Newsarchiv
11.12.2020 - Denn sie wissen nicht, was sie tun!

Image

Mitte August hat irgendwo im Norden Sardiniens eine Hündin ihre sechs Welpen zur Welt gebracht. Hat sie mit unendlicher Liebe empfangen, sie geputzt, ernährt, ihnen Wärme geschenkt. Zehn Wochen später wurden diese Welpen ihrer Mutter entrissen und in einem abgelegenen Haus in den Bergen entsorgt. Ein Alptraum für die Hündin, das Todesurteil für die Welpen.

Durch einen puren Zufall wurden die sechs Hunde hinter den hohen, verlassenen Mauern entdeckt, sonst wären sie verhungert und verdurstet bei lebendigem Leibe. Im Rifugio der Arca Sarda haben wir sie aufgenommen und kümmern uns um sie, bis sie eines Tages hoffentlich ihr eigenes Zuhause finden.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Unser Kalender ist leider ausverkauft!

Image

Der neue respekTiere Wandkalender für 2021 ist noch zu haben! Bitte greifen Sie zu ...

Wie in den letzten Jahren auch, haben wir wieder einen Jahreskalender unserer Tierschutzarbeit für Sie gestaltet. Es gab in diesem Jahr leider einige Probleme, die wir bei der Erstellung des Kalenders aufgrund des Corona Virus bewältigen mussten. Durch Lockdown und die vielen Einschränkungen im Laufe des Jahres war es nicht einfach an Bilder zu kommen und den Druck zu organisieren. An der Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle die uns hierbei unterstützt haben!

Erfreuen Sie sich jeden Tag an wunderschönen Hunde- und Katzenbildern, sei es in im Haushalt, Home Ofiice oder Büro. Er eignet sich auch sehr gut als Mitbringsel für Tierfreunde, Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk. Aufgeklappt können Sie sich wieder über einen hochwertig gedruckten A3-Wandkalender mit vielen Bildern unserer Fellnasen in sehr guter Qualität freuen.

Zur Bestellung geht es hier weiter ...

weiter …
 
06.12.2020 - Wir wünschen allen einen schönen 2. Advent und Nikolaustag!

Image

 
04.12.2020 - Wir suchen Pflegestellen ...

Image

... Pflegestellen für Katzen, nicht obwohl sie pflegebedürftig sind sondern weil sie es sind!

Auf Sardinien werden wir jeden Tag mit Tierelend konfrontiert, für welches wir nicht verantwortlich sind und dennoch übernehmen wir Verantwortung für diese Tiere. Es sind keine Wunschszenarien mit denen wir uns auseinander setzen müssen sondern es ist die harte Realität im Auslandstierschutz. Wir müssen abweichen von unseren Idealvorstellungen, müssen Kompromisse eingehen und Lösungen finden für unlösbare Problemfälle.

Wir haben zu wenig Zeit für alte und gebrechliche Tiere, zu wenig Platz für junge und bewegungsfreudige, zu wenig tierärztliche Betreuung für Intensivpatienten und zu wenig Trennungsmöglichkeiten für Infektionsgeschehen. All das interessiert niemanden, wenn wir gerufen werden zu helfen, denn obwohl der Platz im Rifugio eigentlich nicht geeignet ist, ist es in dem Moment doch der einzige, den es gibt. Tor zu = Tod, Tor auf = unser Problem! Und bei diesem Problem brauchen wir Hilfe.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
01.12.2020 - Unser Adventskalender 2020 ...

Image

Die Weihnachtszeit naht mit Riesenschritten. Weihnachten - Zeit für Liebe und Familie, für Kerzenlicht und Besinnliches, aber auch Zeit für eine Flut von Geschenken, Geschenke-Kauf in letzter Minute und Umtausch-Hektik nach den Feiertagen.

Um dieser Hektik auch in Corona Zeiten ein wenig zu entkommen haben wir Euch in diesem Jahr einen Adventskalender zusammen gestellt. Jeden Tag öffnet sich ein Türchen mit einer netten und liebevollen Geschichte einer unserer Adoptanten unserer Hunde und Katzen.

Für die Arbeit und Mühe, die hinter den einzelnen Geschichten und Bildern steckt, möchten wir uns ganz herzlich bei allen Adoptanten bedanken und freuen uns darüber, dass alle Tiere ein wundervolles Zuhause gefunden haben. Grazie mille!

Wir wünschen Euch allen nun viel Spaß mit unserem Adventskalender, der jeden Tag eine neue wunderbare Geschichte enthält.

Mit Weiter kommt ihr zum Adventskalender 2020 ...

 
29.11.2020 - Wir wünschen allen einen besinnlichen 1. Advent!

Image

Wir wünschen allen von Herzen einen besinnlichen 1. Advent!

Euer Team von respekTiere e.V.

 
27.11.2020 - Marsala - heute ist ihr Jahrestag ...

Image

Marsala – anhängliche Hündin sucht ihr Zuhause

Marsala wurde von der Tierschützerin Giuseppina in Aglientu gerettet. Giuseppina hat schon viele Hunde bei sich ein Zuhause auf Zeit gegeben und so vor Schlimmerem bewahrt.

So hatte Marsala Glück und kam zu uns in unser Rifugio, wo sie jetzt in Sicherheit ist. Hier bekommt die ca. einjährige Hündin zum ersten Mal zu spüren, wie schön es ist, gestreichelt zu werden. Sie genießt die Aufmerksamkeit der Pfleger und ist sehr anschmiegsam.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
25.11.2020 - Pola - kleiner Angsthase sucht Paten

Image

Pola wurde 2012 auf Sardinien ausgesetzt und kam kurz danach zu einer Pflegestelle nach Deutschland. Im Jahr 2013 hatte Pola das große Glück von einer Familie adoptiert zu werden. Leider gab es auch hier kein Happy End für die kleine Hündin:  Nach sechs Jahren konnte sich ihre Familie aus persönlichen Gründen nicht bei sich behalten und hatte augenscheinlich schon seit einer Weile keine Möglichkeit mehr gehabt, sich adäquat um Pola zu kümmern. Diese war nicht nur übergewichtig geworden, sondern zudem völlig verunsichert und misstrauisch.

