Ester (21.10.2011)

Ich hatte so viel Glück !

Ich kam mit meinen drei Geschwistern als neugeborener Welpe ins Tierheim. Leider sind meine  Geschwister gestorben- wir waren so winzig. Ich wurde mit der Flasche seitens der Leiterin des Tierheims groß gezogen. Dazu durfte ich bei ihr Zuhause wohnen. Als ich über den Berg war, musste ich leider unweigerlich ins Tierheim zurück. Alleine!

Ich musste tagein und tagaus ganz alleine in einer Flugbox sitzen. Ich wartete und hoffte…..

Bei einem Besuch im Tierheim in Olbia hat mein Blick wohl meine jetzige Pflegestelle bis ins Mark getroffen. Und ich hatte wieder Glück.

Mir ging es nicht gut, ich hatte Fieber- alles bei 37Grad Außentemperatur. Scheinbar hatte ich mir einen Darminfekt zugezogen. Keiner hatte es bemerkt, dort sind über 700 Hunde und alle sind sehr bemüht und ständig im Zeitstress, so ist es zunächst keinem der Mitarbeiter aufgefallen. Dann kam aber meine jetzige Pflegestelle und sah mich dort: Ein Häufchen Elend. Sie flüsterte mir zu: Du kommst nach Deutschland. Das verspreche ich dir hier und jetzt.

Es kam wieder eine sehr lange Zeit des Wartens und Hoffens für mich. Hat sie mich vergessen?

Die Fotos wurden in Deutschland Interessenten vorgelegt, und die wollten mich adoptieren. Nun war scheinbar alles gut.

Als mein Flug, wegen der Tollwutwartezeit, einige Zeit später feststand, hatten sich meine Interessenten für einen anderen Hund entschieden.

Und wieder hatte ich Glück. Meine damalige Besucherin hat sich spontan entschlossen, mir einen Pflegeplatz anzubieten. Nun bin ich in Deutschland, und gestern hatte ich zum ersten Mal Gras unter meinen Pfoten. Das war was, sage ich euch. Blätter fangen ist mein neues Hobby. Ich kann nicht fassen, wie schön die Welt sein kann. Was mir nun noch fehlt werdet ihr fragen?

Na ja, meine eigene Familie. Meine Pflegefamilie wohnt in Wuppertal. Besucht uns doch !

Ich werde mittelgroß und bin trotz meines traurigen Starts ins Leben ein kleiner unerschrockener Welpe, der gerne spielt und tobt und keinerlei Defizite aufweist…sagt meine Pflegemama. Überzeugt euch selbst.

Ich wünsche mir einen souveränen Ersthund und bitte einen Garten, zudem Zeit und sehr viel Liebe und Geduld.

Jetzt ist mein größter Traum in Erfüllung gegangen: ich habe eine Familie und was für eine..:-)

Alle sind sehr, sehr bemüht und lieben mich sehr- das merke ich schon ganz doll.

Übrigens hat mich schon meine Pflegemama umgetauft in Nayeli- das kommt aus dem indianischen und  heißt übersetzt : ich liebe Dich

Dicken Schmatzer

Nayeli