Finn (01.05.2019)

Der 1. Mai war in jeder Hinsicht ein „richtiger“ Feiertag, denn da hat Finn sein zu Hause gefunden hat. In Düsseldorf steht jetzt sein Körbchen und er hat nicht nur die Herzen der Adoptanten sofort erobert, sondern auch die Wohnung. Selbsbewusst hat er sich alles angeschaut und für sich eingenommen, als wenn er schon immer dort wohnen würden.


Finn  fährt täglich mit zur Arbeit nach Neuss, wo er auch schon sehnsüchtig erwartet wurde. Hier hat er sogar einen Hundekumpel zum Spielen. Die ersten Tagen waren natürlich anstrengend aber er hat es am ersten Arbeitstag sofort zum Mitarbeiter des Monats geschafft! Und das, mit seinem momentan noch größten Talent: „Schlafen“ und „Süß“ sein!Finn wartet voller Spannung darauf, seine neue Welt noch besser kennen zu lernen! Aber erst kurz schlafen…


Zur Erinnerung Finns Geschichte:


Finn und sein Bruder Franz wurden im Rifugio abgegeben. Angeblich wurden sie gefunden. Wir glauben eher, dass es, wie so oft, ungewollte Welpen waren, die man loswerden wollte. In solchen Fällen sind wir froh, dass die Welpen uns gebracht und nicht irgendwo ausgesetzt und sich selbst überlassen werden. Wir haben sie gerne aufgenommen und versorgt. Die zwei Brüder entwickeln sich sehr gut. Es sind zwei kleine Goldschätze und putzmuntere, verspielte Welpen. Finn ist der kleinere von beiden. Er wog bei Ankunft nur 2,1 kg. Er hat kurzes, braun-weißes Fell und ganz welpentypisch liebt er es zu toben und danach ausgiebig zu kuscheln. Finn zeigt keinerlei Scheu vor den Menschen.