Bekommen wir eine Chance?

Hier sehen Sie die aktuelle Warteliste der Katzen, die dringend auf ihre Chance in Deutschland warten. Es sind Katzen, die wir aus der gesamten Gallura übernommen oder gerettet haben. Tiere, die Dank unserer unermüdlichen Präventionsarbeit in unsere Obhut kamen und gerettet wurden. Manche von ihnen sind medizinische oder ethische Notfälle, andere finden einfach keine Akzeptanz in ihrer Kolonie, sind zu alt, zu jung, …!

Die Gründe, warum sie alle eine Pflegestelle, bestenfalls ein Zuhause suchen sind so vielfältig wie ihre Schicksale, die Sie hier im Einzelnen erfahren können:

 


 

WARTELISTE

(neueste Beiträge am Ende)


 


 
02.05.2017: Romeo – das Schicksal wollte es anders!
 
 
 
 
Romeo ist ein bildschöner, stattlicher Kater geworden. Sein Fell glänzt, seine gelben Augen sind glasklar, seine besondere Zeichnung machen ihn zudem zu etwas ganz besonderem. Er ist zutraulich, verträglich, aufgeschlossen, ein absoluter Traumkater....
 

 


 

09.07.2021: Boh und Balu: ein Herz, eine Seele – und ein gemeinsames Zuhause?

 

 

Unsere B-Kitten wurden im Rifugio geboren, als Babys einer in Not geratenen Straßenkatze, die wir bei uns aufnahmen, damit sie ihre fünf Jungen in Sicherheit zur Welt bringen konnte. Drei davon haben eine eigene Familie gefunden; nur Boh und Balu warten leider noch immer sehnsüchtig auf ihre gemeinsame Familie...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Balu...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Boh...

 


 

30.08.2021: Nele und Tigratino – zwei Katzen zwischen zwei Welten!

 

 

Die eine Welt ist die, die wir uns alle für unsere Samtpfoten wünschen: ein liebevolles, artgerechtes, verantwortliches, eigenes Zuhause.

Die andere Welt ist die, die wir all den Katzen, denen die erste Welt verschlossen bleibt, sozusagen als Trost ermöglichen: ein Leben im Katzenpark auf Sardinien.

Beide Welten scheinen für Nele und Tigratino unerreichbar. Ihr Leben schwebt seit 2 Jahren in der Warteschleife, ein Leben auf Stand By, jeder Tag verschenkt, verloren!

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Nele...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Tigratino...

 


 

03.03.2022: Mum – sie hat Gutes getan, jetzt soll ihr Gutes widerfahren !

 

 

Es musste dieser Name werden: Mum! Denn mit keiner anderen Katze im Rifugio verbinden wir mehr die Mutterrolle als mit ihr. Ihre eigenen Babies hat sie wohl nicht angenommen. Vielleicht war sie zu unerfahren, vielleicht zu gestresst, vielleicht hat sie keinen passenden Platz gefunden…sie tauchten nach der Geburt nie mehr auf...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Mum...

 


 

18.03.2022: Cumino – sein Herz kennt kein Handicap

 

 

Es gibt vieles, das wir niemals über Cumino erfahren werden... unsere Kollegin Jada entdeckte ihn in der Tierklinik von Olbia, als sie aufgrund eines anderen Notfalls dort wartete. Einer der Ärzte erzählte ihr, dass der Kater schwer verletzt im Motorraum eines Autos gefunden wurde...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Cumino...

 


 

16.04.2022: Ultima - ihr Name soll nicht ihre Zukunft sein!

 

 

Ultima könnte stehen für "letzte Chance" aber auch für "letzte Einlieferung ", sie wurde nämlich erst vor kurzem in unserem Rifugio aufgenommen. Ultima wurde von unserer sardischen Kollegin aus einer Katzenkolonie aus dem Gebiet der Costa Smeralda geholt...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Ultima...

 


 

27.05.2022: Zeta & Zorro - die beiden Kitten von Vesna !

 

Die sardischen Pfleger haben den bildschönen Jungkatzen den Namen Zeta (schildplatt) & Zorro (schwarz) gegeben. Zeta & Zorro hatten das große Glück, von ihrer eigenen Mutter Vesna aufgezogen zu werden. Vielen Kitten auf Sardinien ist das in dieser Zeit nicht vergönnt, sie werden von ihren Müttern kurz nach der Geburt getrennt und ausgesetzt..

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Zeta...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Zorro...

 


 

01.06.2022: Giovanni – Verdruss ist seine Chance!

 

Wie tragisch ist es, wenn ein Mensch eine Katze nicht mehr haben möchte. So oft „es“ passiert, so oft diese Entscheidung fällt und so tragisch die Konsequenzen für das Tier sind, im Falle von Giovanni ist es reines Glück...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Giovanni...

 


 

02.06.2022: Vesna – Sicherheit …auch für ihre Babies!

 

Vesna ist leider unter unserem Radar bei den Kastrationen geblieben. Das liegt wohl an der Tatsache, dass sie aus einer Gegend auf Sardinien stammt, wo es aufgrund der abwehrenden Haltung mancher Einheimischer schlichtweg unmöglich ist, fortlaufende Kastrationskampagnen umzusetzen. So kam es, dass Vesna zwei wunderschöne Kitten zur Welt gebracht hat....

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Vesna...

 


 

02.06.2022: Simona – eine von (zu) vielen !

 

Obwohl wir durch Aufklärungsarbeit immer wieder deutlich machen, dass auch eine kastrierte Katze Mäuse fängt, gibt es auf Sardinien in der Bevölkerung enorme Skepsis und manch einer, der sich Katzen zum Mäuse fangen hält, verweigert sich gegenüber der Geburtenkontrolle. Unsere Helfer vor Ort werden nicht müde, trotzdem auch solche Katzengruppen im Blick zu halten und wie im Falle von Simona ergeben sich manchmal Situationen, in denen wir zumindest das Schicksal einzelner Tiere neu lenken können...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Simona...

 


 

23.06.2022: SOS Ruoni – wird ein schlimmer Unfall zur Chance seines Lebens?

 

Ruoni ist ein wenig attraktiver und verkehrsreicher Durchgangsort nahe Santa Teresa – und darüber hinaus Namensgeber eines bildhübschen Tigerkaters, der dort vor einigen Wochen von einem Auto angefahren wurde und dabei einen schweren Beckenbruch erlitt. Eigentlich hatte der Kater ein Zuhause...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Ruoni...

 


 

27.06.2022: Michel - sein Leben begann als Alptraum!

 

Anfang April haben deutsche Urlauber im Süden Sardiniens an einer starkbefahrenen Straße eine Schachtel mit fünf neugeborenen Katzenbabies gefunden. Alle hingen noch an ihrer Nabelschnur und ihre Rettung kam in letzter Sekunde. Ein Alptraum, den der kleine Michel und seine Geschwister erleben mussten, von der Mutter ganz zu schweigen...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Michel...

 


 

29.06.2022: Nunzio - sein Leben durfte er behalten!

 

Vor vier Monaten lag der karthäusergraue Langhaarkater Nunzio sterbend am Straßenrand. Sein Becken war gebrochen, Wunden schon mit Maden befallen. Niemand weiß, wie lange er in diesem Zustand schon auf sich allein gestellt war. Als unsere sardische Kollegin ihn fand, ging alles ganz schnell...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Nunzio...