Seit Februar 2019 ist die sanfte Hündin auf einer Notfallpflegestelle in der Nähe von Kaiserslautern in der Pfalz. Ein halbes Jahr voller Fürsorge und Geduld brachte Polas wahres Wesen zum Vorschein: Sie ist ein sehr verschmustes und anhängliches Tier, das so nah wie möglich bei ihren Menschen sein möchte.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
18.11.2020 - Update - Der dritte Überlebenskampf ...

Image

Bianca und Timmi haben den Kampf verloren, für die anderen geht er weiter! Seit unserem letzten Bericht über den furchtbaren Ausbruch der Katzenseuche ist so viel passiert. Hunderte gefahrene Kilometer auf der Straße zwischen Tierklinik und Rifugio. Durcharbeiten nächtelang, desinfizieren, pflegen, hoffen und bangen.

All das zieht wie ein unwirklicher Film in einer unglaublichen Geschwindigkeit an uns vorüber und bei dieser Geschwindigkeit haben wir auch die beiden Kämpfer Timmi und Bianca verloren.  Der verantwortliche Tierarzt fürs Rifugio hat so einen aggressiven Verlauf der Seuche in seiner Laufbahn noch nicht erlebt. Wir steuern gegen, auch dank Ihrer Hilfe.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
16.11.2020 - Lillo - zu wenig Zeit …!

Image

Im Tierschutz haben wir jeden Tag mit Tieren zu tun, die leiden und allzu oft müssen wir sie auch im Sterben begleiten.

Unsere Aufgabe ist es, dieses – meist menschengemachte Leid – zu lindern und wir versuchen immer, „es“ wieder gut zu machen. Wenn auf der Zeitachse letztlich die gute Zeit länger war als die schlimme Zeit, dann können wir mit jedem Abschied unseren Frieden machen. Bei Lillo war es leider nicht so.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Die Katzen auf La Maddalena sind in Not!

Image

Die Katzen auf La Maddalena sind in Not und benötigen dringend Ihre Hilfe!

Auf der Sardinien vorgelagerten Insel La Maddalena kämpfen zwei Frauen jeden Tag um das Überleben von ca. 250 Katzen: in den auf der Insel verteilten Kolonien, in den eigenen vier Wänden oder auf der Quarantäne-Station. Dort gibt es zwei Räume: In einem befinden sich sieben Auffangkäfige zur Unterbringung der Katzen; im anderen dürfen sich die Katzen je nach Gesundheitszustand frei bewegen.

Diese Frauen sind echte Heldinnen, die sich jeden Tag, bei Wind und Wetter, nach einem harten Arbeitstag und trotz eigener Sorgen und Nöte, um die vielen freilebenden Katzen kümmern. Unsere unermüdliche Seniorin Silvana (sie ist bereits 85 Jahre alt) und Giovanella (Krankenschwester) sind jedoch in ihrem täglichen Kampf um das Katzenwohl dringend auf unsere und Ihre Unterstützung angewiesen!

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
13.11.2020 - Mirta möchte endlich eine echte Glückskatze werden!

Image

Wer die bildhübsche, zierliche Katzendame zum ersten Mal sieht, kann sich kaum vorstellen, dass ein derart zartes Wesen ganz allein auf den Straßen Sardiniens überlebt hat. Als wir sie dort fanden, war sie dehydriert und litt unter einem schlimmen Schnupfen, konnte sich aber dank guter Pflege in unserem Rifugio erholen.

Seit Juli lebt Mirta auf Zeit bei einer Pflegefamilie in Deutschland – und sucht dringend liebevolle Menschen, die ihr für immer ein Zuhause schenken möchten! Menschen, die Geduld haben, wenn sie anfangs etwas scheu ist. Die ihr Zeit geben, sich einzugewöhnen, und die neben ihrem schönen Äußeren das mindestens ebenso schöne und liebenswerte Wesen dieser Katze entdecken möchten.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
11.11.2020 - Unser Rifugio Arca Sarda ...

Image

(Zum Starten des Videos, bitte auf die weiße Pfote klicken ...)

Unser Rifugio Arca Sarda - immer noch, immer wieder und vor allem ein Zufluchtsort für unsere Hunde!

Die letzte Zeit ist es ruhig geworden auf unserer Homepage in puncto Hunde. Wir haben keine Neuzugänge mehr eingestellt, keine Geschichten mehr von ihnen erzählt. Was so aussehen könnte, als würden wir uns nicht mehr für unsere sardischen Hunde engagieren ist letztlich genau das Gegenteil.

Die Arbeit vor Ort ist so viel, die Verantwortung überwältigend, die personellen Ressourcen am Limit, sodass wir uns jeden Tag entscheiden, ZU MACHEN anstatt ZU REDEN. Machen heißt retten, pflegen, kümmern…einfach da sein für die Hunde.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
08.11.2020 - Fiocco - er liebt seinen Hängesessel über alles ...

Image

Fiocco kam im Sommer 2009 mit seinem Bruder Remi nach Deutschland. Durch einen schweren Katzenschnupfen konnte er schon zum Zeitpunkt seiner Ankunft in Deutschland leider nur sehr eingeschränkt sehen, wobei sein Bruder sogar komplett erblindet ist.

Diese Zeilen schrieb uns seine Pflegestelle ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
04.11.2020 - Ciao Cayo - kleiner liebevoller Italiener ...

Image

Wir haben die traurige Nachricht bekommen, dass Cayo (Beethoven) über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Cayo hieß 2007 Beethoven als er zu einer sehr netten Familie in Deutschland vermittelt werden konnte. Cayo versteckte sich gerne im Garten, fuhr gerne Auto und schlief, wo er gerade mochte. Auch mit Katzen hatte er keine Probleme.

Cayo hatte sich die große Tochter Christina als Ruhepol ausgesucht, wenn sie das Haus verlies, leidete er ein wenig. Mit Tochter Lisa wurde  getobt. Selbst in den Ferien stand Lisa um 6.30 Uhr auf, um mit Cayo Gassi zu gehen. Er wurde ganz begeistert als "so toller Hund" beschrieben, der 1 A in die Familie passt.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
03.11.2020 - Dada hält die Ohren steif!

Image

Wie wir vor einiger Zeit berichten konnten, hat Dada eine tolle Pflegestelle gefunden – ein wundervolles Zuhause für die mittlerweile 15 Jahre alte Hündin.

Natürlich sind die schlimmen Jahre im Canile nicht spurlos an Dada vorbeigegangen, aber sie ist nicht nur unglaublich verschmust und sozial, sondern auch eine echte Kämpfernatur: Trotz ihres hohen Alters konnte sie sich von einer schweren Bauchspeicheldrüsenentzündung vollständig erholen. Eine Woche lang erhielt sie Infusionen und die ganze Zeit über stand Dada ihre Pflegemutter liebevoll zur Seite.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
02.11.2020 - Der dritte Überlebenskampf ...

Image

(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Erst kam Corona!

Der Lockdown auf Sardinien hat unsere sardischen Tierschutzkollegen gnadenlos getroffen. Die Versorgung der Tiere auf der Straße wurde zum Kraftakt, viele Tiere konnten nur mit Passierschein oder auch gar nicht erreicht werden. Hinzu kam der Verlust von Arbeitsplätzen und Einkünften und somit die Existenzängste.

Die Tierärzte führten keine Kastrationen mehr durch und so ließ sich die Spirale der Geburtenkreisläufe nicht mehr aufhalten und  unendlich viele Katzenkinder entdeckten das Licht der Welt. Ihr Überlebenskampf begann gleichzeitig mit dem Überlebenskampf der Menschen, die eigentlich für sie da sein sollten.

Jetzt ist Katzenseuche!

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
31.10.2020 - Ein voller Erfolg: die Hundefutterbestellung für das Rifugio

Image

(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Die aktuelle Hundefutterbestellung für das Rifugio ist gesichert! Innerhalb weniger Tage wurde das Spendenziel nicht nur erreicht sondern sogar übertroffen – und wir möchten Ihnen an dieser Stelle von Herzen für Ihre großartige Unterstützung danken.

Sie haben mit Ihrer Spende nicht nur die Näpfe unserer immer hungrigen Vierbeiner gefüllt, sondern dem Team von respekTiere ein weiteres Mal gezeigt, dass wir auf Sie zählen können. Natürlich wäre es uns lieber, wenn die Versorgung unserer Schützlinge das ganze Jahr über gesichert wäre und wir nicht in schöner Regelmäßigkeit Spendenaufrufe tätigen müssten. Aber bis dahin ist es wohl noch ein weiter Weg – und Ihre Hilfe und Ihr Engagement motivieren uns immer wieder, diesen Weg und unsere Ziele weiter zu verfolgen.

Tausend Dank – grazie mille – von allen Hunden des Rifugio und Ihrem respekTiere-Team

 
30.10.2020 - Ciao Lola - Abschied von unserer Prinzessin ...

Image

Noch vor kurzem konnten wir voller Freude darüber berichten, wie fit Lola für ihre stolzen 17 Jahre war - doch nun mussten wir uns für immer von der lieben Hündin verabschieden. Als die Pflegefamilie Knoten auf Lolas Bauchunterseite entdeckte und mit ihr zum Tierarzt ging, sah alles noch ganz gut aus.

Häufig handelt es sich bei solchen Verhärtungen gerade bei älteren Hunden lediglich um Fettgeschwulste. Lola erhielt ein Antibiotikum und Traumeel, und es schien ihr anfangs besser zu gehen. Bald baute sie jedoch stark ab und war wechselweise extrem unruhig oder vollkommen apathisch.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
26.10.2020 - Molly - unser Frühlings- und Sommerkätzchen

 Image

Die bezaubernde kleine Molly genießt das Leben bei ihrer Pflegefamilie in vollen Zügen. Sie liebt es über den Hof zu spazieren, Mäuse zu fangen und in die Blumentöpfe zu klettern, um mit ihren Pfötchen die Blumenerde im Hof zu verteilen.

Das ist zu einem richtigen Spiel geworden, sodass das Pflegefrauchen immer wieder Blumenerde in den Topf füllt und Molly mit großer Begeisterung versucht diese wieder rauszuholen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
23.10.2020 - Erinnern sie sich noch an Alma und ihre Welpen?

Image

Erika, Evi, Elsa, Edoard, Elisa, Eco, Enea und Elke  hatten keinen guten Start ins Leben. Aus  unseren  kleinen E Welpen sind mittlerweile wunderschöne große Hunde geworden.

Sie alle haben ihr Traumzuhause gefunden und auch Mama Alma hat ihre frühere Pflegefamilie so um die Pfoten gewickelt, so dass sie von ihr adoptiert wurde.

Die Familien der Hunde haben bis heute Kontakt zueinander aufgenommen und so fand am 26.09.2020 ein Geschwistertreffen statt. Sehen Sie hier die wunderschönen Bilder und einen kleinen Bericht von dem Treffen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
21.10.2020 - Das Paradies auf Erden?

Image

Pünktchen, Elli und Paulchen kamen auf einem Bauernhof in der Nähe von Isny im Alllgäu zur Welt. Hier hatten sie alles, was sie brauchten und so wuchsen und gediehen sie im Schutz ihrer Katzenmutter jeden Tag ein Stückchen mehr. Auf diesem Bauernhof gab es jeden Tag viele spannende Dinge zu entdecken: Kühe, Hühner und Enten  und viele Versteckmöglichkeiten, die die Drei nach und nach in ihrer Kittenneugier alle erkundeten. Ihre kleine Welt dort war so unendlich spannend...Für unser Trio fühlte es sich an wie ‚das Paradies auf Erden‘.

Eines Tages jedoch stießen sie im Heuboden auf Panter und Paula, ihre beiden leider verstorbenen Geschwister. Sie hatten es offenbar nicht geschafft, zu gering waren wohl die Milchreserven der Mutterkatze, sodass es eben nicht für alle gereicht hatte. Traurig über ihre Entdeckung stellten sie fest, dass es wohl doch nicht das Paradies auf Erden war, in dem sie sich da befanden ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
19.10.2020 - Liebe geht durch den Magen!

Image

(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Da wir unseren Hunden im Rifugio nicht unbegrenzt Liebe schenken können, möchten wir wenigstens sicherstellen, dass ihre Bäuche gut gefüllt sind und müssen dafür Unmengen an Futter bereit stellen. Da hochwertiges Futter gleichzeitig Krankheitsprävention bedeutet, lassen wir uns das ganz schön was kosten.

Unsere Futterkosten für unsere sardischen Hunde liegen durchschnittlich bei 10.000 Euro pro Jahr. Wir können ihnen nicht die Liebe schenken, die sie in einem eigenen Zuhause erfahren würden, umso wichtiger finden wir es, dass sie zumindest in ihrer Ernährung nichts entbehren müssen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
16.10.2020 - Zulender - heute ist sein Jahrestag ...

Image

Zulender - ruhig und besonnen

Die Tierschützer vor Ort haben diesem sympathischen Mischlingsrüden den Namen Zulender gegeben, weil sie ihn genauso lustig und komisch fanden wie der Hauptdarsteller des gleichnamigen Films.

Der mittelgroße Rüde wurde in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand alleine herumirrend aufgefunden. Er wurde im Rifuigio aufgenommen und wird seitdem von uns mit allem versorgt, was er benötigt.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
14.10.2020 - Toby - Charmeur auf vier Pfoten

Image

Der hübsche Jagdhund Toby lebt nun schon seit vielen Jahren bei seiner Pflegefamilie. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten und langem und intensivem Training, hat sich Toby zu einem absoluten Traumhund entwickelt, der nicht nur seine Familie völlig begeistert, sondern alle Menschen, die ihm begegnen.

Toby ist ein absoluter Charmeur und möchte den Menschen gefallen. Trotz seines vorangeschrittenen Alters ist er immer noch recht  fit. Wenn auch nicht mehr so intensiv und ausdauernd, spielt er dennoch gerne mit seinen Hundefreunden.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
12.10.2020 - Cico - hai fatto bene!

Image

Das hast du gut gemacht kleiner Cico . Und auch der Tierarzt hat seinen Job sehr gut gemacht.

Zur Erinnerung: Cico war angefahren worden und eigentlich gab es für den kleinen Kater keine Hoffnung. Bei den massiven, inneren Verletzungen sprach eigentlich alles für die sofortige Einschläferung des kleinen Patienten aber irgendwas muss da gewesen sein, was den Tierarzt hat zögern lassen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
09.10.2020 - Heute ist Welttierschutztag !

Image

Wundern Sie sich? Haben wir uns im Datum geirrt? Nein, denn für unser Team von respekTiere und von der Arca Sarda ist jeder Tag im Jahr Welttierschutztag.

Seit Jahren beobachten wir, wie viele Aktivitäten speziell an diesem einen Tag ins Leben gerufen werden, Spendenaktionen, Marketingideen … vieles davon verpufft am Tag darauf wieder.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
07.10.2020 - Orietta in drei Worten: aufgeweckt, neugierig, zuckersüß ...

Image

Warum wird sie nicht gesehen? Orietta wurde zusammen mit ihren Geschwistern in dem kleinen Ort Ruoni (Sardinien) gefunden und war seit Herbst 2018 im Rifugio. Die Kollegen vor Ort beschrieben sie als zurückhaltende und eher unabhängige Katze und alle waren der Meinung, dass sie geduldige und katzenerfahrene Menschen in einem neuen Zuhause brauchen würde, aber es kam ganz anders...

Im August 2020 kam ihre erste große Chance und sie konnte zusammen mit Estella auf eine Pflegestelle ziehen. Hier dauerte es nicht lange und aus der zurückhaltenden Katzendame wurde eine aufgeweckte und neugierige Kätzin, die immer mittendrin statt nur dabei ist.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
05.10.2020 - Lella - heute ist ihr Jahrestag ...

Image

Lella - Kraft, Energie und Lebenslust XL ...

Lella hat von allem eine doppelte Portion. Die schwarze, am 12.10.2017 geborene Mischlingshündin ist lebhaft, verspielt, anschmiegsam, lebenshungrig, eben ein Powerpaket mit ganz viel Potenzial. Lella ist ein Findelkind, sie wurde in der Region um Tempio aufgegriffen und glücklicherweise anstatt ins staatliche Tierheim, zu uns ins Rifugio gebracht, wo sie seitdem mit allem von uns versorgt wird.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
30.09.2020 - Mr. Murple - woran liegt es?

Image

Er ist bildschön, er ist anschmiegsam und hat einen wundervollen Charakter. Also woran liegt es, dass er schon so lange Zeit auf ein eigenes Zuhause wartet? Wir sind ehrlich, auch wir hatten ihn lange nicht im Fokus, zu viele Katzen leben bei uns im Rifugio, um jeder einzelnen die Aufmerksamkeit schenken zu können, die sie verdient hat.

