Dario (22.02.2019)

„Vom Häufchen Elend zum Prachtkerl im Glück"
ein Happy End, wie es schöner nicht sein könnte!

Dario hat es nach nicht mal 3 Wochen nach Einreise auf seine Pflegestelle in Deutschland geschafft, sein Glück zu finden  und sein Traumzuhause bereits am 22.02.2019  in Aldenhoven bezogen.

Er hatte in der Zeit in unserem Rifugio Dezember 2017 keine einzige Anfrage, wurde immer übersehen. Im Februar 2019 fand sich dann endlich eine liebevolle Pflegestelle, die dich bei deinen ersten Schritten im Alltag begleitet hat und dir zeigte, wie schön das Leben sein kann und dich zu dem mit Liebe überschüttete. Du hast dich sehr geborgen gefühlt, ihnen dein Vertrauen geschenkt und täglich weitere Fortschritte gemacht.

Als wir dich fanden, waren wir geschockt über deinen furchtbaren Zustand. Du warst ein einziges Häufchen Elend, sehr verängstigt, abgemagert bis auf die Knochen, wogst nur noch 14 Kilo und hattest durch einen Autounfall dein rechtes Auge verletzt - das konnten wir leider nicht mehr retten. Jedoch haben wir dich aufgepäppelt, dir viel Liebe geschenkt und dir geholfen, deine Ängste zu besiegen.

So bist du zu einem wunderschönen dankbaren Hund geworden, der sein Glück nun so sehr verdient und genießt!

Nachdem Dario sich auf seiner Pflegestelle so toll entwickelt hat und langsam seine Ängste verlor, war er bei einer Hundefotografin. Diese tollen Bilder hat sein neues Frauchen gesehen und war sofort verliebt.

Dario hört jetzt auf den Namen SAM. Er wohnt in einem Haus mit Garten und hat eine tolle Hundefreundin an seiner Seite, die ganz verliebt in ihn ist und ihm nicht mehr von der Seite weicht.

Das neue Frauchen berichtet:

„Wir haben Sam durch eine Kollegin auf Facebook entdeckt und unser Herz (trotz seiner Vorgeschichte und mit den daraus resultierenden Folgen, dass das Auge entfernt werden muss) an ihn verloren.
Am 19.02. hat er uns das erste mal besucht und sofort war uns klar, dass wir ihn behalten wollten. Unsere Hündin Tess hat Sam / Dario  bei der ersten Begegnung direkt ihr Zimmer und Körbchen gezeigt,welches er auch gleich bei seinem  Einzug sofort in Beschlag genommen hat. Was Tess  aber überhaupt nichts ausmacht, da sie dann wieder bei uns im Bett schlafen kann.
Auch unsere Katzen hat er  von Anfang an akzeptiert.
Die ersten Tage war Sam /Dario im Haus noch sehr ängstlich. Aber schon nach ein paar Tagen habe ich sein Herz erobert. Er begrüßt mich morgens nach dem Aufstehen und wenn ich von der Arbeit komme herzlich. . Tess schafft es immer wieder, ihm  viel von seiner Angst zu nehmen und zeigt ihm wie  toll das Zusammenleben mit Menschen sein kann.
Beim Spazierengehen gruselt ihn noch einiges, aber wir haben ganz viel Liebe und Geduld und werden ihm die Welt mit Hilfe seiner Hundefreundin schon zeigen."

Lieber Dario, wir wünschen Dir von Herzen alles Gute  und Viel Glück! Lass ab und an von dir hören.

Ein Herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die tolle Pflegestelle Sandra  K. und Jan  !



Hier zur Erinnerung seine Geschichte :

Dario - ein Blick sagt alles und fragt alles!

Angst, Hunger, Entbehrung, Schmerzen....all das ist im Ausdruck von Dario. Wir sehen ihn an und halten inne. Die großen Fragen schießen uns durch den Kopf und wir finden keine Antworten. Wer hat ihm das angetan? Wo ist die Menschlichkeit? Das Mitgefühl? Warum haben alle bisher weggesehen?

Wir hören auf uns Fragen zu stellen, auf die wir keine Antworten finden und wir wollen der Verbitterung keinen Platz in unseren Herzen geben, wir sind voller Liebe. Diese Liebe ist uns Ansporn, Dario wieder zu dem zu machen, was er bei seiner Geburt war. Ein unbekümmerter, gesunder Hund, der hungrig auf die schöne Welt da draußen ist. In den letzten Jahren hat der Mensch ihm körperlich und seelisch so schlimm zugesetzt, dass er sich an diesen wunderbaren Moment in seinem Leben sicherlich nicht mehr erinnern kann aber wir sind da, um die Erinnerung und die Hoffnung und das Glück zurück zu holen.

Dario wurde angefahren gefunden, um seinen Hals ein Strick, der davon zeugt, dass er als Kettenhund gehalten wurde. Diesen Strick konnte er zerreißen und flüchten, die Flucht führte wahrscheinlich vor ein Auto. Sein Auge hat er durch ein Hämatom bei dem Unfall verloren. Er war unterernährt und voller Parasiten.

Nun ist es soweit, Dario möchte endlich sein eigenes Körbchen.

Aus diesem Grund suchen wir Menschen, die dem tapferen Burschen zeigen, dass das Leben auch wundervoll sein kann. Unsere sardischen Kollegen sprechen von Dario von einem äußerst liebevollen Hund, der jetzt endlich ankommen möchte.
 
Update vom 15.05.2018:

Dario ist jetzt schon seit einiger Zeit im Rifugio und hat sich sehr gemacht. Aus dem ehemaligen schreckhaften und ängstlichen Hund ist ein ganz anderer Hund geworden. Er geht zwar noch nicht eigenständig auf fremde Menschen zu. Gibt man Dario jedoch die Zeit, die er braucht, beobachtet er den Menschen zunächst und nähert sich dann Stück für Stück. Er braucht Zeit, um Vertrauen zu Menschen fassen zu können. Gibt man ihm diese Zeit, genießt er die Aufmerksamkeit und die Streicheleinheiten in vollen Zügen. Aus unserer Sicht hat Dario in den vergangenen Wochen eine tolle Entwicklung gemacht und einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.