Pflegestelle in Deutschland

Image

 

Pflegestellen für Katzen, nicht obwohl sie pflegebedürftig sind sondern weil sie es sind!

Auf Sardinien werden wir jeden Tag mit Tierelend konfrontiert, für welches wir nicht verantwortlich sind und dennoch übernehmen wir Verantwortung für diese Tiere. Es sind keine Wunschszenarien mit denen wir uns auseinander setzen müssen sondern es ist die harte Realität im Auslandstierschutz. Wir müssen abweichen von unseren Idealvorstellungen, müssen Kompromisse eingehen und Lösungen finden für unlösbare Problemfälle.

Wir haben zu wenig Zeit für alte und gebrechliche Tiere, zu wenig Platz für junge und bewegungsfreudige, zu wenig tierärztliche Betreuung für Intensivpatienten und zu wenig Trennungsmöglichkeiten für Infektionsgeschehen. All das interessiert niemanden, wenn wir gerufen werden zu helfen, denn obwohl der Platz im Rifugio eigentlich nicht geeignet ist, ist es in dem Moment doch der einzige, den es gibt. Tor zu = Tod, Tor auf = unser Problem! Und bei diesem Problem brauchen wir Hilfe.

Aufnahme und Versorgung der Kitten im Rifugio:

 

Wir packen an wo es nötig ist und sind mit vollem Einsatz im Hier und Jetzt für all diese Tiere, unser Blick muss aber auch weiter gehen, denn sie alle möchten auch eine Zukunft haben. Diese Zukunft sollte außerhalb unseres Rifugio liegen. Also streben wir an, die meisten Katzen in unserer Obhut zu vermitteln. Da es auf Sardinien keine Anfragen für Katzen aus dem Tierheim gibt, liegt die Chance dieser Katzen nur jenseits der Landesgrenze.

Nun gilt es, für diese Katzen in Deutschland die passenden Menschen zu finden. Aber wie ist die Erwartungshaltung möglicher Adoptanten? Die Katzen sollen möglichst handzahm sein, verspielt, verschmust, dabei gesund, komplett geimpft, getestet, parasitenfrei und das alles ist auch legitim aber es hat manchmal nicht viel mit der Realität zu tun.

Wir arbeiten mit Lebewesen, dürfen uns an all ihren Stärken erfreuen , müssen gleichzeitig aber mit ihren Schwächen zurecht kommen. Das mögen charakterliche Probleme sein wie Angst, Zurückhaltung, mangelndes Vertrauen. Es können zudem auch gesundheitliche Probleme jeder Art sein. Manchmal fährt der Stress im Rifugio und allem voran der Stress während des Transports das Immunsystem der Tiere so runter, dass die Katzen in Deutschland anfällig sind und manchmal auch krank werden.

Und da bekommt die Pflegestelle ihre Bedeutung. Ein Platz, an dem die Katzen ohne zu große Erwartungshaltungen ankommen dürfen, wo ihnen Ruhe, Verständnis, Zuwendung und ggf. auch medizinische Pflege zuteil kommt, um sie auf ihr neues Leben in Deutschland vorzubereiten.

Später in ihrem neuen Zuhause:

 

Wie sehr es sich lohnt, unsere Tierschutzarbeit als Pflegestelle für Katzen zu unterstützen, zeigt das Beispiel dieser beiden Katzen. Als wir sie das erste Mal in die Hand nahmen, wogen sie gerade einmal 250 Gramm. Das änderte sich auch lange nicht. Sie waren zu klein, zu krank, zu schwach, positiv auf das feline Coronavirus getestet, auf das feline Parvovirus, an Giardien erkrankt und vom Pilz gezeichnet.

Als Pflegestelle für entstehen Ihnen keine Kosten, unser Vermittlungsteam betreut Sie eng bei allen Fragen und Wünschen und bei der Auswahl eines Pflegetieres für Sie.

Die Angst, sich bei einer Vermittlung nur schwer trennen zu können, die Sorge, ein Tier wieder abzugeben und es zu „verraten“, egal welche Bedenken Sie zögern lassen, alles rückt in den Hintergrund, wenn man sich bewusst macht, dass die Pflegestelle für die meisten Tiere die einzige Chance auf eine zweite Chance im Leben ist ...

Wenn Sie sich fragen, ob SIE als Pflegestelle überhaupt geeignet sind, sprechen Sie uns bitte an. Wir arbeiten nach den Anforderungen des Tierschutzgesetzes in enger Zusammenarbeit mit den sardischen und deutschen Veterinärbehörden.

Aus diesem Grund sind wir auch verpflichtet, die Daten unserer Pflegestellen dort bekannt zu geben. Wir suchen private Pflegestellen mit Herz und Verstand und der Bereitschaft, den ersten Schritt im neuen Leben des leidenden Tieres zu begleiten.

Was Sie optimaler Weise mitbringen:

  • Ein Herz für Tiere
  • Zeit, Geduld und Platz zur Katzenhaltung
  • Etwas Katzenverstand
  • Lust in einem tollen Team mit zu wirken

Was wir bieten:

  • Kostenübernahme der Tierarzt- und Versicherungskosten, wenn gewünscht auch der Futterkosten
  • Ein Vermittlungsteam, welches eng mit Ihnen zusammenarbeitet
  • Forenunterstützung zur Erhöhung der Vermittlungschancen

Ein Mensch hatte die Kitten entsorgt und sie hatten keine Chance, ihr Weg wäre im Rifugio bald zu Ende gewesen. Aber es gab eine Pflegestelle, die für sie und mit ihnen gekämpft hat. Heute haben beide ein Zuhause und sind genau die Katzen, die man sich als Adoptant wünscht.

Der Weg war lang aber er war von einer versierten Katzenpflegestelle begleitet. Wenn auch Sie ein Wegbegleiter für unsere Katzen werden möchten, so bewerben Sie sich bitte hier als Pflegestelle: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Vielen lieben Dank im Namen der wartenden Tiere!

Herzliche Grüße,

Ihr Vorstand und das Team von respekTiere e.V.