Momo (19.12.2009)

Momo, der wahrlich keinen schönen Start ins Leben hatte; seiner Mutter, seinen Geschwistern und ihm drohte eine Vergiftungsaktion im Villagio Stazzu Pulcheddu in Sardinien. Die ganze Familie konnte eingefangen werden und in Deutschland kamen alle auf getrennte Pflegestellen.

Nun hat auch Momo es geschafft und „seine“ Familie gefunden, eine Familie mit Kindern, in der es zukünftig für ihn bestimmt nie langweilig werden wird.

Momo, wir wünschen dir alles Gute und das das Leben noch viele schöne Dinge für dich bereithält. Mach´s gut!