Bobo (24.07.2015)

Bobo – Auf dem Weg zur Besserung ist es ein langer Weg!

Der bildhübsche Siam-Mix Bobo kam als Fundkater aus Santa Teresa zu uns. Da er dringend medizinische Versorgung aufgrund von Roll-Lidern und einer Hornhautentzündung benötigte, konnten wir in ihn auf Sardinien nicht adäquat behandeln lassen und so  reiste Bobo auf eine Pflegestelle nach Deutschland aus. Bobo ist zudem FIV positiv getestet. Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass sich dennoch eine ganz großartige und versierte Pflegestelle für Bobo angeboten hat.

Mittlerweile ist Bobo in Deutschland angekommen und hat seine ersten Tierarzttermine erfolgreich absolviert. Wie vermutet, rollen sich die Lider von Bobo nach innen. Als Resultat kneift Bobo die Augen immer zusammen, da dies für ihn schmerzhaft ist.

Die Hornhaut war aus diesem Grunde schon so gereizt, dass sich darin bereits Blutgefäße gebildet haben. Vor der Operation  musste er erst einmal mehrmals täglich Tropfen in beide Augen bekommen. Bobo zeigt sich mäßig begeistert, ist aber ein lieber Patient, so dass der liebe Kerl schon bald bereit für die erforderliche Operation war. Diese ist ebenfalls bereits erfolgt und war erfolgreich.

Leider kamen bei dieser Operation noch andere medizinische Baustellen zum Vorschein. Bobo hat extrem schlechte Zähne, mehrere seiner Zähne sind gesplittert. Ein Eckzahn war bereits so entzündet, dass der Tierarzt versuchte, in bereits im Rahmen der Augenoperation zu ziehen. Leider konnte er nicht vollständig entfernt werden, da er einfach zu porös war.

Bobo soll sich jetzt erst einmal erholen und wird dann einem auf Zähne spezialisiertem Tierarzt vorgestellt. Um Bobo abschließend helfen zu können muss der gesamte Kiefer geröntgt werden und eine Zahnsanierung erfolgen.

Bis dahin genießt  Bobo sein Leben auf der Pflegestelle. Die vorhandenen Katzen stellen überhaupt gar kein Problem dar. Er ist sehr sozialverträglich und freut sich über die Zuwendung, die er im Moment erhält.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei der Pflegestelle, die sich extrem gut und liebevoll um ihn kümmert. Uns ist bewusst, dass dies insbesondere einen erheblichen Zeitaufwand für die medizinische Betreuung bedeutet.

Die Genesungsphase von Bobo wird noch eine ganze Zeit andauern und die Kosten hierfür steigen derzeit stark an, weshalb wir uns entschlossen haben, Ihnen Bobo als Patentier vorzustellen, um in der Lage zu sein, Bobo auch weiterhin medizinisch begleiten zu können. Gerne können Sie auch für seine medizinische Versorgung spenden.

Bitte unterstützen Sie Bobo mit einer Patenschaft Spezial, die Sie bereits ab 5 Euro monatlich abschließen können.

Fragen zur Patenschaft beantworten wir Ihnen gerne unter: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Spenden können Sie unter dem Stichwort (Verwendungszweck) "Bobo"* an folgende Bankverbindung richten:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN:DE20 3105 0000 0003 3761 26
BIC: MGLSDE33

oder 

Direkt spenden können Sie aber auch über PayPal. Bitte auch hier den Verwendungszweck bzw. Stichwort "Bobo"* eintragen! 

*Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilige Patentier benötigt werden, verwenden wir die überschüssigen Beträge satzungsgemäß für ein anderes Patentier, um die entstandenen Kosten abzudecken.

Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2019.

Bitte helfen Sie uns und Bobo!

Grazie Mille!