Aktuelle Spendenaufrufe
Einleitung

Liebe Freunde von respekTiere e. V.!

Als "Stammgast" unserer Homepage wissen Sie, dass wir regelmäßig Spenden für tierische Notfälle und Tierschutz-Projekte sammeln. Damit Sie als Leser und Unterstützer unsere vielfältigen Spendengesuche optimal einsehen können, haben wir diese Spenden-Rubrik eingerichtet. In dieser Rubrik erfahren Sie, welche Aktionen aktuell sind und welche Hilfsgesuche noch dringend Unterstützung benötigen.

Wenn Sie unsere verschiedenen Projekte und Notfälle unterstützen möchten, spenden Sie auf unser Konto:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
BIC:   MGLSDE33    
IBAN: DE20 3105 0000 0003 3761 26

Bitte vergessen Sie nicht das Stichwort des jeweiligen Spendenaufrufes im Verwendungszweck anzugeben oder nutzen Sie unser Spendenformular.

Noch einfacher geht es über unser PayPal-Konto. Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar.

Herzlichen Dank – Grazie mille! - das Team von respekTiere e. V.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2014.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2015.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2016.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2017.

 

Aktuelle Spendenaufrufe:

 
Unsere Straßenkatzen brauchen dringend Ihre Hilfe!

Image

Unsere Straßenkatzen, das sind unsere alten Katzenkolonien mit rund 70 Katzen in und um Santa Teresa, betreut von Giusi Manca mit ihrem kleinen Futter-Team und knapp 70 Katzen in Porto Pozzo und Umgebung, betreut von Marinella Fara. Zusätzlich zu unseren Straßenkatzen unterstützen wir mehrere private Tierschützer, darunter unsere Kooperationspartnerin Giovannamaria Fraschini in Calangianus.

Insgesamt sind es rund 500 Straßenkatzen, denen wir teils mit kleinen regelmäßigen Futter-Budgets oder bei Futter-Engpässen und Notfällen helfen, soweit es unser Budget erlaubt.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Arabico - er muss die Infektion loswerden ...

Image

Arabico - er muss die Infektion loswerden und damit seine Zähne!

Seit Oktober ist Arabico schon bei uns, seine genaue Geschichte erzählen wir Ihnen, wenn wir ein liebevolles Zuhause für ihn suchen, seine Vermittlungsseite erstellen.

Bis dahin gilt es aber erst einmal, den hübschen Kater gesund zu machen, damit er überhaupt an eine Ausreise denken kann. Seit Arabico bei uns ist hat er diverse, diagnostische Maßnahmen über sich ergehen lassen müssen und daraus resultierend einige Therapien, viele basierend auf Cortison und Antibiotika, um die schlimme Entzündung in seinem Maul in den Griff zu bekommen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Gibt es auch für die kleine Perla einen Valentinstag?

Image

Perla war eine der ersten Katzen, die wir 2011 nach dem Bau des Rifugio im Katzenpark angesiedelt haben. Sie ist eine echte Schönheit, aber dennoch war nie an eine Vermittlung zu denken, denn Perla ist ausgesprochen menschenscheu. Also gaben wir der kleinen Katzendame die Pflege und Nähe, die sie zulassen konnte und bislang ging es ihr gut bei uns.

Doch nun ist Perla ernsthaft erkrankt. Ihr Ohr ist voller Eiter und eine Diagnostik wird dadurch erschwert, dass Perla für jede Art von Untersuchung sediert werden muss. Um Perla nicht aufzugeben zu müssen, haben wir mit den Tierkliniken in Cagliari und Olbia um Diagnostik und Befunde gerungen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Kater ZEUS - dem Tod gerade noch entronnen

Image

Kurz vor Weihnachten wurde der arme Kater Zeus auf der Insel La Maddalena in der Kolonie Isuleddu  in einem erschreckenden Zustand aufgefunden, halbverhungert und dem Tode nah.  Ob er dort einfach so ausgesetzt wurde oder woher er stammt weiss niemand. Warum er derart abgemagert war, wurde nach einer ersten Untersuchung klar: Sein Mäulchen war komplett vereitert, weshalb er vor lauter Schmerzen kaum noch etwas fressen konnte.

Bevor  also überhaupt an eine Operation und die Entfernung der entzündeten Zähne zu denken war, musste das völlig entkräftete Tier zunächst mehrere Wochen in unserer Therapiestation  auf La Maddalena  aufgepäppelt werden. Sein Allgemeinzustand war einfach derart schlecht, dass er einen Eingriff so wohl nicht überstanden hätte.

Bitte lesen Sie weiter ....

weiter …
 
SOS - bedeutet Not, Verantwortung, Angst und Hoffnung!

Image

Ein Wechselbad der Gefühle, in dem wir trotzdem kühlen Kopf bewahren müssen denn es geht immer um das Leben von Tieren. Bei den Katzen haben wir aktuell drei Sorgenfälle, die unsere Zeit aber auch unsere finanziellen Ressourcen sehr in Anspruch nehmen.

Demi, Fettucina, Lello …. Tiere, die uns jeden Tag brauchen. Und dennoch können wir nicht alles für sie tun. Wir können Krankheiten nicht verhindern, Unfälle nicht ungeschehen machen aber wir können jetzt für sie da sein und wir bitten Sie, das gemeinsam mit uns zu tun.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Update - Corona-Explosion auf Sardinien

Image

Als der Lock-Down aufgehoben wurde, waren wir alle sehr erleichtert. Die ersten Tiere konnten wieder ausreisen und es gab auch wieder Flugpaten für unsere Katzen. Der für die Sarden so wichtige Tourismus blieb jedoch erst einmal aus, der Rückgang der Buchung im Juni lag bei 95 %. Der Rückgang des Tourismus verschärft die wirtschaftliche Notlage vieler Sarden weiterhin.

Nun steht die nächste schwere Prüfung für unsere sardischen Kolleginnen: Die Zahl der Infizierten steigt täglich deutlich an, durch die Lockerungen und den zwar reduzierten aber doch vorhandenen Tourismus hat sich der Virus rasant ausgebreitet.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …