Biri (28.12.2011)

Kleiner Biri, schau nicht mehr zurück, blick einfach nach vorne und Du wirst sehen, alles ist nun wunderbar.

Eine kleine verlorene Seele erblickten wir noch vor ein paar Wochen, als wir Dich nach vielen Monaten wieder im Rifugio besuchten. Schlimm sahen Deine Ohren aus, aufgerissen und blutig und Deine Augen verrieten uns, dass es Dir immer schwerer fiel, dieses Leben zu ertragen.

Und dann kam doch kurze Zeit später tatsächlich der rettende Anruf für Dich. Dein Frauchen fühlte sich sehr berührt von Deinem Schicksal.

So erledigten wir zügig alle Vermittlungsformalitäten und nun bist Du nicht ganz pünktlich vor Weihnachten, aber zumindest kurz nach den Feiertagen endlich gelandet, angekommen, gerettet. Eine liebe Familie aus Tirol hat sich selbst auf den Weg nach Sardinien gemacht, um ihren Hund abzuholen, da es keine Flugpaten gab und so haben sie Dich netterweise mitgebracht. Dein Frauchen hat Dich mitten in der Nacht in Tirol abgeholt, sie war so froh, dass Du es dieses Jahr noch zu ihr schaffst.

Du bist in den allerbesten Händen, kleiner Schatz, Frauchen ist Krankenschwester und wird Dich gesund pflegen. Du darfst immer an ihrer oder Herrchens Seite sein und hast einen großen Garten nur für Dich.

Ciao Biri! Lass es Dir gut gehen und melde Dich mal! Wir wünschen Dir nach einer langen Zeit im Rifugio alles Gute, viel Glück und Spaß !!

Biri ist am 28.12. in seinem neuen Zuhause in Dachau angekommen.