Nerina (26.09.2010)

Hallo mein Name ist Nerina, und heute möchte ich einmal Danke sagen, danke dafür das respekTiere mir eine Chance gegeben hat .

Ich bin schon eine etwas reifere Hündin (schmunzel) ca 8 Jahre habe lange Zeit auf der Strasse gelebt und wurde dann von Luigi übernommen. Mit vielen vielen anderen Fellnasen mußten wir uns die 2 Hände von Luigi teilen, ihr könnt euch vorstellen da bekam man nur selten mal seine Hand zu spühren. Und ich sowiso, ich bin klein unscheinbar und sehr bescheiden. Aber da war es immer noch besser als auf der Strasse. Irgendwann starb Luigi und wir, ja wir waren dann über. Uns wollte dann keiner mehr. Viele von uns waren krank oder trächtig. Dann bekam respekTiere und die LIDA mit, das es da ganz viele Hunde gibt die man ins Canile bringen würde, würde man sie nicht schnell vom Grundstück wegbringen würde. Uns so begann meine Reise. Erst in die Lida zu mehr als 700 Hunden und dann nach Deutschland. Eine Familie die sich als Pflegestelle bei respekTiere beworben hatte entschied sich mich aufzunehmen. Bis dahin wußte noch niemand und schon gar nicht ich, das ein 6er im Lotto sein würde, mein 6er.

Trotz meiner Mittelmeererkrankungen und Hepatozonose wurde ich liebevoll in Empfang genommen. Eigentlich war ich nur noch ein Häufchen Elend und wollte nach dem langen Flug nur noch meine Ruhe. Aber ich wußte das ich mein zu Hause gefunden hatte, mein Herz und die Augen von der Frau die mich in den Arm nahm sagten es mir. Nun ist ein langes Jahr vergangen mit viel Höhen in Tiefen , ich habe jetzt tolle Muskeln und kann mit meinen beiden Freunden hier gut mithalten bei den Sparziergängen, die vielen Ängste die ich hatte gehören fast der Vergangenheut an. Mein Frauchen sagt immer, sie ist ganz stolz auf mich und ich wäre die schönste Hündin der Welt :)

Nur manchmal stehe ich am Feld und gucke in die Ferne ganz lange.... und dann bleibt mein Frauchen stehen und gibt mir die Zeit die brauche, dann denke ich nämlich an meine Freunde auf Sardinien, die vielen vielen die ich zurückgelassen habe und dann frage ich mich, geht es denen wohl auch so gut wir mir? Und dann sagen die Augen von meinem Frauchen, nein Nerina geht es ihnen nicht. Denn leider konnte sie nicht alle retten, aber sie hat mein Leben gerettet. Und dafür sage ich respekTiere und meiner Famillie "Danke".

Nerina