Lorenza (23.07.10)

Mein Name ist Monika, ich bin das neue Frauchen von Lorenza.
 
Ich will ganz ehrlich sein, im ersten Augenblick bin ich schon erschrocken, als Lorenza am Flughafen so jämmerlich aus ihrer Transportbox schaute. Und als wir sie rausnahmen, hatte sie Mühe sich auf ihren 3 Beinchen zu halten. Die Heimfahrt mit dem Auto dauerte etwa 6 Stunden, wir machten mehrere Pinkelpausen für Lorenza. Aber die legte sich nach wenigen unsicheren Schritten trotz heftigstem Regen immer gleich auf den Boden und schlief ein. Die Beruhigungsmittel für den Flug wirkten immer noch stark.
 
Am nächsten Morgen hatte sie dann ausgeschlafen und war schon viel sicherer unterwegs. Das tollste für mich war von Anfang an, dass sie nicht die geringste Scheu vor Menschen hat! Trotz all der schlimmen und schmerzhaften Dinge, die sie schon erlebt hatte, ist sie jedem gegenüber aufgeschlossen und neugierig. Dafür möchte ich den tollen Menschen in Sardinien danken, die sich nach Lorenzas Unfall bis zu ihrer Ausreise um sie gekümmert haben. Vielen, vielen Dank dafür, dass Sie mir diesen tollen Hund beschert haben! Lorenzas aufgeschlossenes Wesen ist meiner Meinung nach das beste Zeugnis, das Ihnen überhaupt ausgestellt werden kann!
 
In den ersten beiden Wochen hier lernte sie auf verschiedenen Bodenbelägen, bergauf und bergab sicher zu gehen. Beim Spielen in der Welpengruppe fiel sie noch recht häufig um, doch das störte sie nicht. Auf Treppen habe ich sie weiterhin getragen, sie machte keine Anstalten das Treppensteigen auch nur zu versuchen. Doch eines Morgens kam sie mir plötzlich wedelnd im ersten Stock entgegen, obwohl  ich sie erst vor ein paar Minuten runtergetragen hatte.
 
Heute bewegt sie sich beinahe, wie ein Welpe mit 4 Beinen. In der Spielgruppe kann sie problemlos mithalten, fällt kaum noch hin und behauptet sich mit gesundem Selbstbewusstsein. Lorenza begleitet mich, wo immer das möglich ist. Am Samstag waren wir beim Räumungsverkauf eines riesigen Reitsportgeschäftes, sehr viele Leute, viele davon mit Hund. Ich ging hauptsächlich wegen Lorenza hin, ideales Umwelttraining. Es war toll! Lorenza souverän, freundlich zu Mensch und Hund, ganz ruhig und gelassen auch in engen Durchgängen und im Menschengetümmel.
 
Neu war für mich, dass viele Leute gar nicht bemerkt haben, dass Lorenza "etwas fehlt". Mir selbst fällt es schon einige Zeit nicht mehr auf, aber offensichtlich hat sich ihr Gangbild tatsächlich so verbessert, dass auch Aussenstehenden kaum noch etwas auffällt.
 
Lorenza ist inzwischen ein richtiges Familienmitglied, auch der 15jährige Malteser Merlin und der 7jährig Volpino Topsy haben sie aufgenommen, sie darf jetzt zu ihnen aufs Hundesofa. Nur die alte Katze ist nicht bereit ihren Sessel mit Lorenza zu teilen und die Pferde und Ponies verstehen die stürmische Begrüssung mit Nase lecken etc. auch noch nicht so richtig.
 
Bis jetzt zeigt Lorenza noch keine Herdenschutzhundeigenschaften jedoch schon einen richtigen kleinen Sturkopf, aber das andere wird bestimmt noch kommen. Deshalb werden wir auch weiterhin ganz intensiv an ihrer Sozialisierung arbeiten, damit wir mit der nötigen Gelassenheit der Pubertät entgegensehen können. Aber unsere Lieblingsbeschäftigungen sind schmusen, knuddeln und spielen!
 
Liebes Respektiere-Team, danke für diesen tollen Hund! Und bitte leiten Sie meinen Dank nach Sardinien weiter.