Hexe
HEXE 
     
Liebes Hexchen,
jetzt hast du es leider doch nicht geschafft. Sind sehr traurig über die Nachricht von deinem Tod, denn wir trennten uns aus Vernunft für eine optimale medizinische Versorgung für dich. Bei deinem Einzug zu uns, hast du direkt auch unsere Herzen erobert. Ich weiß noch unseren ersten gemeinsamen Tag, es war als wenn du schon immer zu uns gehört hättest. Wir hatten viel Freude an dir und wissen für uns, dass du noch wunderschöne Wochen  bei uns hattest. Wir hatten eigentlich noch mit Jahren gerechnet, aber da steckt man leider nicht drin. Wir vermissen dein mauzen, wenn du uns begrüßt hast. Vermisse es, dich vor meiner Türe sitzen zu haben, um deine Streicheleinheiten ab zu holen. Ja, wir vermissen viele Sachen, die du uns entgegen gebracht hast. Dein Platz wird in unserem Herzen sein und du begleitest uns so mit Erinnerungen an dich.
Claudia u. Sarah          Ralf, Alina u. Sylvia
Ein Danke schön an Fr. Jungnickel u. Verein für die tolle Unterstützung
Oft steht in der Zeitung zu lesen "... ist nach schwerer Krankheit, dennoch plötzlich und unerwartet, von uns gegangen." Ganz sicher trifft das auch auf Hexe zu.
Mit schweren Stoffwechselstörungen wurde sie längere Zeit stationär beim Tierarzt behandelt. Hier wurde sie erfolgreich auf ihre Diabetes eingestellt, allerdings bereiteten die schlechten Nieren- und Leberwerte weiterhin Kopfzerbrechen. Wir waren froh, als Hexe dennoch auf eine Pflegestelle gebracht werden konnte. Dort wurde sie rund um die Uhr liebevoll versorgt, bekam ihre Medizin und vor allem wurde sie mit reichlich Streicheleinheiten verwöhnt, auf die sie während der Zeit in der Krankenstation verzichten musste. Alles schien gut, und Hexe erholte sich. Doch ganz plötzlich versagten die Nieren völlig, und sie musste erlöst werden. Ihren letzten Weg musste die kleine Hexe natürlich nicht alleine gehen: In den Armen ihrer Pflegemutter ist sie sanft ins Regenbogenland entschlafen.
Die Pflegestelle und respekTiere e.V.