Mr. Murple katapultierte sich im Februar ganz tief in unsere Herzen, da befassten wir uns zwangsläufig intensiver mit ihm, da er wohl den ganzen Winter lang seine Fellpflege nicht so ernst genommen hat und sein wundervolles, langes, hellrotes Fell total verfilzt war. Wir nahmen ihn also kurzerhand mit in die Krankenstation und stellten ihm den Tierarzt vor.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
28.09.2020 - Giorgio - es sollte ein Zuhause auf Zeit sein ...

Image

Es sollte für Giorgio ein Zuhause auf Zeit sein, aber er möchte bleiben. Unsere Kollegin nahm Giorgio bei sich auf, als er kein eigenes Zuhause mehr hatte. Sie kannte ihn schon länger, da sein Besitzer sich nicht um ihn kümmerte und er sich dadurch oft bei ihr an der Gärtnerei aufhielt. Die finanzielle Verantwortung für einen weiteren Hund kann sie jedoch nicht tragen, daher waren wir auf der Suche nach einem Zuhause für Giorgio.

Georgio hatte sich auch schnell in das Herz einer deutschen Familie geschlichen, die Adoption wurde vorbereitet. Aber das Leben schreibt oft seine eigenen Geschichten, die nicht planbar sind. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen von Zwei- und Vierbeinern in der Familie musste die Ausreise von Giorgio mehrmals verschoben werden.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
25.09.2020 - Stortino - er kam als medizinischer Notfall zu uns ...

Image

Mit einer Diagnose, die wir in Deutschland bestätigen lassen wollten und im zweiten Schritt medizinisch behandeln. Im Raum stand eine invasive Operation, für die wir Geld sammeln mussten. Nun hat sich das Blatt gewendet.

Stortino ist immer noch ein Notfall aber mittlerweile kein medizinischer mehr. Die Notwendigkeit der Operation hat sich für den Moment relativiert, die Notwendigkeit, dass er ein passendes Zuhause findet ist dafür wichtiger als je zuvor geworden.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
23.09.2020 - Oliver - noch dreimal schlafen!

Image

Die Zeitrechnung von Oliver war bis zu seinem Jahrestag am 23.08. Wir zählten die Wochen, die Monate, die Jahre, in denen Oliver bei uns im Rifugio auf sein Zuhause wartete. Und nun haben sich all unsere Wünsche für ihn erfüllt.

SardinienHunde e.V. hat ein wundervolles Zuhause für den tapferen Oliver gefunden und beendet damit dieses traurige Kapitel. In drei Tagen, am 26.09. ist seine Ausreise geplant.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
21.09.2020 - Samoa und Adone - zwei leidgeplagte Seelen ...

Image

Samoa und Adone sind zwei leidgeplagte Seelen im falschen Körper! Sogenannte Listenhunde und Mischlinge dieser Rassen haben (fast) keine Vermittlungschancen, allem voran durch die strikte Gesetzeslage und Einfuhrbestimmungen. Und dennoch werden sie in diese Welt geboren, in der es kaum möglich ist, sie zu integrieren.

Sie kommen als unschuldige Welpen zur Welt, der sie offen und erwartungsvoll begegnen und nur zu oft begegnet ihnen nicht nur ein großes Vorurteil sondern auch der „falsche Mensch“. Und aus der Lebensfreude im Welpenalter wird zu oft ein nicht endender Alptraum und totale Resignation.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
18.09.2020 - Ihr Katzenkinder müsst jetzt alle ganz tapfer sein!

Image

Der Lockdown im Frühjahr auf Sardinien mit den verbundenen Schließungen der Tierarztpraxen hat die Situation der unkontrollierten Katzenvermehrung durch fehlende Kastrationsprojekte nochmals verschärft. Nun sind sie alle auf der Welt, diese „Corona Kätzchen“ und haben sich durch die Lockerung der Reisebeschränkungen und dem aufblühenden Tourismus an die Menschen in den Feriensiedlungen, Campingplätzen und Hotelanlagen gewöhnt und leben mit und von ihnen.

Nun ist die klassische Urlaubszeit zu Ende und die Menschen reisen ab, sie lassen die Katzen alleine und zu oft beginnt damit ein Überlebenskampf, den nur die stärksten gewinnen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
16.09.2020 - Es gibt Neuigkeiten von Pongo ...

Image

Mittlerweile lebt Pongo seit knapp 10 Jahren als „Pensionsgast“ beim Tierschutzverein Neuburg Schrobenhausen e.V.. Eine Mitarbeiterin von respekTiere hat ihn dort besucht. Da Pongo eine Vorliebe für Schweineohren hat, hat sie dem kleinen Eisbären eine ganze Tüte davon mitgebracht. Er hat sich so sehr über das Mitbringsel gefreut und direkt eins der Schweineohren gefuttert.

Im letzten Herbst hatte Pongo eine Kehlkopflähmung und musste notoperiert werden. Trotz seines Alters hat sich der liebenswürdige Rüde vollständig von der doch sehr schweren Operation erholt. Das Fressen bereitet ihm keine Probleme mehr und er bekommt wieder richtig gut Luft. Altersbedingt hat Pongo mittlerweile eine kleine Herzschwäche, die jedoch mit Tabletten behandelt wird, welche glücklicherweise gut anschlagen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
14.09.2020 - SOS Lello – was kann, was darf, was muss?

Image

Vor sechs Jahren wurden wir zum Supermarkt in Santa Teresa gerufen, die Streunerkatzen mussten weg! Damals sahen wir uns mit einer Situation konfrontiert, die wir jeden Tag durchleben müssen, heute, sechs Jahre später, wird uns einmal mehr bewusst, welche Verantwortung wir mit jedem unserer Schritte auf uns laden. Damals waren es halt ein paar Katzenkinder mehr in unserem Rifugio, erstmal nichts tragisches.

Tragisch wird es, wenn man sich bewusst macht, dass jedes einzelne Tier gegebenenfalls ein Leben lang auf uns angewiesen sein wird und wir im Moment der Aufnahme ein Versprechen abgeben, welches so eine unglaubliche Tragweite hat, wie man es sich kaum vorstellen kann. Mit diesem Kittenwurf haben wir unter anderem auch die lebenslange Verantwortung für Lillo ( https://respektiere.com/patelillo ) übernommen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
11.09.2020 - Mähhhh - kommt von Mähen!

Image

Unsere beiden Katzenparks im Rifugio auf Sardinien umfassen insgesamt fast 4.000 qm. Es war immer unser Traum, für die Katzen einen Park zu schaffen, wo sie auf Bäume klettern können, sich im Gras in der Sonne wälzen können, im Schilf Verstecken spielen.

Dieser Traum drohte eine Zeit lang zum Alptraum zu werden. Alles wucherte unaufhörlich und letztlich wuchs uns das Problem über den Kopf. Wir mussten immer wieder Geld in die Hand nehmen, um auf Dienstleister zurück zu greifen, die in Großaktionen mit entsprechendem Equipment die Parks wieder zugänglich machten.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
09.09.2020 - Muschitta - sie kam, sah und siegte!

Image

Beziehungsweise SIE wurde gesehen und zwar von Menschen, die einem alten und kranken Hund ein Zuhause schenken möchten. Die Diagnose, die wir noch in der Tierklinik auf Sardinien in Auftrag gegeben hatten verlor durch diese frohe Botschaft dann auch gleich ihren Schrecken.

Denn der Leistenbruch und auch der Tumor werden nach ihrer Vermittlung und Ausreise nach Deutschland von deutschen Tierärzten in Angriff genommen und die Nachsorgen mit viel Liebe in ihrer neuen Familie gewährleistet.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
07.09.2020 - Update - Corona-Explosion auf Sardinien

Image

Als der Lock-Down aufgehoben wurde, waren wir alle sehr erleichtert. Die ersten Tiere konnten wieder ausreisen und es gab auch wieder Flugpaten für unsere Katzen. Der für die Sarden so wichtige Tourismus blieb jedoch erst einmal aus, der Rückgang der Buchung im Juni lag bei 95 %. Der Rückgang des Tourismus verschärft die wirtschaftliche Notlage vieler Sarden weiterhin.

Nun steht die nächste schwere Prüfung für unsere sardischen Kolleginnen: Die Zahl der Infizierten steigt täglich deutlich an, durch die Lockerungen und den zwar reduzierten aber doch vorhandenen Tourismus hat sich der Virus rasant ausgebreitet.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
04.09.2020 - Tina - Sie hat es geschafft ...

Image

Die kleine Tina hat es geschafft und ist vor wenigen Tagen in ihr eigenes Zuhause gezogen.

Zwischen ihrer Ankunft im Rifugio als kleines Kitten, das nur knapp einer Katastrophe durch einen Unfall entgangen war und ihrem Umzug als munteres wiederhergestelltes Kitten in ihr eigenes Zuhause lagen nur vier Monate.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
02.09.2020 - Ringo - heute ist sein Jahrestag ...

Image

Ringo - verspielt, gutmütig und verloren im Rifugio ...

Ringos Geschichte ist leider eine, die sich immer wieder wiederholt und schon so oft erzählt wurde und dennoch so traurig für jeden einzelnen Hund ist. In seinem Zuhause wurde Ringo sehr schlecht behandelt und letztendlich vor die Türe gesetzt. Als unsere sardischen Kollegen von Ringos Schicksal hörten, nahmen sie ihn sofort in unserem Rifugio auf.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
31.08.2020 - Stella, Loui, Pepe, Nero, Pippa …

Image

Stella, Loui, Pepe, Nero, Pippa … - unsere Kleinsten brauchen dringend Ihre Hilfe!

Die Kitten sind da- leider auch in diesem Jahr ein traurige aber bisher immer "verlässliche" Tatsache.

Mutterlos gefunden in Porto Cervo, Buon Camino oder San Pasquale sind sie von unseren Kolleginnen in ihre Obhut genommen auf unterschiedlichste Weise ins Rifugio gekommen. Eines haben sie alle gemeinsam: sie brauchen unsere Hilfe, sonst sind sie verloren.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
26.08.2020 - Unsere Prinzessin Lola ...

Image

Mittlerweile lebt Lola seit etwas mehr als zwei Jahren auf ihrer Pflegestelle und freut sich immer noch täglich ihres Lebens. Sie genießt die Nähe zu ihrer Pflegefamilie und liebt es Zeit mit dieser zu verbringen.

Anfang des Jahres hatte Lola mit einer Bindehautentzündung zu kämpfen. Bei weiteren Untersuchungen stellte sich heraus, dass ihr Augendruck zu hoch ist. Um diesen zu senken bekam sie Augentropfen verschrieben, die so gut angeschlagen haben, dass eine Operation glücklicherweise nicht notwendig gewesen ist.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
24.08.2020 - Freddys Uhr tickt inzwischen sehr laut ...

Image

Bitte helfen Sie, ihn aus der sardischen Sonne zu holen.

Ein Jahr ist vergangen seitdem der hübsche Freddy ins Rifugio kam. Wenngleich er sich mit seinem verträglichen Wesen gut in die Katzengruppe im Park integriert hat, ist auch der Mensch für ihn sehr wichtig. Jeder Besucher im Katzenpark wird ausgiebig von ihm begrüßt sowie zum Schmusen festgehalten und nicht mehr losgelassen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
Achtung - so schnell wird Ihr Auto bei Wärme zur Todesfalle!

Image

(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Sobald die Temperaturen steigen, liest man von Hunden und Kindern, die aus aufgeheizten Autos gerettet werden müssen. Schlimmstenfalls kommt die Rettung zu spät. Denn schon wenige Minuten im Auto können das Todesurteil für Ihren Vierbeiner bedeuten. Was viele nicht wissen: Selbst bei nur 20 Grad Außentemperatur heizt sich das Auto nach 60 Minuten auf 46 Grad auf!Immer wieder unterschätzen Tierbesitzer diese Hitzeentwicklung.

