Dalma (28.11.2009)

Am 28.11.2009 war es endlich für Dalma so weit. Nach vielen Jahren Tierheimaufenthalt in Olbia, Sardinien, öffneten sich erstmals für den alten Hund die Pforten. Er trat die Reise nach Deutschland an, wo er sehnsüchtig von Miriam und Winni erwartet wurde. Miriam und Winni hatten vor vielen Jahren eine sehr kranke Katze aus dem Verein adoptiert und blieben seit her treu an respekTiere hängen. Am 18.05.2008 durfte dann erstmals ein alter Hund aus der LIDA zu Miriam und Winni reisen. Sie hatten sich viele Bilder angeschaut, doch die Entscheidung welchen alten Hund sie nehmen sollten, konnten sie nicht treffen. Sie wollten, dass respekTiere entscheidet, welcher Senior es am Nötigsten hat. Unsere Entscheidung traf damals Pablo, da er in seinem Gehege von den anderen Hunden sehr gemoppt wurde. Pablo war ein Volltreffer. Als erster Hund der Familie war er absolut souverän und fand sich schnell ein. Auch ein Katzenliebling wurde er. Der zweite Hund sollte schon am 11.04.2009 folgen in Form von einer alten Hündin: Pinna Bianca. Auch sie hatte sehr zu leiden im großen Tierheim auf Sardinien. Sie war sehr ängstlich als sie ankam und Pablo gab ihr den Halt, den sie so sehr benötigte. Mit viel Liebe und Geduld wurde Pinna zu einem ziemlich normalen Hund.

Dieses Jahr hieß es plötzlich Abschied nehmen. Pablo ging es schlechter und in einer Operation sollte er wieder fit gemacht werden. Doch bei der Operation traten Komplikationen auf und so ging der alte Rüde am 24.10.2009 über die Regenbogenseite. Lesen Sie hier über Pablo. Für Miriam und Winni, so wie die behandelnde Ärztin ein großer Schock.

Nach ein paar Wochen Abstand, fassten Winni und Miriam erneut den Entschluss, wieder einem alten Hund ein Zuhause zu schenken und dass bevor der kalte Winter auf Sardinien einbrechen sollte. Auch diesmal wieder überliessen sie uns die Entscheidung. Nach kurzer Absprache, stand auch hier schnell fest, wer der Zweithund für Pinna werden soll: Dalma. Dalma kennen wir persönlich bestimmt schon seit 2004 und auch er hat den großen Teil seines Lebens hinter Gittern verbracht. 2005 fanden sich schon einmal Interessenten für diesen Rüden, doch sie sprangen kurz vor der Vermittlung ab. Am 28.11.2009 sollte nun die große Reise für Dalma beginnen.

Die Begrüßung auf dem Flughafen war groß. Dalma, der völlig locker in seiner Box lag und uns beäugte, fand sehr schnell das erste Grün am Flughafen. Für Dalma sicherlich seit vielen, vielen Jahren das erste Mal, dass er wieder Gras unter seinen alten, rauhen Pfoten spüren konnte. Er zog uns förmlich über die Wiese. Sehr interessiert war er schon an den andern Hunden, die sich am Flughafen aufhielten und spähte immer freudig rüber. Dann ging es nach Hause, nach so langer Zeit des Wartens.

Die Bekanntschaft von Pinna verlief ohne Komplikationen. Sie schaute sich Dalma an, Dalma freute sich über so eine bildschöne Hündin und dann ging es ins Haus. Die erste Bekanntschaft mit den Katzen war freundlich und staunend - wohl von beiden Seiten. Er suchte sich direkt ein Plätzchen in der großen Wohnküche, denn hier war er immer dabei und konnte sein Frauchen und Herrchen beobachten. Auch nach der langen Reise fühlte er sich immer noch nicht müde. Unfassbar war sein Glück und natürlich hätten wir hier gerne gewusst, was Dalma wohl nun dachte.

Als Miriam das Fressen zubereitete, beobachtete er sie genau. Der Duft von Fleisch zog ihm in die Nase und prompt stand er an der Küchenzeile um mal näher zu beäugen was hier so gezaubert wird. Der erste Napf wurde vollständig geleert und unfassbar war sein Glück. Danach wollte er sofort wieder beschmust werden.

Zum Abschluss dieses aufregenden Tages, ging es nochmals in den kleinen Garten in Form von einem Innenhof. Zuerst wollte Pablo nicht richtig, es regnete ja und Draußen, ja da war er ja schon sein ganzes Leben lang gewesen. Zu schön war die Wärme in der Stube und die große Aufmerksamkeit die ihm entgegen gebracht wurde. Doch dann endlich verstand er und beschnupperte alles sehr aufmerksam. Auch der Teich wurde genau inspiziert. Nachdem er sein letztes Abendpippi verrichtet hatte, ging es wieder ins Warme. Dalma war von der ersten Sekunde an stubenrein!

Der Spaziergang am nächsten Tag verlief für alle sehr erfreulich. Dalma konnte kaum genug bekommen und war schon richtig gut auf seinen vier Beinen. Natürlich wollte er sich vor Pinna Müdigkeit nicht eingestehen. Er schnüffelte überall und freute sich so sehr. Zu Hunden ist er nur lieb und hat überhaupt keine Probleme. Die Raben hattes es ihm angetan, die hätte er schon sehr gerne gejagt.

Wir freuen uns für Dalma, dass auch er endlich seinen Platz in einer Familie gefunden hat. Bei Miriam und Winni hat er defintiv einen 6er im Lotto gewonnen und wir sind uns sicher, dass er dies auch so empfindet. Ein herzliches Dankeschön bleibt uns an dieser Stelle noch zu sagen. Danke, dass wieder ein alter Hund, der jahrelang Zuneigung und Geborgenheit entbehren musste, ein Zuhause bei Euch gefunde hat. Wir wünschen Euch von Herzen eine lange gemeinsame und glückliche Zeit.

Das respekTiere Team