Wir warten auf Hilfe...

 


 

Hier sehen Sie die aktuelle Warteliste der Hunde, die dringend auf ihre Chance in Deutschland warten. Es sind Hunde, die wir aus der gesamten Gallura übernommen oder gerettet haben. Tiere, die Dank unserer unermüdlichen Präventionsarbeit in unsere Obhut kamen. Die Auffangstation, die wir in Buon Camino betreiben, ergänzt unsere präventive Arbeit in den Straßen der Gallura und ist Teil eines umfangreichen Konzeptes, an dessen Ende für die Hunde eine Zukunft in Deutschland steht. Wir haben dort nur eine kleine Anzahl an Plätzen und jeder Hund, der diesen Platz lange besetzt, nimmt den anderen Hunden die Möglichkeit, gerettet zu werden. Viele warten schon sehnsüchtig an Ketten oder in Zwingern oder auf den Straßen darauf, dass ein Platz im Rifugio frei wird. Die Hunde, die wir Ihnen hier einzeln vorstellen sind schon einen Schritt weiter aber lange noch nicht am Ziel, dies ist es, ihr eigenes Zuhause zu finden oder eine geeignete Pflegestelle in Deutschland: 

 


 

WARTELISTE

(neueste Beiträge am Ende)

 


 

07.2019: Zwei schwarzen Schwestern suchen seit Welpenbeinen an
 
 

Zoe und Zia wurden im Sommer 2019 mit ihren Geschwistern bei uns im Rifugio abgegeben. Damals waren die 7 Welpen noch guter Dinge, was das Leben wohl für sie bereithält. Sie zeigten sich als verspielte und neugierige Welpen. Vier der damals sieben Zwerge haben auch bereits im selben Jahr ein wohl behütetes Zuhause in Deutschland gefunden und durften noch in der wichtigen Junghunde-Zeit lernen, wie das Leben in so einer ganz eigenen Familie funktioniert. Bruder Zeno folgte dann 2 Jahre später nach Deutschland. Zoe und Zia hatten leider bis jetzt nicht das Glück und sie kennen nur den stressigen Alltag im Rifugio. Wir bemühen uns immer die Hunde auch vor Ort auf ein Leben mit Menschen vorzubereiten, aber insbesondere bei den schüchternen Hunden fehlt leider oft die Zeit. So haben die beiden Schwestern über die lange Zeit des Wartens entschieden, lieber einen Bogen um fremde Menschen zu machen.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Zia.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Zoe.

 



06.2019: Vanda hat den Sprung (über ihren Schatten) ins neue Leben noch nicht geschafft

 

Vanda und ihre drei Geschwister sind im Jahr 2019 weit ab von Zivilisation und Trubel geboren worden. Ihre Mutter, eine verwilderte Jagdhündin hat sich entschlossen, ihr Leben ohne menschlichen Kontakt zu bestreiten und so wuchsen auch ihre Welpen völlig isoliert auf. Als die vier Welpen etwas mobiler wurden, waren sie etwas unvorsichtiger als ihre Mutter und so wurden sie entdeckt und eingefangen. Freilebende Hunde werden in Italien von der Regierung nicht akzeptiert und so wurden sie in unser Rifugio gebracht. Während ihre drei Geschwister im Jahr 2020 vermittelt wurden, ist Vanda allein zurückgeblieben.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Vanda....

 


 

Juli 2020: OSVALDO (CICCIO) – der aus dem Canile Europa kam.......

 

Ciccio wurde von der Leiterin von Arca Sarda aus dem Canile Europa gerettet. Das Leben dort ist für fast alle Tiere die Endstation des Lebens, egal wie alt sie sind. Dort erleben sie die Hölle auf Erden und so wurde im März 2019 die wahrscheinlich einzige Chance genutzt, Ciccio dort heraus zu holen.  Die Zeit im Canile hat den Herdenschutzhund noch einmal mehr in eine Richtung geprägt, die es nicht einfach macht, eine Familie für ihn zu finden.  Ciccio ist skeptisch, lässt sich nicht von jedem anfassen und er kommt nicht mit anderen Rüden klar. Untersuchungen vom Tierarzt oder Blutabnahmen können nur in Narkose durchgeführt werden. Als ob das alles eine Vermittlung nicht schon schwierig genug machen würde, wurde zu  allem Überfluss bei der Blutuntersuchung aufgrund einer Malassezien Otitis als Zufallsbefund festgestellt, dass er den Erreger der Leishmaniose in sich trägt. Ciccio geht es im Juni 2020 gut, er zeigt bisher keinerlei Symptome dieser Erkrankung. Dennoch – Menschen zu finden, die über das entsprechende Umfeld und die Erfahrung verfügen einen Herdenschutzhund(Mischling) mit schlechten Erfahrungen und ausgeprägtem Charakter artgerecht zu halten.....das gleicht der Suche nach der Stecknadel im Hauhaufen. Wir möchten uns dieser Aufgabe stellen!

