Camilla (25.12.2009)

Zwei Monate ist nun Kaya, die bei „respekTiere“ Camilla genannt wurde, bei mir. Ich denke es wird Zeit, ein paar Zeilen über uns zu berichten. Kaya hat mittlerweile jede Menge gelernt, jedoch beherrscht sie es noch nicht den Stift zu halten, daher lasse ich mir einfach ein paar Zeilen diktieren:

Hallo, Frauchen sagt ich soll etwas über mein neues Leben berichten. Es hat sich total verändert und das ist gut so. Ich habe ein Frauchen gefunden das ich voll und ganz als Alphatier anerkenne und das ist total entspannend. In meinem Leben zuvor musste alles ich in die Hand nehmen, ich musste sehen das alles läuft, das es mir und meinen Menschen drum herum gut ging. Nun ist jemand da der mir all das abnimmt und ich kann endlich mal durchschnaufen.

Ich lebe hier auf einem Bauernhof mit vielen Tieren und auch vielen lieben Menschen. Die sind alle für mich da wenn Frauchen morgens das Haus verlässt und nach ein paar Stunden wieder kommt. Zwischen durch muss ich immer mal in unseren Bau um mich auszuruhen. Mittlerweile habe ich begriffen das alles gut ist und auch bleibt, ich schlafe in dieser Zeit tief und fest und träume wunderschöne Dinge.

Ich möchte auf diesem Weg noch schnell etwas loswerden, wuff...  ich möchte mich bei Euch „respekTiere“ eben für Euren Respekt den Vierbeinern gegenüber bedanken, für die Zeit die ihr alle investiert damit so viele als möglich ein Zuhause wie ich finden. Wir sollten mal ein großes respekTiere Hundetreffen veranstalten, einen großen Spaziergang und dort Gelder sammeln... die Idee kam mir gerade, wuff wuff.

Ich schicke liebe Hundegrüße, einen kalten Schnauzedruck an all meine Brüder und Schwestern die noch hinter Gittern sitzen, das sie die Hoffnung nicht aufgeben und ein wuff wuff wuff allen helfenden Hände! Und Frauchen sagt, sobald es geht schauen wir gemeinsam im Internet und suchen mir einen Brüderchen oder Schwesterchen. Eure Kaya

Zum Abschluss darf ich, das Frauchen, noch etwas hinzufügen. Meine Entscheidung mich für die Rasse „Straßenköter“ zu entscheiden, war wieder einmal absolut richtig. Ich kann nur sagen, das Zuchtziel wurde zu 100% erfüllt! Danke Natur  :-)  ... danke „respekTiere“ und danke Frau Loebnitz, für Ihr Vertrauen in mich!

Für alle die diese Zeilen lesen und noch überlegen ob respekTiere oder Züchter, ja ein Welpe vom Züchter kann von ganz klein an total auf den Menschen geprägt werden und ja es ist oft der leichtere Weg aber Leute, es fehlt das gewisse Etwas! Die ersten Wochen sind für viele etwas holprig, denn einem Straßenköter muss man beweisen das er sich voll und ganz entspannen darf, aber wenn er es tut, meine Güte, es ist so wundervoll! Es ist ein Geschenk, ich durfte es 14 Jahre erleben und freue mich nun auf die nächsten Jahre mit Kaya. Nochmal DANKE!

Ich wünsche allen die noch zweifeln die richtige Entscheidung und allen Gleichgesinnten Spaß und natürlich viel Geduld und hier und da auch mal starke Nerven  ;-) 

Und hier noch eine Autorin die ich empfehlen kann für eine gewaltlose Erziehung: Jan Fennell  
--
Antje S.