Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 28.11.2022
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 08.11.2022
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
17.11.2022 - Ruoni ist gerettet – aber was kommt jetzt?

Wie wir vor einigen Monaten in unserem SOS-Aufruf für den schwerverletzten Tigerkater Ruoni schrieben, wurde er Opfer eines Verkehrsunfalls. Mit der Hilfe unserer treuen Unterstützer, denen wir an dieser Stelle von Herzen danken möchten, konnten wir einen aufwendigen Eingriff finanzieren. Ruoni überstand den Eingriff ausgesprochen gut – und die Wiederherstellung seiner motorischen Fähigkeiten ging zügig voran. Leider zeigte sich bald darauf, dass der arme kleine Kerl als Nachwirkung der Operation unter einer Entzündung der Blase und des Knochenmarks litt, die ihm starke Schmerzen verursachte. Entsprechend wurde er mit Antibiotika behandelt, doch wie eine Nachuntersuchung zeigte, gab es nach vielen Wochen immer noch Infektionsherde...

In Absprache mit Fachärzten erhielt Ruoni daraufhin 45 Tage lang ein besonderes Antibiotikum gespritzt – alle 12 Stunden. Da Katzen sich während einer Therapie gegen Knochenmarksentzündung so wenig wie möglich bewegen sollen, musste Ruoni die gesamte Zeit in einem kleinen Käfig eingepfercht bleiben, eine fürchterliche Tortur, aber die einzige Chance für ihn, wieder gesund zu werden. Ein erheblicher Trost war die Tatsache, dass der liebe Tiger zumindest ein Zuhause in Deutschland in Aussicht hatte, aber leider zerschlug sich dieser Traum. Das ist in doppelter Hinsicht tragisch: Eigentlich sollte Ruoni am 25. November zu einer eigenen, liebevollen Familie ausreisen – und zudem die notwendige Nachuntersuchung in Deutschland stattfinden, wo es deutlich bessere medizinische Möglichkeiten als auf Sardinien gibt...

Lesen Sie hier seine Geschichte als SOS-Tier: https://respektiere.com/sosruoni

Für Ruoni ist beides immens wichtig - und deshalb suchen wir händeringend nach einem Zuhause oder einer Pflegestelle für ihn. Er war so unglaublich tapfer und hat die Schmerzen und die Monate im Käfig geduldig ertragen. Es ist höchste Zeit, dass er endlich die Liebe und Fürsorge erfahren darf, nach denen sich der verschmuste und menschenbezogene Kater schon so lange sehnt! Und obwohl wir Ruoni heute als SOS-Tier verabschieden können, so entlassen wir ihn doch nicht aus unseren Herzen, und werden alles daran setzen, dass es ein echtes Happy End für den lieben Kerl geben wird.

Hier kommen Sie zur Vermittlungsseite von Ruoni: https://respektiere.com/ruoni

Unser nächster Transport ist in zwei Wochen... und Ruoni wünscht sich nichts mehr, als dabei zu sein und in eine wirkliche Zukunft aufzubrechen. Haben Sie einen Platz in Ihrem Heim und Ihrem Herzen zu verschenken? Dann melden Sie sich so bald wie möglich bei Claudia Bömeke unter: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Auch über ein Pflegestellenangebot würde sich Ruoni sehr freuen - sollten Sie ihm ein Zuhause auf Zeit bieten können, melden Sie sich bei uns unter Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Weitere Informationen zu einer Tätigkeit als Pflegestelle bei respekTiere e. V. finden Sie hier: https://respektiere.com/pflegestellekatzen

Vielen herzlichen Dank! Grazie mille!