Sandra

Sandra ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Viel zu jung, viel zu früh und mit viel zu wenige entgegen gebrachter Liebe.

Nur drei Wochen ihres Lebens war Sandra in Sicherheit, nur drei Wochen durfte sie Geborgenheit spüren, nur drei Wochen lang wurde sie von ganzem Herzen geliebt.

Sandra und Raimondo wurden an einer Müllabladestelle gefunden. Sie wurden dort einfach „entsorgt“. Die beiden benötigten dringendst medizinische Versorgung, denn sie hatten beide Räude und waren in einem sehr schlechten Allgemeinzustand. Raimondo ging es deutlich besser als seiner kleinen Schwester. Um die Kleine mussten wir uns mehr sorgen.

Sandra ging es dann seit Montag schlechter, sie wollte nicht mehr fressen, so dass sie am Dienstag in die Tier-Klinik nach Arzachena gebracht und dort medizinisch versorgt wurde. Aber leider half der kleinen Sandra diese Sofortmaßnahme nicht.

Sie ist trotz allen Bemühungen verstorben. Durch die schlechte Pflege in ihren ersten zwei Lebensmonaten war Sandra so geschwächt, dass sie den Infekt nun nicht überlebt hat.

Das Team in unserem Rifugio hat alles Erdenkliche getan, um Sandra zu retten, aber es war für Sandra leider zu spät.

Auf uns wartet eine hohe Rechnung der Klinik und des Tierarztes. Bitte beteiligen Sie sich an den Kosten mit einer Spende und helfen Sie uns, so dass unser Rifugio auch in Zukunft für Tiere wie Sandra und Raimondo immer ein Zufluchtsort sein wird und wir diesen vernachlässigten Hunden helfen können.

Bitte helfen Sie uns und den Tieren im Rifugio mit einer Spende.

Spenden können Sie unter dem Stichwort (Verwendungszweck) "Sandra" an folgende Bankverbindung richten:

Kontoinhaber: respekTiere e.V.
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN:DE20 3105 0000 0003 3761 26
BIC: MGLSDE33

oder 

Direkt spenden können Sie aber auch über PayPal. Bitte auch hier den Verwendungszweck bzw. Stichwort "Sandra" eintragen! 

Eine Spendenquittung erhalten Sie automatisch im Januar/Februar 2021.

Wir und die Tiere danken Ihnen von ganzem Herzen!

Grazie mille di cuore!