Greta (03.09.2009)

Greta wurde zusammen mit ihren Geschwistern in der Nähe von Tempio auf der Straße gefunden.


Den Welpen war es ergangen wie vielen anderen auf Sardinien auch, in eine Welt hineingeboren, in der sie unerwünscht sind und einfach auf die Straße gesetzt. Die Frau, die die Welpen gefunden hatte, konnte sie nicht behalten, sie informierte die Behörden, dass die Kleinen abgeholt und ins staatl. Tierheim gebracht werden. Dort wären sie wohl nie mehr heraus gekommen, hätten noch nicht einmal mehr Tageslicht zu sehen bekommen, geschweige denn eine streichelnde Hand.


Greta kam in unsere Obhut und konnte schon bald nach Deutschland ausreisen, weil eine nette Familie sich bei uns meldete, die Greta einen Pflegeplatz anbot.
Sie stellten uns und Greta in Aussicht, dass sie bleiben darf, wenn sie sich mit dem Ersthund der Familie gut verträgt.


Der Rüde der Familie ist eine imposante Erscheinung und man hatte gehofft, dass auch Greta einmal relativ groß werden würde, aber die möchte wohl eher nur mittelgroß werden. Da Greta aber dort alle um die Pfote gewickelt und es geschafft hat, den Rüden zum Spielen zu animieren, was vorher nicht gerade seine Leidenschaft war, darf sie nun für immer bleiben.