Malu (01.12.2019)

Unser kleines Sorgenkind Malu hatte sehr großes Glück mit ihrer Pflegestelle in Lengdorf. Nicht nur, dass sie hier liebevoll aufgenommen und zu allen Arztterminen gefahren und nach der OP umsorgt wurde. Nein, die Pflegestelle hatte sich auch sehr schnell in den kleinen Wirbelwind verliebt und konnte sich nicht mehr vorstellen, ohne sie zu sein. Daher wurde Malu am 01.12.2019 von der Familie adoptiert. Hier wird Malu einiges geboten: ein Hundekumpel, mehrere Katzen und zwei Kinder. Malu hat also immer einen Spielkameraden an ihrer Seite oder jemanden zum Kuscheln.

Liebe Malu, mach es gut und genieß dein Leben!

Hier zur Erinnerung Malus Geschichte:

Ich wurde auf Sardinien geboren. Für mich hatte man keine Verwendung und so wollte man mich verkaufen. Aber ich hatte ein Problem mit den Augen, meine Nickhaut fiel immer wieder hervor und so wollte mich keiner. Ich hatte keine Chance.

So lud mich meine Familie ins Auto, machte in einer Wohnsiedlung für Touristen die Türe auf und setzte mich einfach aus. Ich hatte große Angst, so ganz alleine und lief verwirrt umher, um meine Menschen zu finden. Dann kamen glücklicherweise deutsche Touristen und sahen mich, sie gaben mir Futter und Wasser.

Sie sorgten lieb für mich, aber sie sagten, sie müssen bald wieder weg. So baten sie respekTiere e. V. um Hilfe und nachdem ich geimpft und gechippt war, zog ich ins private Tierheim einer lieben sardischen Tierschützerin.

Ich durfte dann bald mit dem Flugzeug fliegen und jetzt bin ich bei einer ganz lieben Pflegefamilie.

Hier geht es mir so richtig gut. Ich habe ein weiches Körbchen, bekomme ganz viel zu fressen und noch mehr Liebe. Trotzdem störte mich das mit den Augen sehr. Die Nickhäute rieben immer wieder auf meinen Augen und es juckte so schrecklich.

Deswegen wurde ich zu einem Doktor für Tiere gebracht und hab ganz tief geschlafen. Als ich wieder aufgewacht bin, waren diese überflüssigen Häute an meinen Augen weg.

Ach was bin ich froh. Ich bin jetzt gesund und so glücklich.