Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 02.09.2022
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 17.09.2022
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
29.08.2022 - SOS Babba - eine Operation war ihre einzige Chance!

Babba lebt seit Sommer letzten Jahres in einem unserer Katzenparks. Ursprünglich war geplant, der trächtigen scheuen Tigerkatze so lange ein Zuhause im Rifugio zu geben, dass sie ihre Jungen in Ruhe zur Welt bringen konnte. Sobald ihre Kitten groß genug gewesen wären, sollte Babba kastriert und zurück in ihre Katzenkolonie gebracht werden. Doch dann kam alles anders: Babba sorgte sich nicht nur rührend um ihre eigenen vier Babys, sondern nahm als Amme auch etliche weitere, mutterlose Kätzchen an, säugte sie und rettete ihnen dadurch das Leben. Und sie gewöhnte sich an das Rifugio, an die Sicherheit, an die Menschen hier, sodass wir ihr einen dauerhaften Platz im Rifugio gaben. Bislang ging es ihr bestens im großen Park – bis unsere Kolleginnen eines Morgens feststellen mussten, dass Babba nicht mehr laufen konnte...

Wie sich in der Tierklinik in Olbia herausstellte, war Babbas Becken gebrochen. Das ist schlimm genug, was uns aber die größten Sorgen bereitete, war, dass ein Bein komplett gelähmt zu sein schien und Babba trotz der schwerwiegenden Verletzung offenbar keinerlei Schmerzen empfand. Entsprechend wurde eine neurologische Untersuchung inklusive Elektromyografie durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass die Muskelfunktion in Ordnung, der Ischiasnerv jedoch geschädigt worden war. Uns wurde dringend empfohlen, eine Operation des Beckens vornehmen zu lassen, da nur so die Chance darauf bestünde, dass Babba eines Tages wieder würde laufen können.

Natürlich sind wir dieser Empfehlung gefolgt, und Babba hat den Eingriff sehr gut überstanden, bei dem ihr eine Titanplatte eingesetzt wurde. Nun muss sich die Tigerkatze erst einmal erholen und der Ischiasnerv abheilen, anschließend braucht Babba Physiotherapie, um ihre Bewegungsfähigkeit vollständig wiederherzustellen.

Die Entscheidung, Babbas Leben zu retten, war für uns selbstverständlich... um diese Entscheidung zu finanzieren, brauchen wir allerdings dringend Unterstützung, denn die Untersuchungen, die Operation selbst aber auch die langwierige Nachsorge ziehen hohe Kosten nach sich.

Bitte unterstützen Sie Babba mit einer SOS-Spende und helfen Sie uns dabei, Babba und unseren anderen Samtpfoten auch weiterhin ein lebenswertes Dasein zu schenken!

Hier kommen Sie zur SOS-Seite von Babba: https://respektiere.com/sosbabba

Fragen zu SOS-Spenden beantworten wir Ihnen gerne unter der eMail Adresse: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Spenden können Sie unter dem Verwendungszweck "SOS Babba"* richten an:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Niederrheinische Sparkasse RheinLippe
BIC:   WELADED1WES     
IBAN: DE40 3565 0000 0001 0543 29

oder

Sie können auch online spenden über PayPal unter dem Verwendungszweck bzw. Stichwort "SOS Babba"*:

*Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2023.

Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilige SOS-Tier benötigt werden, verwenden wir die überschüssigen Beträge satzungsgemäß, um die für ein anderes SOS-Tier entstandenen Kosten abzudecken.

Herzlichen Dank – auch im Namen der tapferen kleinen Babba!

Grazie mille di cuore!