Nive

 

Liebe Nive, am 28.02.2020 war der Tag gekommen, der Tag Abschied zu nehmen. Der Tag an dem wir die traurige Entscheidung treffen mußten dich gehen zu lassen.

Es gibt da einen dummen Spruch, den du sofort unterschrieben hättest: "Braucht den heutigen Tag jemand? Oder kann der wech? Kann wech!"

Nein, du wolltest leben! Lange hast du deine chronische Erkrankung ignoriert und einfach aus vollem Herzen gelebt! Du hattest ein sehr bewegtes, trauriges und fröhliches Leben. Immer wieder Abschiede von geliebten Wesen... immer wieder aufgestanden und weitergemacht. Aufgeben war keine Option für dich. Jammern war niemals deine Art. Wo dein Leben begann können wir nicht sagen, aber du bist in einem Canile am Gardasee gelandet. 2 Jahre mußtest du dort aushalten. Dein erstes Frauchen hatte damals die Entscheidung für dich den Mitarbeitern dort überlassen. Es sollte ein Hund sein, der besonders unter den Umständen dort leidet! Damit hattest du das große Los gezogen! Du durftest bei Orso, einem stattlichen Labrador und seinen Kätzchen einziehen. Endlich hattest du ein Zuhause. Deinen ungewöhnlichen Namen hast du einer Niveadose zu verdanken :-) . Nive, ein wunderschöner Name! Wärest du in Island geboren .... ein ganz gewöhnlicher Name! Er bedeutet Schneegestöber und er passt wunderbar zu dir. Es war alles perfekt und hätte endlos so weitergehen können. Du bist viel gereist, hattest jede Menge Abenteuer und Freiheit. Es war aufregend und herrlich, dein geschenktes Glück in deiner neuen Familie. Ein tragisches Schicksal veränderte dein Leben schlagartig!

Am 16.10.2011 führte dich dieses traurige Ereignis an die Nordsee. Es war ein aufregender Tag, dein neues Herrchen hat dich abgeholt. Frauchen wartete Zuhause mit Lina, Caro, Cello und Kater Lukas. Als du aus dem Auto gesprungen bist ..... du warst so zart und erst dieses Lächeln. Mit diesem unverwechselbarem Lächeln hast du nicht nur uns verzaubert. Eigentlich solltest du Pflegehund sein, eigentlich hätten wir sofort Adoptiveltern für dich gefunden und eigentlich hatten wir schon unser Herz verloren :-) und wie es so ist, wenn ein Satz eigentlich beinhaltet, kommt es anders. Du wurdest adoptiert und hast von nun an unsere Familie täglich noch ein kleines Stückchen glücklicher gemacht. Nun ja, Lina, Caro, Frauchen und Herrchen waren glücklich, bei Cello und Lukas lag eine Menge Überzeugungsarbeit vor dir! Letztlich ist es dir gelungen und Cello wurde dein riesiges Kopfkissen. Wie jeder unserer Hunde hattest du eine ganz besondere Eigenart, du wolltest auf gar keinen Fall fotografiert werden. Da half auch kein Leckerli oder gute Worte. Fotos von dir haben daher Seltenheitswert!

Neun Monate nach deiner Ankunft kam dann noch der verrückte Hektor dazu, er hat die Familie komplett gemacht. Somit wurdest du mit knapp 10 Jahren "Mutter"! Lina war mittlerweile 16 Jahre alt und überließ dir gerne die Erziehung dieser frechen Göre!!! Leider hast du ihm auch jede Menge Blödsinn beigebracht, aber er ist dank deiner Hilfe ein toller Typ geworden. Danke für deine unendliche Geduld. Nun bist du fast 8 Jahre mit ihm auf Mäusejagt gegangen. So gut wie du war er nie! Mit den Jahren ließen dich deine Augen und Ohren im Stich, die Nase funktionierte  immer. Nicht umsonst wurdest du auch gerne Zwergnase genannt!

Du hattest leider gesundheitliche Probleme, die Prognose deines Tierarztes war nicht gut! Aber auf dem Ohr warst du einfach gänzlich taub, davon wolltest du nichts hören. Du wolltest toben, jagen, schmusen und bei uns sein. Und dann ging es so schnell, innerhalb von 4 Tagen holte dich deine Erkrankung ein und nahm dir alle Kraft und am Ende den Lebensmut. Deine unbändige Energie war erloschen. 17 Jahre und 2 Monate und wir müssen dich gehen lassen. Da hilft auch der Trost, du hattest ein langes, schönes Leben nicht, es tut unbeschreiblich weh!

Wir wünschen dir alles Gute

Cello, Hektor, Astrid und Jan


Hier gelangen Sie auf die Happy-End-Seite von Nive vom 01.01.2012.