Hier gelangen Sie auf die Vermittlunggseite von Osvaldo.......

 


 

17.04.2021: Ihre Mutterrolle hat sie längst hinter sich gelassen, nun will auch sie ein behütetes Leben

 

Als die verunsicherte Straßenhündin Uvetta zu uns gebracht wurde, sprach ihr runder Bauch für sich. Kurze Zeit später brachte sie in unserem Rifugio ihre Welpen zur Welt. Uvettas Welpen haben bereits alle ein liebevolles Zuhause in Deutschland gefunden, nur Mama Uvetta wartet noch sehnsüchtig auf ihre Chance. Ihre Unsicherheit und Angst steht ihr dabei leider ein wenig im Weg.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Uvetta.

 


 

19.07.2021: Circe – sie war ein Strich in der Landschaft

 

Circe wurde in der Gegend um Porto Pozzo von zwei Männern gefunden, die versuchten die verängstigte ausgemergelte Hündin einzufangen. Sie riefen unsere Mitarbeiterinnen um Hilfe und gemeinsam schafften sie es schließlich Circe zu sichern und sie ins Rifugio zu bringen. Dehydriert, ausgehungert und übersät mit Flöhen und Zecken, konnte sie sich nun erstmal in unserer Obhut erholen.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Circe......

 


 

12.11.2021: Moscardino – als Welpe auf Abwegen

 

Moscardino und seine Geschwister wurden wahllos an verschiedene Menschen verteilt. Der kleine Moscardino ging noch am selben Tag dem Besitzer verloren und fand sich am nächsten Tag bei uns im Rifugio wieder. Er ist aufgeschlossen, verspielt und selbstbewusst.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Moscardino....

 


 

19.11.2021:  Avada und Kedavra  – träumen vom Landleben und netten Menschen


Die Schwestern Avada und Kedavra wurden bei einem Schäfer geboren, der die beiden als überzählige Welpen seiner Hündin an zwei mittellose Männer weitergegeben hat. Irgendwann haben die Männer selbst eingesehen, dass die Haltung der Hunde sie auf mehreren Ebenen überfordert. Dies brachte sie dazu, in unserem Rifugio um Hilfe zu bitten.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Avada.......

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Kedavra....

 


 

17.12.2021: Lapo – Dunkelheit und Tristesse adé

 

Lapo kommt aus einem beengten kleinen Käfig eines staatlichen Tierheims (Canile), ein Schreckensort für Hunde. Den beißenden Geruch, der ständig laute Lärmpegel und die Enge bekam der Rüde am eigenen Leib zu spüren, sehen konnte er an diesem Schreckensort jedoch nicht viel, denn aufgrund seiner Roll-Lider war jeder Augenschlag enorm schmerzhaft. Tierschützerin Rosella wurde auf Lapo aufmerksam und bat uns um Hilfe, so kam Lapo frei.....

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Lapo.....

 


 

17.12.2021: Sandro – ein Zaun ist kein Hindernis

 

Sandros Besitzer gaben Sandro bei uns in Obhut, weil er mehrfach über den Zaun kletterte und man sich sorgte, dass er den Nutztieren der Umgebung schaden könnte. Sandro überklettert auch bei uns jede Zaunhöhe, um zu unseren Mitarbeitern zu gelangen und muss daher viel Zeit in der Quarantänebox verbringen. Der junge Rüde sucht daher dringend engen Familienanschluss, wo er wenig alleine sein muss.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Sandro.....

 


 

30.12.2021: Polda – gemeinsam mit 3 weiteren Hunden streifte sie durch die Landschaft - trächtig!

 

Ein Ziegenzüchter brachte die „Viererbande“ Leo, Polda, Terry und Bianca zu uns ins Rifugio. Er erzählte uns, dass sie in Luogosanto, einem typischen sardischen Hirtendorf, umherstreiften. Polda war da bereits trächtig, was wir aber erst später, nämlich 2 Wochen vor der Geburt der Welpen, bemerkten, da ihr Bauch deutliche Ausmaße annahm. Am 10. Februar brachte sie 12 Welpen zur Welt und ist damit vorerst im "Mutterschutz". Sobald die Welpen alt genug sind, suchen alle 13 ein schönes Zuhause oder wahlweise auch eine versierte Pflegestelle. Sehen Sie hier ein Video von unserer Polda und ihren Welpen.....

