Sunny (11.09.2011)

Manchmal fragt man sich wirklich, wie viel Pech ein Tier haben kann und was es alles ertragen kann. Oft habe ich mich das auch bei Sunny gefragt: im hohen Alter einfach in einen Schrebergarten "verbannt" zu werden, die stundenlange Zahn-OP mit den schlimmen Wundschmerzen danach - alles hat Sunny ertragen und war nach der Eingewöhnung bei mir für jede Aufmerksamkeit, gutes Fressen und ein gemütliches Plätzchen dankbar.

Es fehlte nur noch der endgültige Altersruhesitz; Menschen, die Sunny's letzte Jahre mit ihr teilen wollten. Diese stehen für eine 13,5 Jahre alte Schäferhündin nicht gerade Schlange.

Aber es gibt sie, und genau diese Menschen haben Ende Juli für Sunny angerufen, um die Hündin persönlich kennen zu lernen! Schon nach dem ersten Besuch bei mir war klar, dass es ein Traumplatz ist: ein Ehepaar mit viel Zeit und noch viel mehr Schäferhunderfahrung, dazu auch sehr viel Erfahrung im Umgang mit alten Hunden; die Vorkontrolle sollte all das bestätigen.

Sunny hat die Vorkontrolle quasi selbst in die Pfoten genommen; sie durfte die Wohnung und den Garten inspizieren und schlummerte wenig später, während man noch bei einem Kaffee zusammen saß, selig zu Füßen des neuen Herrchens.
 
Der Umzug eine Woche später hat problemlos geklappt. Sunny zeigt sich trotz ihres hohen Alters erstaunlich anpassungsfähig und gewöhnt sich schnell ein. Zum Glück geht die Liebe bei Sunny durch den Magen und für Leckerchen tut sie alles :-)

Menschen und Hund sind glücklich miteinander!

Ich freu mich sehr, dass einmal mehr ein betagter Hund ein Traumzuhause gefunden hat.

Mach's gut, altes Mädchen. Ich wünsche Dir noch viele schöne Jahre in deiner tollen, neuen Familie.

Dein Pflegefrauchen