Birba (27.04.2010)

Lieber Birba,

Dein Leben war das Refugio, hier bist Du alt geworden und hast Dich all die Jahre durchgeschlagen, ein Leben fern ab von dem, was wir Menschen als "artgerecht" bezeichnen. Und nun passiert das Unglaubliche, das, was vielleicht noch kein Hund vor Dir geschafft hat: Du ziehst in ein supertolles Zuhause, ohne dass es ein Foto von Dir gibt, ohne dass Du auf einer Vermittlungsseite mit einer Beschreibung von Dir zu finden bist. Du bist sozusagen der unsichtbare Unbekannte, der jetzt gesehen wurde:-) Du wirst von ganzem Herzen sehnsüchtig erwartet, weil Du der Bruder von Baffo bist, den wir vor gut 4 Wochen in ein gutes Zuhause übergeben konnten.

Beginnen wir von vorne. Dein Bruder Baffo findet über unsere Homepage ein liebevolles Zuhause und zwei Tage vor seiner Ausreise meldet sich plötzlich noch jemand auf ihn. Zu spät, Baffo ist vergeben und wird in zwei Tagen auf keiner Vermittlungsseite mehr auftauchen. Happy-end ist angesagt.

Wir wissen, Baffo hat einen Bruder, in Gehege 17 des Refugios, doch niemand hat ein Foto. Er soll genauso aussehen wie Baffo und genauso lieb und anhänglich sein. Wir erzählen der Interessentin von dem Bruder von Baffo, von Birba. Die Interessentin ist begeistert! Sie würde sehr gerne dem Birba ein Zuhause geben. Der ganze Vermittlungsablauf verläuft positiv. Wahnsinn, ich freue mich riesig, wir lassen Dich daraufhin schon einmal ausreisefertig machen.

Wir fragen ein Foto an, aber es dauert, zuviele Notfälle vor Ort, die Helfer finden keine Zeit. Ich selbst will nach Olbia fliegen und wunderschöne Fotos von Dir schiessen, doch dann spuckt der isländische Vulkan Asche und mein Flug wird gecancelt. Zu blöd, denke ich, und muss es der Interessentin so mitteilen, dass es noch dauern kann mit dem Foto. Dann taucht sehr plötzlich in dem ganzen Flugumbuchungschaos ein Flugpate nach Frankfurt auf, der Dich mitnehmen könnte.

Ich frage Dein Frauchen und sie findet kaum Worte, ist überglücklich, dass Du nun so spontan ausreisen darfst und zu ihr kommen kannst... ohne Foto.

Dein Leben war das Refugio, Birba!
Dein Leben wird das wahre Hundeglück, Birba! Sei gewiss!

Ich wünsche mir, dass Du Dich genauso schnell einlebst, wie Dein Bruder Baffo, geniesse Dein Leben! Eine lange und schöne Zeit soll jetzt noch vor Dir liegen, Du hast eine wundervolle Familie an Deiner Seite, sie werden Dich lieben und verwöhnen und gemeinsam werdet Ihr viel Spass und Freude erleben, da bin ich mir ganz sicher!

Birba hat mit 12,5 Jahren den 6er im Lotto gezogen, den Jackpot geknackt. Er durfte am 27.4. den "Preis entgegen nehmen", er ist in ein Traumzuhause gezogen....das Foto erwarten wir sehnsüchtig!!:-)


Die erste Rückmeldung aus Birbas Zuhause:

Liebe Frau Bormann-Rolfs,

hier nun endlich die Fotos von WirrWarr, der Name,weil er nun nach dem ganzen"WirrWarr"seines Lebens glücklich bei uns"gelandet"ist und er ähnlich klingt wie Birba (ich glaube zwar kaum,daß er seinen Namen wirklich kannte, bei den vielen Fellnasen ja auch ziemlich schwierig, jeden auf einen Namen zu konditionieren) Aber er reagiert wirklich gut darauf.

Ach, ER ist sooo süß :-)))))))   Ruhig und friedlich... eigentlich wirklich ein Wunder, bei seinem stressigen Leben bisher!

Dann bis demnächst mal wieder, viele liebe Grüße von uns Allen!

P.S.: WirrWarr ist frisch gebadet, duftet und ist kuschelweich :-))))))