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Polda.....

 


 

30.12.2021: Gemeinsam streiften sie durch die Landschaft

 

Vor kurzem brachte ein Ziegenzüchter diese „Viererbande“ in unser Rifugio: Bianca, Leo, Terry und Polda Er erzählte uns dazu diese Geschichte: Sie kämen aus Luogosanto, einem typischen sardischen Hirtendorf. Sie seien Geschwister und eines Tages wären sie bei ihm aufgetaucht. Er habe sich vier Monate lang, bis jetzt, um sie gekümmert.....

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Bianca.....

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Leo......

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Terry....

 


 

21.01.2022: Eine Hundefamilie in großer Not

 

Eine Frau erzählte unseren sardischen Kolleginnen, sie habe eine junge Maremmanohündin in einer alten Scheune entdeckt. Die Hündin wolle ihre Jungen aber nicht säugen und brauche dringend Hilfe. Die Kolleginnen machten sich auf den Weg und fanden die Hündin inmitten von Müll, Unrat und Dreck in einer großen, alten Scheune. Die Hundefamilie wurde sofort ins Rifugio gebracht und dort erstmal mit allem versorgt. Es zeigte sich, dass alle, Mutter und neun Welpen, sehr lieb und zutraulich sind. Die Kleinen sind inzwischen zu sehr fröhlichen und verspielten Welpen herangewachsen. Die Mutter-Hündin, die wir Milly genannt haben, ist ebenfalls zu Kräften gekommen und hat inzwischen ein Zuhause auf Sardinien gefunden. Millys Welpen suchen noch ihr eigenes Zuhause, wahlweise auch eine versierte Pflegestelle.

Die Vermittlungsseiten für die Welpen finden Sie auf unserer Homepage....

 

März 2022: Umpa hat ein Zuhause gefunden.

Juni 2022  : Uliva und Ulia haben ein Zuhause gefunden.

 


 

25.01.2022: Vignola – Rettung in letzter Sekunde!

 

Wie ihr Name schon sagt, stammt die Hübsche aus Vignola. Dort streunte sie mit einem Maremmanorüden herum. Die Beiden hatten mehrere Anlaufstellen, wo sie von Anwohnern gefüttert wurden. Als der Rüde von einem Mann adoptiert wurde, war Vignola ganz allein. Niemand wollte sie haben....

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Vignola....

 


 

28.01.2022: Brenda + Welpen Betty und Boba

 

Brenda lebte bei Schafzüchtern und bekam, wie so oft, ungewollten Nachwuchs. Nun musste sie ganz schnell weg und so ist sie bei uns in der Arca Sarda gelandet, wo sie sich unbekümmert um ihre Kleinen kümmern konnte und sich nun, wie ihre Welpen auch, auf die Suche nach dem perfekten Zuhause machen kann.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Brenda....

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Betty....

 

Mai 2022: Boba hat ein Zuhause gefunden.

 


 

28.01.2022: C-Welpen (Castoro, Cosmo, Ciliegia, Cuba, Condor, Caglio, Chicco)

 

Die sieben Maremmano-Mischlingswelpen haben wir von einem Schäfer übernommen, der uns verzweifelt um Hilfe bat. Die Voraussetzung für die Übernahme der Welpen unsererseits war, dass er seine Hündin kastrieren lässt. Dies ist inzwischen geschehen und so suchen sieben kleine Wollknäule jetzt, von unserem Rifugio aus, ihr eigenes Zuhause.

Die Vermittlungsseiten für die Welpen finden Sie auf unserer Homepage....

 

April 2022: Cuba hat ein Zuhause gefunden.

April 2022: Castoro befindet sich seitdem 16.04.2022 auf einer PS in 21789 Wingst

 


 

11.02.2022: Drenk- möchte endlich ankommen

 

Schäfern in der Gegend um Calangianus war der freilaufende Jagdhund-Mischling Drenk ein Dorn im Auge und sie trachteten nach seinem Leben. Wir holten den schüchternen Rüden kurzerhand in unsere Obhut, sodass er nicht nur in Sicherheit war, sondern auch eine reelle Chance auf ein schönes Zuhause hat.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Drenk....

 


 

27.02.2022: Polly – groß, schön und wachsam

 

Ihr bisheriges Leben hat Polly bei einer Frau auf Sardinien verbracht. Die Besitzerin wurde durch unglückliche Umstände mittellos und musste deswegen in eine kleine Wohnung umziehen. In diese konnte sie die 64cm große und Hündin nicht mitnehmen.......

