Aktuelle Spendenaufrufe
Einleitung

Liebe Freunde von respekTiere e. V.!

Als "Stammgast" unserer Homepage wissen Sie, dass wir regelmäßig Spenden für tierische Notfälle und Tierschutz-Projekte sammeln. Damit Sie als Leser und Unterstützer unsere vielfältigen Spendengesuche optimal einsehen können, haben wir diese Spenden-Rubrik eingerichtet. In dieser Rubrik erfahren Sie, welche Aktionen aktuell sind und welche Hilfsgesuche noch dringend Unterstützung benötigen.

Wenn Sie unsere verschiedenen Projekte und Notfälle unterstützen möchten, spenden Sie auf unser Konto:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
BIC:   MGLSDE33    
IBAN: DE20 3105 0000 0003 3761 26

Bitte vergessen Sie nicht das Stichwort des jeweiligen Spendenaufrufes im Verwendungszweck anzugeben oder nutzen Sie unser Spendenformular.

Noch einfacher geht es über unser PayPal-Konto. Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar.

Herzlichen Dank – Grazie mille! - das Team von respekTiere e. V.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2014.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2015.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2016.

Hier geht es zur Liste von aktuellen Spendeneingängen aus 2017.

 

Aktuelle Spendenaufrufe:

 
Aituo - Hilfe! - Update Rifugio Anteilnahme und Corona Virus

Sehen Sie hier ein aktuelles Video, das im Rifuigo erstellt wurde. Unsere sardischen Kolleginnen halten trotz extremster Restriktionen durch und sind jeden Tag für die Tiere in unserem Rifugio da.

Die aktuelle Situation lässt sich kurz zusammen fassen ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Stortino - braucht dringend Ihre Hilfe!

Image

Stortino wurde von unserer Kollegin auf einer Kolonie gefunden, die sie täglich betreut. Er war in einem sehr schlechten Zustand; auffällig waren seine Kopfschiefhaltung und seine offensichtlich großen Schmerzen.

Er wurde sofort in die Tierklinik nach Olbia gebracht und am linken Ohr operiert. Dort wucherte ein großer Polyp, der entfernt wurde und es ebenfalls nötig machte, dass der komplette Gehörgang in diesem Ohr entfernt werden musste.

Nach der OP zog er ins Rifugio um, da er nicht wieder zurück auf die Kolonie gebracht werden konnte und sollte. Die Kollegen vor Ort behandelten ihn weiter und pflegten ihn gesund. Im Anschluss zog er in den Katzenpark um und lebte sich zwischen den anderen Katzen dort gut ein.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Felina - leidet an einer kompletten Luxation beider Hüften ...

Diese Diagnose war für uns ein Schock, zumal es auf Sardinien keinerlei Behandlungsmöglichkeiten für Hunde mit dieser Diagnose gibt. Weder die notwendige OP noch die geeignete Physiotherapie wären machbar gewesen. So machten wir uns auf die Suche nach einer geeigneten Pflegestelle oder Familie, die mit Felina den Weg der Genesung und bis zur schmerzfreien Bewegung gehen würde.

Es gestaltete sich als schwierig, hatten wir ja einige Ansprüche an die Wohnsituation und die Haltung von Felina. Doch dann kam die ersehnte Nachricht von einer befreundeten Tierphysiotherapeutin: „Ich habe eine Pflegestelle für Felina gefunden.“ Die Freude war sehr, sehr groß, denn Felina hatte damit den Jackpot gewonnen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Notfall Tigerkater Grillo - die Grille soll weiter hüpfen …

Image

Grillo - das heißt „Grille“ - hat seinen schönen Namen erhalten, da er so gerne fröhlich durch die Gegend springt. Der verschmuste ca. 8 Jahre alte Tigerkater lebt seit vielen Jahren in der Kolonie „Carlotto“ auf der kleinen, Sardinien vorgelagerten Insel La Maddalena und wird dort zusammen mit 15 anderen Katzen fürsorglich betreut.

Wir haben diese Kolonie vor Jahren komplett sterilisiert, kranke Katzen wurden therapiert. Der schwerste Fall war Luna. Sie wird so genannt, weil ihr ein Auge entfernt werden musste. Seit dieser Operation geht es Luna blendend.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
SOS Martin - „M“ wie Mensch, „M“ wie Monster ...

Image

„M“ wie Mensch, „M“ wie Monster, „M“ wie Martin und „M“ wie Mai ...

Wir sehen MARTIN auf den Fotos. Wir sehen einen Hund, der als Welpe dem MENSCHEN anvertraut wurde und jeder, der je im Leben mit einem Welpen zu tun hatte weiß, wie sehr sie sich nach Liebe sehnen, nach Spiel, wie offen und wie lebensfroh sie sich dem Menschen bedingungslos anvertrauen.

Und so kann einem das, was man sieht, nur die Tränen in die Augen treiben. Aus dem Menschen, der Martin aufnahm, wurde ein MONSTER. Er hat Martin im Industriegebiet von Tempio als Wachhund angesiedelt, ihm ein Halsband angezogen und ihn sich selbst überlassen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Ares kämpft mit Erfolg ...

Image

Wir haben unsere Freude darüber, dass es Ares besser geht, lange zurückhalten müssen, denn immer wieder hatten wir Hoffnung, die am nächsten Tag schon wieder zerstört wurde. Es gab ein stetiges Auf und Ab zu seinem Gesundheitszustand und wir mussten uns auch mit dem Gedanken befassen, dass wir ihn gehen lassen müssen. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Die Kittenflut nimmt kein Ende ….

Image

Es ist noch nicht lange her, da baten wir sie um Unterstützung in Form von Katzenstreu und Futter für unsere Kitten. Nun bitten wir sie nochmals um Hilfe.

Unsere Quarantänestation ist randvoll. Obwohl wir vor Ort bereits einige Kitten gut vermitteln konnten, sind es aktuell  über 40! Katzenbabys, die unsere Hilfe brauchen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
SOS-SAM - wie oft denn noch…?

Image

Im September hatten wir von Sam und seiner erfolgreichen Operation berichtet. Leider hat sich seitdem einiges ereignet, was Sam und uns hart an die Grenzen gehen ließ. Anfang Oktober erhielten wir die Nachricht, dass sich Sam´s Bein entzündet hatte und er daher noch einmal operiert werden musste.

Es wurde alles gereinigt, eine größere Platte eingesetzt und Sam musste wochenlang in einer kleinen Box ausharren, damit er sein Bein nicht belastet, um den Heilungsprozess, der sich aufgrund der Entzündung sehr schwer gestaltete, zu unterstützen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …