Hunde in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Hunde. Aktualisiert am 13.03.2020
 

Katzen in unserem Rifugio

Image

Wir suchen dringend ein Zuhause

oder eine Pflegestelle in Deutschland!

Hier gelangen Sie zur Online-Warteliste der Katzen. Aktualisiert am 29.03.2020
 

Wir haben Hunger!

  Unsere Hunde und Katzen im Rifugio wünschen sich volle Mägen! Bitte helfen Sie beim Füllen der Näpfe!
Hier gelangen Sie zur Futternapfaktion.
 
11.03.2020 - Oliver - zwischen diesen Fotos liegt….!

Zwischen den Fotos liegen beinahe 7 Jahre, liegt ein zerplatzter Lebenstraum, unerwiderte Liebe und ….menschliches Unvermögen….und vielleicht ein letzter Hoffnungsschimmer?

2013 war es noch möglich, Hunde in Freiheit an ihren Futterstellen zu versorgen, heute müssen sie eingefangen und in ein canile gesperrt werden. Damals betreuten wir in Calangianus die Straßenhündin TAPI und den stattlichen NERO. Bevor wir sie kastrieren konnten, brachte TAPI wunderschöne Welpen zur Welt.

Es waren vier Welpen, einer, der damals Barbaforte genannt wurde, schien der Glückspilz im Wurf zu sein. Er war wohl der hübscheste Welpe im Wurf, sodass er sofort ein Zuhause fand, hatte es wohl geschafft, mit besonders viel Charme und Liebenswürdigkeit aus dieser Welpengruppe hervor zu stechen und einen Menschen für sich zu begeistern.

Barbaforte wurde auf Sardinien vermittelt. Sein Mensch nannte ihn Oliver und ….wurde nach gerade einmal drei Jahren seiner überdrüssig und brachte ihn ins Rifugio nach Santa Teresa. Völlig unverschuldet hatte Oliver sein Zuhause verloren, verstand und versteht bis heute nicht, warum ihn sein geliebter Mensch allein gelassen hat.

Aus dem einstigen Glückspilz ist somit unser traurigster Pechvogel geworden. Während die Geschwister von Oliver alle nach Deutschland vermittelt wurden und dort bis heute in ihren Familien leben dürfen, steht für Oliver seit seiner Abgabe im Rifugio die Welt still. Jeder Tag vergeht, Oliver bietet sich an, versucht – so wie damals im Welpenalter – die Menschen auf sich aufmerksam zu machen aber es will einfach nicht mehr gelingen.

Soll/muss er für das Unvermögen seines ehemaligen Herrchens mit lebenslanger Gefangenschaft bezahlen? Sicher, Oliver ist mittlerweile kein einfacher Hund, wie könnte er auch. Er ist zu agil um im tristen Rifugioalltag ausgelastet sein zu können, zu menschenbezogen, um nicht mit Artgenossen um Ressourcen zu buhlen…wie kann man ihm das nach vier Jahren des vergebenen Wartens und des ständigen Entbehrens verübeln?

Oliver ist kein Anfängerhund aber für hundeerfahrene Menschen einfach zu „lesen“, zu verstehen und zu handeln…und natürlich sehr lieb zu haben. Oliver würde für einen Menschen alles geben, wir suchen nun noch den Menschen, der ihm das gibt, was er hatte , kannte, verloren hat und nach dem er sich so schmerzlich sehnt….

Sehen Sie hier die Eltern von Oliver und seine Geschwister……

Tapi: https://respektiere.com/tapi

Nero: https://respektiere.com/nero

Geschwister: https://respektiere.com/olivergeschwister

Und sehen Sie hier den hübschen Kerl, der sehnsüchtig auf SIE wartet:

Damals, Oliver als Welpe: https://respektiere.com/oliverwelpe

Und hier gelangen Sie zur Vermittlungsseite von Oliver.

Bitte schenken Sie Oliver ein schönes Zuhause!

Vielen herzlichen Dank! Grazie mille!