Walter

Walterlino  - trotz allem immer noch auf vier Beinen unterwegs

Da Walter einen schon verwachsenen Bruch am linken Hinterlauf, eine Verrenkung der Hüfte und ein gebrochenes Knie hatte, riet uns jeder Tierarzt zur Amputation des Beines. Walter sei jung und würde sich sicher schnell daran gewöhnen und es bald nicht anders kennen.

Wir brachten Walter nach Deutschland in dem Wissen, dass wir sein Bein nicht retten können. Hätte Walter das gewusst, so wie wir, wäre er sicher nicht so freudig, tapsig und lebenslustig in diese für ihn so neue Welt gestapft.

Genau diese Lebensfreude zeigt er auf allen Spaziergängen, hat sich immer an den anderen Hunde gemessen und stand in Beweglichkeit und Schnelligkeit nach kurzer Zeit in nichts nach. Sein Pflegefrauchen eine exzellente Tier-Physiotherapeutin erkannte Walters Möglichkeiten und förderte und unterstützte ihn, wo sie nur konnte. Die Amputation wurde verschoben und so wurde zunächst Muskelaufbau betrieben.

Das alles fand nicht nur in den Praxisräumen statt. Jeder Bachlauf, jeder Baumstamm und Erdhügel wurden als Therapie-Equipment genutzt, um das Gleichgewichtsgefühl und die Muskeln zu trainieren. Und das schönste daran: Walter hatte Spaß. Mit seiner offenen und neugierigen Art ließ er sich auf alles ein und trainierte so spielerisch und man kann es kaum glauben: dabei rettete er sein Bein.

Dank der intensiven Physiotherapie steigerte Walter die Beweglichkeit in seinem Knie. Dieses Bein wird immer etwas kürzer bleiben, aber Walter nutzt es wie seine anderen. Inzwischen kann Walter sogar schon Sitz machen mit abgewinkeltem Beinchen.

Auch ergatterte Walter einen wichtigen Nebenjob in der Praxis: Walter ist der Assistent von seinem Pflegefrauchen geworden und assistiert bei den Erste-Hilfe-Kursen. Er hilft dabei zu zeigen, wie man einen Verband anlegt oder wie Fieber gemessen wird. Walter ist glücklich und immer mit dabei.

Walterlino, wie er liebevoll von seiner Pflegefamilie genannt wird, hat nun auch alle in der Familie überzeugt und darf für immer bleiben. Walterlino ist aus der Familie und der Praxis nicht mehr wegzudenken. Eine Hüft-OP ist noch nicht ganz ausgeschlossen, aber das wird die Zeit zeigen und auch diesen Weg wird die Familie mit Walterlino gemeinsam gehen, wenn es denn sein muss.

Lesen Sie hier seine ganze Geschichte: https://respektiere.com/walter

Wir bedanken uns von Herzen bei den Spendern für die finanzielle Unterstützung und bei der Pflegefamilie für die Aufnahme von Walter, für das intensive Training und die Rettung seines Beins. Besonders freuen wir uns, dass Walterlino mit seiner wirklich lieben Art alle Herzen eroberte und eine Familie für sich fand.

Nur mit dieser außergewöhnlichen Unterstützung können wir Hunden wie Walter helfen.

GRAZIE MILLE DI CUORE!