Aljoscha
ALJOSCHA
Am 16.Dezember 2006 nachts um halb drei mußten wir Aljoscha über die Regenbogenbrücke schicken. Ein Katzenleben, dass sich viel zu spät zum Guten gewendet hat, ging nun auch noch viel zu früh zu Ende.

Nie werden wir den Tag vergessen, an dem Du zu uns gekommen bist, abgemagert bis auf die Knochen, ausgezehrt vom ständigen Durchfall, ohne Lebensmut nach Monaten in einer Quarantänebox. Nie zuvor haben wir eine so friedliche Katze kennengelernt, voller Demut und Dankbarkeit über die Chance, wieder ein richtiges Katzenleben zu führen. Wie dankbar waren wir, wenn Du dreimal täglich in die Küche gekommen bist, um Dein Putenfleisch und Rinderhack einzufordern, wie glücklich waren wir zu sehen, wie Dein Bauch sich rundete. Wie haben wir gelacht, als Du innerhalb von Sekunden eine Maus verspeist hast und gedacht hast, wir könnten gleich die nächste aus dem Kühlschrank holen!

Deine Freudensprünge in diesem einzigen langen Sommer glichen denen eines verspielten jungen Katers, keine Sekunde hätten wir darüber nachgedacht, dass in Deinem Körper ein Tumor wächst, Deine Lebensfreude und Deine Dankbarkeit waren so erfrischend.

Die Diagnose war ein Schock, umso mehr, als es keine Heilung gab. Ob Menschen darüber nachdenken, wie die gleiche Menge Zigarettenqualm auf eine kleine Katzenlunge wirkt? So schnell ist der Krebs gewachsen, dass wir nicht einmal mehr zusammen Weihnachten feiern konnten. Wir wollten es Dir ersparen, ersticken zu müssen, und als es so weit war, haben wir Dich auf den Weg über die Regenbogenbrücke geschickt, umringt von allen Katzen und Menschen, die Dich lieb hatten, durftest Du friedlich einschlafen.

Mach´s gut kleiner Mann, wir werden Dich nie vergessen,

Deine große Familie, allen voran Jonathan und Ponochio!

"Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es Dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können! Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst Lust haben, mit mit uns lachen. Und du wirst manchmal dein Fenster öffnen, gerade so zum vergnügen... Und deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, dass du den Himmel anblickst und lachst. Dann wirst du ihnen sagen:`Ja, die Sterne, die bringen mich immer zum Lachen!´ Und sie werden dich für verrückt halten."     Antoine de Saint-Exupéry