Liz (22.10.2009)

Die kleine Liz hatte Glück, sie durfte, ehe sie ins Gehege der erwachsenen Hunde umziehen musste und dort bald zu den vergessenen Hunden gehört hätte, nach Deutschland, in eine Plegefamilie reisen.

Dort entpuppte sie sich bald als kesses kleines Welpenmädchen, das dem kleinen Rüden der Familie manches Mal das Körbchen oder das Futter streitig machte.

Eine Nachbarin der Pflegefamilie, deren beide Hunde kurz zuvor verstorben waren, verliebte sich auf den ersten Blick in Liz und begleitete sie zu Spaziergängen, Arztbesuchen usw.

Nachdem alle Formalitäten erledigt waren, durfte Liz dann umziehen; das neue Frauchen, das ehrenamtlich viel in der katholischen Pfarre des Ortes tätig ist, hat uns versichert, dass Lina, so heißt die Süße nun, sie dorthin auch begleiten darf und mit Sicherheit ein katholischer Hund wird.

Alles Liebe, kleine Lina.