Greta (23.03.2019)

Unsere kleine Greta hat schnell das Herz ihrer Familie erobert und konnte am 23.03. ihr Ticket nach Deutschland nutzen. Nun macht sie mit ihrem Rudel in Moers richtig Stimmung. Ihre Familie schreibt uns folgende Zeilen:

Als wir die ersten Bilder der kleinen Greta gesehen haben, ging uns das Schicksal dieser Hündin nicht mehr aus dem Kopf. Wir haben alle Neuigkeiten und Bilder von ihr mit großem Interesse verfolgt. Dann endlich, Greta kam nach Ihrer Genesungszeit in die Vermittlung. Wir haben noch einmal in der Familie über einen weiteren Hund gesprochen. -  Dann ein Gespräch mit Frau Peters und alles war klar. Greta hatte noch keine Anfragen erhalten und wir durften die kleine Maus adoptieren. Am 23. März konnten wir Greta endlich in Hilden abholen.

Zur Verstärkung hatten wir unsere Hündin Maja mitgenommen. Greta machte sich auf dem Rücksitz im Auto ganz lang, so dass sie Kontakt zu Maja und mir hatte. Sie entspannte sich immer mehr. Zuhause angekommen verlief die Begrüßung mit Alice und Batti (beide auch von Respektiere) freundlich, aber sehr vorsichtig. Am Sonntag kam der Rest des Rudels zu uns nach Hause, Alba und Willy. Es sind die Hunde unsere Tochter, natürlich ebenfalls von respekTiere.

Wir dachten Greta sei eine schüchterne, kleine Hündin. Irrtum!  Sie ist nicht nur eine liebenswerte Hündin mit einer zarten Seele, sie ist auch selbstbewusst, neugierig und sehr bewegungsfreudig. Die kleine Maus möchte einfach überall dabei sein und lernt erstaunlich schnell. Greta ist ausgesprochen wetterfest: Regen, Gewitter und ein Plumps in den Gartenteich machen ihr nichts aus. Sie tobte bereits nach ein paar Tagen mit den anderen Fellnasen durch den Garten. Einem kleinen Streit mit Batti geht sie auch nicht aus dem Weg und setzt sich durch.

Bei unbekannten Geräuschen und heftigen Bewegungen ist Greta jedoch noch schreckhaft. Sie ist auch etwas handscheu, aber wenn die Maus merkt, sie wird gestreichelt, kann sie es genießen. Und mit ihrem niedlichen Überbiss sieht es sogar aus, als würde sie lächeln! Smile
Wir haben Greta einen kuschligen Rückzugsort geschaffen, damit sie zur Ruhe kommt. Wir freuen uns schon auf Gretas weitere Entwicklung, die eine wunderschöne Zeit mit ihr verspricht.

Von uns an dieser Stelle ein sehr herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden von respekTiere.


Mille grazie!!

Dieses Dankeschön geben wir gerne zurück. Wir freuen uns sehr, dass die Maus so schnell ein tolles Zuhause gefunden hat und ihr altes Leben vergessen darf.


Viel Spaß und eine schöne gemeinsame Zeit wünschen wir Euch.



Und so fing alles an…

Greta - angekettet, fast verhungert und vergessen
 
Eine unserer sardischen Tierschützerinnen fand die kleine Greta angekettet und völlig verlassen mitten im Nirgendwo. Die Hündin war bis auf die Knochen abgemagert. Ihre Haut war übersät mit Flöhen und Zecken und überall waren Pusteln und rote Stellen. Wir vermuten, dass ihr ehemaliger Besitzer Greta in diesem Zustand nicht behalten und sie loswerden wollte. Anstatt sie aber auszusetzen, band er sie in einer verlassenen Gegend an einem Baum fest – ohne Chance auf Essen und Trinken, ohne Chance auf Überleben.
 
Heute gehört Gretas schlimmer Zustand dank unserer Kollegin der Vergangenheit an. Die Hündin hat sich von allen Strapazen erholt. Sie hat zugenommen und das Fell ist nachgewachsen und dabei Greta ist richtig hübsch geworden.
 
Greta ist eine absolute Traumhündin. Sie versteht sich mit jedem Hund, ob Rüde oder Weibchen, alt oder jung. Sie liebt ihren Menschen und tritt auch Kindern offen und freudig gegenüber. Auch mit Katzen versteht sich die Hündin problemlos. Greta sucht die Nähe des Menschen und freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit. Sie liebt es gestreichelt zu werden, zu spielen oder neue Dinge zu erforschen.