Noce (23.03.2019)

Am 22.03.2019 war ein großer Tag für Noce. Er durfte mit dem Transporter die lange Reise nach Deutschland antreten. Viele Stunden wartete er sehnsüchtig und am Abend des 23.03. war es dann endlich soweit. Er durfte sich in die Arme seines neuen Frauchens kuscheln und auf ging es, das letzte Stück Fahrt ins Glück…

Seine Familie schreibt folgende Zeilen:


Als wir dich auf der respektiere.com Seite gesehen haben, war es Liebe auf den ersten Blick. Die Zeit, bis der Transport am 23.3.2019 nach Deutschland kam, kam uns ewig vor.

Als wir dich entgegengenommen haben, warst du ganz ängstlich und wusstest nicht was los war. Die erste Nacht wolltest du nicht aus deiner Box kommen und hast weder gefressen noch getrunken.

Aber schon am nächsten Tag hast du dich raus in den Garten getraut und deine Umgebung neugierig erkundet. Draußen auf der Straße hattest du noch große Angst vor Autos und wolltest direkt wieder rein ins Haus. Auch heute noch steigst du nicht gerne in Autos ein.

Jetzt, nach 2 Wochen wollen wir dich nicht mehr missen. Du liebst es, durch das Feld zu rennen und bist eine richtige Super-Schnuppernase. Du musst zwar noch etwas an deinen Manieren bei anderen Hunden arbeiten aber die Welpenschule geht ja bald los.

Wir freuen uns sehr darüber, dass du unsere Familie bereicherst. 

Auch wir freuen uns sehr, dass der Racker es geschafft hat und sind überzeugt, dass die letzten Ängste schon bald verfliegen werden und Noce richtig durchstarten kann.

Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute und eine wunderschöne, gemeinsame Zeit. Vielleicht sieht man sich bei der nächsten Dogs on Tour…


Und so fing alles an:

Noce – Aufgeweckter Welpe mit weißen Söckchen

Einer Tierschützerin auf Sardinien ist durch Zufall eine schwarze, völlig abgemagerte Hündin aufgefallen, die sich auf einer stark befahrenen Straße unvorsichtig verhielt. Sie erkannte, dass die Hündin in großer Not ist, Futter sucht und ein ausgeprägtes Gesäuge hat. Schnell war ihr klar, die Hündin hat Welpen und sucht verzweifelt nach Nahrung.  Unsere Teamkollegin folgte ihr vorsichtig, allerdings war die menschenscheue Hündin geschickt und konnte die Unterkunft der Welpen verbergen.

Die Hündin wurde täglich angefüttert. Dies bedeutete, dass sie zu regelmäßigen Zeiten mit Futter an einer bestimmten Stelle versorgt wurde. Die Hündin fasste Vertrauen und nach einigen Tage gelang es unserer Teamkollegin den Ort ausfindig zu machen, wo die Hündin ihre Welpen zur Welt gebracht hat.

Ein privates Grundstück, mit einem alten angeketteten Hund in unvorstellbar schlechter Kondition. Die Nachfragen bei den Anwohnern blieben erfolglos, von einem Besitzer keine Spur.

Wie so oft in Sardinien, schaut man aber auch einfach weg, damit keine Probleme entstehen. Wahrscheinlich handelt es sich um das Wochenendgrundstück von jemandem, der dem Hund einmal pro Woche Wasser und trockenes, altes Brot bringt. Damit der Hund am Haus bleibt wird er angekettet.

Es dauerte eine Weile, bis alle acht Welpen eingefangen waren, denn das Grundstück ist weitläufig und die Kleinen konnten sich schon gut verstecken. Die Welpen sind jetzt in Sicherheit, haben ausreichend Futter, werden gepflegt und medizinisch versorgt. Sie sind alle sehr lebhaft und man kann sich vorstellen, was für ein wilder Haufen da im Gehege sitzt.

Unsere quirlige Bande besteht aus 2 Rüden und 6 Weibchen. Kleine tapsige Fellbündel mit runden Kulleraugen.  Sie haben alle einen tollen Charakter, sind aufgeweckt, sehr lebendig und welpentypisch verspielt. Sie zeigen keine Scheu vor Menschen und lieben es, zu kuscheln.

Noce ist schwarz-weiß, hat hübsche weiße Söckchen an und eine weiße Brust.

Wir vermuten, dass die Mischlinge, die Anfang November 2018 geboren wurden, mittelgroß werden. Sie sind geimpft und könnten zum Transport am 23.03.2019 ihre Koffer packen und nach Deutschland einreisen…