Susi

 

Liebe Susi,

nun bist auch Du mit 10 Jahren in das Land der Regenbogenbrücke gegangen. Keine 3 Jahre nach Deinem Bruder.

Wie auch immer Du einen beidseitigen Kreuzbandriss bekommen hast, bleibt Dein Geheimnis, In den letzten zwei Monaten haben wir gemeinsam versucht Dich wieder auf die Beine zu bekommen. Die OP ist dann auch gut verlaufen und Du hast brav in deinem Laufstall ausgeharrt. Die abendliche Schmusestunde genossen, es wären nur ein paar Tage gewesen und Du hättest wenigstens schon mal in der Wohnung laufen dürfen. Doch das Schicksal wollte es anders, von einer Minute auf die andere bist Du gegangen. Wahrscheinlich eine Embolie.

Ich kann mich noch gut erinnern wie Du mit Deinem Bruder in mein Leben kamst, ein kleines Kätzchen was aussah wie eine Eule :-), die ersten zwei Jahre habt Ihr in der Wohnung gelebt mit Frischluft auf dem Balkon, spiele mit der Taschenlampe und Puste fix. Mein Wunsch war es aber immer das Ihr die Wiese unter euren Pfoten spüren könnt, Mäuse fangt und die Sonnenstrahlen genießen dürft.

Dann kam der große Umzug und die ersten recht ängstlichen Schritte auf dem Weg zu richtigen Freigänger Katze. Tja statt die Wiese zu lieben, hattest Du erst mal Blasen unter den Pfoten. Aber diese heilten und von da an hast Du Dein freies Leben genossen, die Mauer auf der Dein Aussichtsplatz war geliebt. Im Winter auch das Bett und die warme Wohnung.

Du hast die anderen Miezen die bei uns eingezogen sind akzeptiert und unsere sardische Hündin geliebt. Ihr zwei habt im Bett gekuschelt und auch in den letzten Wochen lag Enya immer bei uns wenn Du aus Deinem Laufstall durftest.

Du hast viele Höhen und Tiefen in meinem Leben und auch im Leben der anderen Fellnasen mitgemacht, dafür Danken wir Dir.

Claudia , Enya und die Miezen