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Polly......

 


 

20.04.2022: F-Welpen (Fame, Fantasmino, Fantastique, Fara, Ferruccia, Fine, Fischio, Foffa, Fosco, Fumo)

 

Die Mutter unserer süßen F-Welpen, Polda, wurde Ende 2021 im Refugio aufgenommen. Der Tierarzt stellte bei der Voruntersuchung zur Kastration fest, dass sie trächtig war. Damit hatten ihre 11 Welpen am 11.02.2022 das große Glück, nicht im Straßenstaub, umgeben von Gefahren geboren zu werden, sondern sicher, geborgen und von den Tierschützern liebevoll umsorgt zur Welt zu kommen.....

Die Vermittlungsseiten für die Welpen finden Sie auf unserer Homepage....

 

April 2022: Die kleine Foffa darf bei ihrer Pflegemama auf Sardinien bleiben.

Juni 2022: Fine hat ein Zuhause gefunden.

August 2022: Fara hat ein Zuhause auf Sardinien gefunden.

September 2022: Ferruccia hat ein Zuhause auf Sardinien gefunden ...Fantastique hat ein Körbchen in Aussicht

 


 

06.05.2022: I-Welpen (Iago, Icaro, Intro, Iolanda, Ipsia, Irama, Ivonne)

 

Und wieder wurde eine Hundefamilie im ländlichen Sardinien, irgendwo im Nirgendwo gefunden......

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseiten der Welpen.......

 

Juni 2022: Icaro & Ipsia haben ein Zuhause gefunden.

Juli 2022: Intro hat es leider nicht geschafft und ist über die Regenbogenbrücke gegangen....

Juli 2022: Ivonne hat ein Zuhause gefunden.

Juli 2022: Irama hat ein Zuhause gefunden.

 


 

14.07.2022: Whiskey - Rüstiger Rentner sucht liebevolles zuhause

 

Whiskey lebte bisher bei einem Mann in Santa Teresa. Dieser ist nun schwer erkrankt, und die Ärzte sehen leider keine Heilungschancen mehr. Da sich der Mann um die Zukunft seines Hundes Sorgen machte, bat er uns um Hilfe und natürlich helfen wir.....

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Whiskey.....

 


 

30.08.2022: Mordicchio – bereit für das Leben

 

Der junge Rüde Mordicchio wurde von seinem Besitzer im Rifugio abgegeben, da er es zeitlich nicht mehr geschafft hat dem Jungspund gerecht zu werden und er ihm gerne die Chance auf eine Familie mit einem umsorgten und geregelten Tagesablauf ermöglichen möchte. Mordicchio ist offen und fröhlich und wartet bei uns auf einen Neustart...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Mordicchio...

 


 

01.09.2022: Nick – orientierungslos zurückgelassen

 

Nick riskierte auf einer vielbefahrenen Straße mehrfach sein junges Leben bevor er von zwei jungen Frauen gesichert und in unsere Obhut gebracht wurde. Bei uns im Rifugio zeigte er sich sofort sehr zutraulich, anhänglich und fröhlich, was vermuten lässt, dass er einst ein Zuhause hatte...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Nick...

 


 

02.09.2022: Oluccia – als Welpe bereits abhandengekommen

 

Als Oluccia umherstreunend gesichtet und eingefangen wurde, schnürte sich das Halsband bereits fest um ihren Hals. Wer weiß aus welcher Situation sie sich einst befreit hat, sie ist auf jeden Fall ein sehr verängstigtes kleines Hundemädchen und erholt sich nun im Rifugio von den Strapazen ihren jungen Lebens...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Oluccia...

 


 

17.09.2022: Pedro- ein fröhlicher junger Jagdhund sucht sein Zuhause!

 

Pedro ist fünf Monate alt und wurde von zwei jungen Touristinnen im sardischen Hinterland in einer eher wenig besiedelten Gegend gefunden. Er spielte und lief fröhlich herum, aber da weit und breit niemand für ihn verantwortlich zu sein schien, nahmen die beiden jungen Frauen ihn mit und brachten ihn ins Rifugio...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Pedro...

 


 

 

 21.09.2022: Argo – vom Glück verlassen

 

Bevor Argo zum Pechvogel und Wanderpokal wurde, hatte er es richtig gut. Er gehörte einem jungen Mann, der ihn verstand und gut behandelte. Argo musste nie alleine sein. Er war jeden Tag rund um die Uhr mit seinem Herrchen zusammen. Plötzlich und unerwartet geschah aber das Unfassbare: Mit nur 30 Jahren verstarb Argos Besitzer...

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Argo...