Ein offener Spalt ist kein ausreichender Schutz vor Überhitzung! Daher kann man nicht oft genug warnen:

HUNDE NIEMALS ALLEINE IM AUTO LASSEN

Auch nicht bei gemäßigt warmen Temperaturen!

 
23.08.2020 - Oliver - heute ist sein Jahrestag ...

Image

Das Foto ist auf den ersten Blick so schön, blühende Blumen, Farben, Freiheit! Aber das ist nicht Olivers Alltag im Rifugio. Wer genau hin sieht, sieht in Olivers Augen das, was er jeden Tag erlebt: Nichts! Oliver ist nun seit vier Jahren bei uns im Rifugio.

Damit ist er länger im Rifugio als in Freiheit und das sollte niemals passieren. Oliver muss ständig erleben, dass neue Hunde kommen und wieder gehen und er bleibt zurück. Sein Alltag ist nicht bunt und blumig, sondern traurig und einsam.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
21.08.2020 - 1000 Euro für mehr Freiheit und Sicherheit ...

Image

Bitte helfen Sie uns dabei unseren Wunsch zu erfüllen: 1.000 Euro für mehr Freiheit, mehr Sicherheit und mehr Lebensqualität!

Unser Rifugio ist für Katzen so konzipiert: Aufnahme im Ambulatorio und Aufenthalt im Käfig, danach Umsetzung in die Quarantäneboxen draußen und danach Umsiedlung in die Katzengehege und sofern keine Vermittlung möglich ist, dauerhafte Umsiedlung in die Katzenparks.

Seit geraumer Zeit ist diese Abfolge unterbrochen, schlicht durch die Tatsache, dass sie Katzengehege nicht mehr ausbruchsicher sind. Das führt dazu, dass die meisten Katzen viel zu lange in den Käfigen und/oder Quarantäneboxen sitzen oder wir riskieren, die Tiere zu verlieren.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
19.08.2020 - Leider auch in Deutschland - im schönen Allgäu ...

Image

Leider auch in Deutschland - im schönen Allgäu: der Nachwuchs einer (bisher) unkastrierten Katzenmutter sucht ein schönes Zuhause.

Die kleinen Kätzchen Coco, Clara, Cookie, Cora und ihr Bruder Camillo sind der Nachwuchs einer bisher unkastrierten wilden Katze auf einem Bauernhof im Allgäu. Eine befreundete Tierschützerin wurde kurz nach ihrer Geburt auf die Katzenmutter mit ihren Zwergen aufmerksam und leistete hier ganze Arbeit: sie überredete den Bauern zur Abgabe aller Tiere in ihre Obhut und zur anschließenden Kastration der Katzenmutter.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
17.08.2020 - Danke! Danke! Danke!

Image

Liebe Spenderinnen und Spender, liebe Unterstützer der Tiere im Rifugio Arca Sarda,

wir sind überwältigt. Überwältigt von so viel Unterstützung. Überwältigt von so viel Zusammenhalt für die Tiere auf Sardinien.

Vor 2 ½ Wochen haben wir in unserem Aufruf um Futter für die Katzen im Rifugio gebeten. Nassfutter für die Katzen in den Katzenparks und die vielen freilebenden Katzen in den Kolonien, Spezialfutter für die Katzen mit Magen-Darm-Erkrankungen sowie Senioren- und Kittenfutter.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
15.08.2020 - Clode - heute ist sein Jahrestag ...

Image

Clode ist der letzte unserer C-Welpen, der im Rifugio noch auf sein Zuhause wartet. Sein Bruder Carlo hat ein Ticket für den Transporter Ende August ergattern können. Wer schenkt Clode ein schönes Zuhause?

Clode wird über den Verein SardinienHunde e.V. vermittelt.

Hier kommen Sie zu seiner Vermittlungsseite mit weiteren Informationen.

Wir wünschen ihm viel Glück bei der Suche nach einer netten Familie, damit es sein letzter Jahrestag im Rifugio ist!

 
14.08.2020 - Jack - manchmal werden Wunder wahr

Image

Als wir Jack im Rifugio aufnahmen, war er ein Häufchen Elend. Wir wussten nicht, ob wir sein Leben retten konnten. Die Leishmaniose hatte seinen Körper massiv angegriffen, die Blutwerte waren erschreckend.

Jack war positiv getestet auf  Hepatozoonose, Ehrlichiose, Babesiose, Anaplasmose und Leishmaniose.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
12.08.2020 - Elfo - Ein Kämpfer mit Herz ...

Image

Von seiner Pflegestelle wird Elfo als ein absoluter Herzensbrecher beschrieben, der sowohl alle Menschen als auch seine Artgenossen liebt. Er genießt es mit anderen Hunden zu spielen und zu toben. Da er sich manchmal überschätzt, muss er immer mal wieder ein wenig ausgebremst werden.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
10.08.2020 - Luciano - alles schien gut aber das war es nicht!

Image

Die Bilder beim Auffinden von Luciano haben wir damals nicht alle veröffentlicht. Sie wären in Facebook sofort gelöscht worden, da sie zu grausam waren. Die, die wir gezeigt haben, ließen ahnen, welche Verletzungen Luciano erlitten hatte und wie klein die Chance auf Genesung war.

Luciano musste sich verschiedenen Operationen unterziehen und er verlor sogar sein Augenlicht und mit dem Augenlicht verlor er das Vertrauen in den Menschen und desto gesunder Luciano wurde, desto weniger ließ er sich handeln. Aus dem einstigen Intensivpatienten wurde ein immer fitterer und immer wilderer Kater, der bei jeder Behandlung sediert werden musste.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
07.08.2020 - SOS Lello - er benötigt dringend eine Pflegestelle!

