht, wo er ist – bei der Physiotherapie. Seine Übungen werden auch auf der Pflegestelle mit ihm durchführt und sogar die anderen im Haushalt lebenden Hunde und Katzen stellen sich freudig wartend in die Reihe, um ebenfalls in den Genuss einer Massage zu kommen.

Zusätzlich darf Bo auch ins Schwimmbecken, um seine Übungen im Wasser noch gelenkschonender durchführen zu können. Wasser ist für Bo ein Element, in dem er sich wohlfühlt und wo er sich gerne aufhält.

Sehen Sie hier ein Video mit Bo bei seiner Therapie.

Durch die liebevolle Pflege und gute Versorgung hat Bo zwischenzeitlich aufgehört sich aufzuknabbern und seine Haut kann sich erholen, die offenen Stellen heilen langsam ab und gesunde Haut kommt zum Vorschein.

Wir sind dankbar für die gute Entwicklung unseres Seniorrüden und hoffen für ihn, dass er weitere Fortschritte machen wird und noch ein paar schöne Jahre in Liebe und Fürsorge erleben und genießen darf.

Die Therapiekosten für Bo sind enorm hoch und belasten nun zusätzlich zu den bereits angefallen Kosten unser Budget. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie Bo finanziell unterstützen und für seine Therapiekosten spenden würden.

Für unser altes Seelchen Bo bedeutet es schlicht und ergreifend Hilfe für ein so gut es geht schmerzfreies Rentnerleben.

Bitte spenden Sie für die Therapiekosten von BO oder unterstützen Sie BO mit einer Patenschaft Spezial, die sie bereits ab 5 Euro monatlich, oder auch gerne mehr, abschließen können.

Fragen zur Patenschaft beantwortet Ihnen gerne Andrea Koch unter: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Spenden können Sie unter dem Stichwort (Verwendungszweck) "Therapiekosten BO"* an folgende Bankverbindung richten:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN:DE20 3105 0000 0003 3761 26
BIC: MGLSDE33

oder 

Sie können auch online spenden über PayPal unter dem Verwendungszweck bzw. Stichwort „Therapiekosten BO“*:

*Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilige Patentier benötigt werden, verwenden wir die überschüssigen Beträge satzungsgemäß für ein anderes Patentier, um die entstandenen Kosten abzudecken.

Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2019.

Wir und ganz besonders BO sagen Ihnen tausend Dank für Ihre liebevolle Unterstützung!

Grazie mille di cuore!