Moro


Steckbrief  
 Geboren:  20.11.2018
 Geschlecht:  männlich
 Rasse:  Mischling
 Schulterhöhe:  im Wachstum, aktuell 56 cm (am 01.07.2019)
 Kastriert:  nein
 Geimpft:  ja
 Gechippt:  ja
 Mittelmeercheck:  nein
 Krankheiten:  keine bekannt
 Katzenverträglich:  denkbar
 Hundeverträglich:  ja
 Kinder:  denkbar
 Handicap:  nein
 Aufenthaltsort:  91601 Dombühl
 

 
Moro, misshandelt und entsorgt…

Unfassbar, wozu Menschen fähig sein können! Die drei Geschwisterchen Marea, Mario und Moro wurden von einem unserer sardischen Helfer halb verhungert, in einem sehr schlechten Allgemeinzustand, in einem Straßengraben aufgefunden. Sie wurden sofort in Sicherheit gebracht, wo sie erst einmal ihren unglaublichen Hunger stillen konnten und gegen Parasiten behandelt wurden. Trotz der offensichtlichen Misshandlungen, durch welche zwei von ihnen ihr Schwänzchen verloren, sind die zuckersüßen Fellknäuel sehr fröhlich, verspielt und menschenbezogen.

Moro hatte ein bisschen mehr Glück, als seine Geschwister, er durfte sein Schwänzchen behalten! Es sah erst so aus, als hätte er eine Schrotkugel im Rücken, aber auch dies stellte sich nur als Abzess heraus, welcher problemlos entfernt werden konnte. Moro hat keinerlei Berührungsängste und hüpft froh und munter durch das Rifugio. Er ist sehr menschenbezogen und verfressen und kommt mit allen Hunden im Refugio gut zurecht. Moro ist der Größte von den drei Geschwisterchen. Wir vermuten, dass er in etwa 50-55 cm groß wird.

Wer möchte dem kleinen Moro nun ein wohlbehütetes Zuhause schenken, in welchem er sich zu einem stolzen Jungen entwickeln kann? Selbstverständlich muss er das Leben im Haushalt noch lernen und möchte gerne mit seinen Menschen gemeinsam die Schulbank drücken und die Welt entdecken.
 
Moro – Update 29.05.2019

Moro ist am 04.05.19 in seiner Pflegestelle in Dombühl angekommen. Sein Pflegefrauchen beschreibt ihn als fröhlichen, aufgeschlossenen und freundlichen Welpen. Er liebt es zu kuscheln und gestreichelt zu werden. Mit dem vorhandenen Hund hat er sich sehr schnell angefreundet. Die zwei toben und spielen und halten die Pflegefamilie auf Trapp. In vielen Situationen ist Moro zunächst noch unsicher und ängstlich, er orientiert sich dann sehr an seinem Pflegefrauchen. Ihr vertraut der junge Rüde und lernt so nach und nach, dass all die beängstigenden und unheimlichen Dinge und Geräusche, die er vorher noch nie gesehen oder gehört hat, überhaupt nicht so schlimm sind.

Wer Moro gerne als neues Familienmitglied bei sich aufnehmen möchte, meldet sich am besten ganz schnell bei seiner Vermittlerin.
 
Wir vermitteln bundesweit.
 

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

respekTiere e.V.
Michaela Weis
Mobil 0177-7176114
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können