Aktuelle Spendenaufrufe
Einleitung

Liebe Freunde von respekTiere e. V.!

Als "Stammgast" unserer Homepage wissen Sie, dass wir regelmäßig Spenden für tierische Notfälle und Tierschutz-Projekte sammeln. Damit Sie als Leser und Unterstützer unsere vielfältigen Spendengesuche optimal einsehen können, haben wir diese Spenden-Rubrik eingerichtet. In dieser Rubrik erfahren Sie, welche Aktionen aktuell sind und welche Hilfsgesuche noch dringend Unterstützung benötigen.

Wenn Sie unsere verschiedenen Projekte und Notfälle unterstützen möchten, spenden Sie auf unser Konto:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Niederrheinische Sparkasse RheinLippe
BIC:   WELADED1WES    
IBAN: DE40 3565 0000 0001 0543 29

Bitte vergessen Sie nicht das Stichwort des jeweiligen Spendenaufrufes im Verwendungszweck anzugeben oder nutzen Sie unser Spendenformular.

Noch einfacher geht es über unser PayPal-Konto. Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar.

Herzlichen Dank – Grazie mille! - das Team von respekTiere e. V.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2014.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2015.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2016.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2017.

 

Aktuelle Spendenaufrufe:

 
Dach überm Kopf ...

Image

Dach überm Kopf: Bitte sichern Sie den Erhalt unseres Rifugio!

Unser Rifugio im Norden Sardiniens ist viel mehr als ein Tierheim... es ist gleichzeitig ein Gnadenhof, ein Ort der Genesung, ein Sprungbrett ins Leben sowie ein Zentrum für Tierwohl, die einzige Anlaufstelle für Tierschützer aus der gesamten Region. Wenn wir das Rifugio nicht erhalten können, stehen viele Leben auf dem Spiel – und das Ende all dessen, was wir über lange Jahre zum Wohl der Tiere aufgebaut haben. Die Unterhaltung einer solchen Infrastruktur erfordert viel Geld und Unmengen an Arbeitskraft, denn der Zahn der Zeit und die Witterung nagen an den Gebäuden und Zäunen – und manchmal auch unsere Schützlinge...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Hunger auf La Maddalena ...

Image

... die Futtervorräte sind restlos erschöpft!

Auch auf einer Trauminsel wie Sardinien naht der Herbst... die Temperaturen fallen spürbar, Wind und Regen machen den Aufenthalt im Freien alles andere als gemütlich. Entsprechend wenige Touristen sind noch vor Ort auf La Maddalena, und damit bricht eine wichtige Futterquelle für die freilebenden Katzen auf Sardinien bis zum Frühling einfach weg. Doch gerade jetzt brauchen die ohnehin oft gesundheitlich beeinträchtigten Samtpfoten dringend nahrhaftes Futter, um dem Wetter zu trotzen und Kräfte für den kommenden Winter zu sammeln – und unsere Vorräte vor Ort gehen nicht etwa dem Ende entgegen, sie sind schlichtweg aufgebraucht...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
+++ Notfall auf La Maddalena +++

Image

+++ Notfall auf La Maddalena - schwerkranke Kitten von Mülldeponie gerettet +++

Ihr Leben begann in Krankheit... bislang konnten wir auf der Mülldeponie vier Kitten in erbärmlichem Zustand einfangen, die dort geboren worden waren und ein Leben in Hunger und Elend fristeten. Ihre Mütter hatten sie hier zur Welt gebracht, weil es auch auf La Maddalena mehr und mehr an natürlichen Rückzugsorten und artgerechter Beute fehlt – nur Dank unseres guten Netzwerks wurden wir auf das Versteck und die Kleinen aufmerksam. Ohne Hilfe wären sie verloren gewesen, und schon jetzt müssen wir den Verlust eines der Kitten beklagen: Trotz aller Fürsorge hat es der winzige Tiger leider nicht geschafft ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Dank Touristennotruf gerettet ...

Image

Dank Touristennotruf gerettet: unsere drei Kitten aus Lu Colbu

Lu Colbu, 30 Kilometer südwestlich vom Rifugio, ist eines jener typischen Landdörfer Sardiniens: irgendwo im Nirgendwo, wenige Einwohner, ein verhältnismäßig hoher Altersdurchschnitt – und immer wieder unkastrierte Katzen, die unerwünschten Nachwuchs zeugen, für den sich im Endeffekt niemand verantwortlich fühlt. Unsere umfassenden Kastrationsmaßnahmen und die Präventionsarbeit in der gesamten Region zeitigen natürlich Erfolge, aber es gibt nach wie vor viel zu viele Einheimische, die aus Gleichgültigkeit wegschauen und todkranke oder verhungernde Kitten für ganz natürlich halten. Urlauber sehen diese unhaltbare Situation glücklicherweise oft mit ganz anderen Augen, und entsprechend viele Touristennotrufe gehen gerade in dieser Zeit bei uns ein – wie jener aus Lu Colbu...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Wir brauchen Trostpflaster für unsere Fellnasen!

Image

Gesundheit ist das höchste Gut... das gilt für Tiere ebenso wie für Menschen. Herrenlose Hunde und Katzen sind besonders von Krankheiten und Mangelerscheinungen betroffen, von potenziell gefährlichen Auseinandersetzungen mit andern Vier- und auch Zweibeinern. Regelmäßig ist unser Ambulatorio mit Patienten aus dem Rifugio, von der Straße oder von unseren vielen Futterstellen für freilebende Hunde und Katzen fast zum Bersten gefüllt. Die meisten von ihnen können wir retten ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Tickets ins Leben – eine echte Chance für unsere Hunde!

Image

Jedes Ticket ins Leben sichert einen Monat lang einen Hunde-Platz im Rifugio – einen Monat mit Dach über dem Kopf, Futter im Napf und natürlich auch mit medizinischer Versorgung. Doch der Mehrwert eines solchen Tickets ist noch viel größer: Es gibt die Chance auf eine echte Zukunft durch die Vermittlung in ein eigenes, liebevolles Zuhause – für ein heimatloses Tier das größte Geschenk überhaupt.

Eine solche Chance ist nicht zuletzt bei jungen Hunden entscheidend für den gesamten weiteren Lebensweg... neben der reinen Sicherung des physischen Überlebens lernen sie im Rifugio, Vertrauen zu Menschen aufzubauen und entsprechend positiv geprägt in ein eigenes Zuhause zu starten – wenn es Menschen gibt, die ihnen dieses Zuhause schenken möchten. In den letzten Monaten haben wir sage und schreibe 54 Welpen bei uns aufgenommen ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Tierliebe ist (un)bezahlbar ...

Image

Tierliebe ist (un)bezahlbar ... Sichern Sie die Versorgung der Tiere im Rifugio!

Um unsere Schützlinge im Rifugio zu füttern, zu betreuen, medizinisch zu versorgen und im Notfall auch zum Tierarzt oder in die Klinik zu bringen, sind fünf feste Mitarbeiterinnen nicht nur vor Ort, sondern zudem ständig im Einsatz. Von früh bis spät, unter der Woche ebenso wie an Sonn- und Feiertagen, denn die Tiere brauchen zuverlässig und quasi rund um die Uhr Pflege.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …