Cello

 

Folgende Zeilen haben uns heute erreicht:

 

Lieber Cello, nun mussten wir auch Dich gehen lassen ...

Deine Mutter hat Dich und deine vielen Geschwister vor 12 Jahren unter einem LKW geboren. Alle gemeinsam wurdet ihr gefunden und ins Refugio in Sicherheit gebracht. Du warst der letzte Welpe, der auf eine Pflegestelle gebracht wurde.

Bei Maria hast Du deinen Kumpel Caro kennengelernt. Er wurde dein bester Freund und ihr hattet im November 2009 einen gemeinsamen Fernsehauftritt bei "Tiere suchen ein Zuhause"! 

Deine Augen, Dein Blick ... wir konnten nicht wegsehen! Da wir euch nicht trennen wollten, seid ihr im Doppelpack am 18.12.2009 bei uns eingezogen. Du warst eine besondere Herausforderung, nur auserwählte Personen durften dich berühren! Nach kurzer Zeit hast Du uns als Erziehungsberechtigte akzeptiert. Wir wussten, dass Du eine riesige Schmusebacke warst! Wir hätten Dich Stunden streicheln dürfen.  Du bist mit Freude zur Schule gegangen, hast mit deinen Mitschülern getobt, gespielt und letztlich viel gelernt. Wir haben Dich auf die große Welt, die Dir Angst machte, vorbereitet. Du wurdest souverän und mutig, nur von Fremden anfassen lassen, das wolltest Du bis zum Ende nicht!!!! Du hast es geliebt im Herbst Blätter zu jagen und im Winter durch den Schnee zu toben und zu pflügen. Du hattest jede Menge Spielzeug, Bälle und Frisbeescheiben. Im Herzen warst Du eben eine verspielte, schmusige Seele … Offenbart hast Du dich nur uns! Die tierischen Familienmitglieder hatten kein leichtes Spiel mit dir. Mit strenger Pfote hast Du für Ruhe gesorgt! Alle wussten jedoch, dass Du sie geliebt hast und beschützen wolltest! Und Du hattest wirklich viel zu tun, unser Rudel zählte 20 Hundepfoten und 8 Katzenpfoten!

Lange schon warst Du krank, hattest aber noch mit viel Freude in der Sonne gelegen und hier und da ein Leckerli abgestaubt! Unser Rudel wurde immer kleiner ... Lina, Caro und Nive waren bereits über die Regenbogenbrücke gegangen. Am 28.06.2020 hat auch Dich der Lebensmut verlassen und wir mussten Abschied nehmen! Nun seid ihr wieder zu viert vereint!  Das Nesthäkchen Hektor ist allein, er leidet und vermisst Dich sehr!!!! Obwohl Du oft ein grummeliger Dad warst, warst Du sein dicker, mutiger, geliebter Dad! Somit wollen wir Dir ganz besondere Grüße von ihm schicken!

Wir wünschen Dir eine gute Reise und Grüße unsere Lieben!!!!

 

Wir werden Dich nie vergessen!

 

Hektor, Astrid und Jan

 

Hier gelangen Sie auf die Happy-End-Seite aus 2009.