Image

Unser Kater Lello benötigt dringend eine Operation und eine Pflegestelle in Deutschland!

Lello kam (mit seinem Bruder Lillo) vor ca. 6 Jahren ins Rifugio und lebt dort im Parco P. Dem Menschen eher weniger zugewandt hatte er sich an das Leben in absoluter Freiheit im Katzenpark sehr gut gewöhnt und war sehr gut in die Katzengruppe integriert.

Vor ca. 6 Wochen fiel den Kollegen vor Ort eine Veränderung seiner Nase auf. Lange ließ Lello sich nicht einfangen, war er doch schon absolut an seine grenzenlose Freiheit gewöhnt. Als es den Kollegen doch noch gelang, veranlassten sie eine Blutuntersuchung und ließen ihn gründlich untersuchen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
05.08.2020 - Trevor - wir mussten Dich gehen lassen

Image

Unser Trevor musste 4 Jahre in einem Canile in einer Box leben, wo er sich nicht bewegen konnte. 2016, im Alter von 7 Jahren,  nahm er die erste Hürde und wurde von einer Tierschützerin aus seiner lebensunwürdigen Lage befreit. Trevor war stark übergewichtig und im fehlte jegliche Muskulatur, auch nur wenige Schritte zu laufen fiel ihm mit seinen drei Beinen unsagbar schwer.

Anfang 2016 hatte Trevor dann das große Glück, in Deutschland eine Pflegefamilie zu finden. Von da an ging es mit unserem Trevor bergauf, er verlor an Gewicht und lernte langsam wieder laufen. Um mehr von der Welt zu sehen und gemeinsam mit seinem Rudel unterwegs sein können, bekam Trevor einen Buggy.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
03.08.2020 - Sandokan - ein Notfall auf Sardinien aus 2008

Image

Vor 12 Jahren wurde Sandokan von uns auf Sardinien aufgenommen, mehr tot als lebendig. Wir haben nicht aufgegeben, haben gehofft und gebangt, mit ihm um sein Leben gekämpft und ihm alle möglichen Behandlungen zukommen lassen.

Wir wissen nie, ob wir den Kampf gewinnen … Sandokan hat es geschafft und nun, fast 12 Jahre später, möchten wir noch einmal von ihm berichten.

Lesen Sie hier die Zeilen, die wir von Sandokans Frauchen erhalten haben ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
31.07.2020 - SOS Kitten - Gekämpft, gehofft, gebetet und doch verloren ...

Image

Wir sind unendlich traurig: leider haben es zwei von unseren drei mutterlosen Kitten nicht in eine gute Zukunft geschafft. Puntina und Bianca - die beiden Kleinsten der erst wenige Tage alten sehr kleinen Kitten- sind von über die Regenbogenbrücke gegangen.

Die ersten vierzehn Tage nach der Geburt sind leider erfahrungsgemäß die kritischsten und ohne die Versorgung und Pflege der eigentlichen Katzenmutter mit ihrer wertvollen Milch und ihrer Körperwärme sehr schwer für Kitten zu überstehen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
29.07.2020 - Eddy - der Preis der Freiheit, wie hoch ist er?

Image

Das ist eine Frage, die wir uns in diesen Zeiten nun wieder öfter stellen müssen. Die Touristensaison auf Sardinien hat begonnen und somit erreichen uns auch wieder Notrufe aus allen Ecken der Insel, wo sensible Urlauber auf tierische Situationen stoßen, die unser Eingreifen erfordern.

Der hübsche, weiße Eddy saß jeden Abend am Straßenrand einer befahrenen Straße, ein Hund hat wenige Tage zuvor dort schon sein Leben gelassen. Für Eddy war es trotz des schlimmen Vorfalls aber der einzige Ort, an der er mit Futter rechnen konnte. Einheimische hatten sich angewöhnt, dort ab und an Pizzareste abzuladen. Der deutschen Urlauberin fiel sofort auf, dass das für ein artgerechtes Leben nicht reichen kann. Sie kümmerte sich passioniert zwei Wochen lang um den unglücklich wirkenden Hund, besorgte Parasitenprophylaxe, fütterte, näherte sich ihm an ...

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
24.07.2020 - Patata - Es gibt gute Neuigkeiten ...

Image

Patata heißt übersetzt eigentlich Kartoffel, es wird aber für vieles andere auch benutzt, unter anderem als Kosenamen. Das war wohl das Erste, was unseren sardischen Kolleginnen aus dem Rifugio eingefallen ist, als sie in die mitleiderregenden Augen der Jagdhündin blicken musste, die am 08.Mai zu uns ins Rifugio als SOS-Tier gebracht wurde.

Wenn wir Patata heute streicheln, gleiten unsere Hände durch weiches, seidiges Fell. Unsere Hände spüren keine hervorstehenden Rippen mehr und wir blicken in glänzende, hoffnungsvolle Augen.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
20.07.2020 - SOS Kitten - Erst wenige Tage alt und ohne Mutter

Image

Unsere drei winzigen Findelkinder brauchen dringend Hilfe! Da viele Tierärzte in diesem Jahr bedingt durch die Corona Pandemie für Kastrationen nicht zur Verfügung standen ist die Kittenschwemme auch in diesem Jahr sehr groß, leider noch größer als sonst. Viele Kätzchen bedürfen unserer Hilfe und wir hoffen, dass wir allen helfen können.

Dieser Fall ist jedoch besonders, im Sinne von besonders traurig. Unsere Kollegin fand bei einem Einkauf in Porto Pozzo zwei winzige neugeborene Kitten (ca. 2 Tage alt), die ohne Mutter an der Seite eines Supermarktes im Gebüsch verdeckt lagen und jämmerlich vor Hunger schrien.

Bitte lesen Sie weiter ...

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 61 von 1169