Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 12.01.2022
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 13.01.2022
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
13.01.2015 - Pigi und Pippo - Die Nadel im Heuhaufen ist gefunden ...

Wer hätte das gedacht? Wir haben es uns gewünscht, aber haben nicht geglaubt, dass unser Traum so schnell Wirklichkeit werden würde.

Pigi und Pippo haben ein tolles neues zu Hause gefunden. Für immer!

Die beiden wurden schon als winzige Katzenbabies mit dem Herpesvirus infiziert. Hinzu kam eine bakterielle Infektion, die dafür verantwortlich ist, dass die Hornhaut ihrer Augen regelrecht zerfressen ist, sie weist große Löcher auf. Durch diese Löcher ist die Regenbogenhaut hervorgetreten und bildet die blasenartigen Wucherungen auf der Hornhaut.

Pippos Augen waren leider nicht zu retten, während es Dank lieben Spenderinnen und Spendern möglich wurde, Pigi das Augenlicht an einem Auge zu erhalten. Nach allen erforderlichen Operationen und Nachbehandlungen galt es nun, für die beiden eine tolle Endstelle zu finden.

Schon die Rückmeldungen bei einem Besuch der beiden, da noch auf der Pflegestelle, zeigt, wie unglaublich die beiden sind:

„Ich war zwar nur ein gutes halbes Stündchen dort, das war aber Zeit genug, sich zu verlieben!! Ich hätte die beiden am liebsten mitgenommen. Zwei so süße, flauschige Kerlchen. Der blinde Pippo ist ganz unglaublich. Er turnt munter auf der Karton-Treppe rum, bemerkt sogar den Wollfaden, der sich vor ihm bewegt, reagiert auf alle Geräusche und geht gern auf Entdeckungsreise. Es ist ganz erstaunlich, wie sehr seine Sinne geschärft sind. Pippo ist trotz (oder wegen?) seiner Behinderung der Dominante. Pigi trägt es mit Fassung und teilt hin und wieder auch kräftig aus. Man könnte die beiden stundenlang beobachten. Sie sind auch enorm lernfähig. Es macht totalen Spaß, sich mit ihnen zu beschäftigen. In den Ruhephasen sind sie dagegen verschmust ohne Ende.“

Und dann kam sie: Die Anfrage, die schöner nicht sein konnte. Pigi und Pippo wurden von ihrer neuen Familie abgeholt und begannen noch auf der Pflegestelle mit einer großen Schmuseaktion mit ihrer neuen Familie. Da hat sich jemand gesucht und gefunden!

Bitte lesen Sie hier die ganze Geschichte von Pigi und Pippo.

Wir danken allen SpenderInnen für die finanzielle Unterstützung, der Pflegestelle für die tolle Versorgung und der Familie dafür, dass sie den beiden kleinen Rabauken die Chance ihres Lebens geben.