Olmo (15.12.2018)

Der kleine Olmo durfte am 15.12.2018 auch endlich in sein neues Zuhause nach Deutschland reisen. Olmo, jetzt Eddie macht jetzt Norderstedt unsicher.

Auch wenn noch alles sehr neu und ungewohnt ist, fühlt er sich bei seiner neuen Familie schon wohl. Die Couch wurde sofort erobert und nicht mehr freigegeben. Die nordische Kälte gefällt ihm nicht und deshalb hat er eine Jacke bekommen, damit er sich an das deutsche Wetter gewöhnt.

Lieber Olmo, wie dein neues Herrchen immer sagt „wir sind nicht das perfekte Zuhause, aber nah dran“. Wir wünschen dir ganz viel Spaß in deinem neuen Zuhause und lass ruhig mal wieder von dir hören.

 

Hier zur Erinnerung Olmos Geschichte:

Kleine Hundeseelen zwischen den Stühlen!

Sieben kleine Welpen wurden in Calangianus ausgesetzt und damit ihrem Schicksal überlassen. Das Schicksal hat ihnen unsere Vereinskollegin Giovannamaria geschickt, die sie im ersten Schritt zwar gerettet hat, dann aber nicht wusste, wohin mit ihnen. So saßen die Kleinen quasi zwischen den Stühlen, mit denen hier die verschiedenen Auffanglager gemeint sind, die natürlich unterschiedliche Zukunftsperspektiven brächten…

Das eigentlich zuständige Canile Europa wollte man den Kleinen unbedingt ersparen, das hätte ein Leben hinter Gittern bedeutet. Unser eigenes Rifugio wäre die erste Wahl gewesen, aber es war zu dem Zeitpunkt überfüllt. Also wich man auf eine kleine, private Auffangstation aus. Hier waren die Umstände aber so schwierig, dass die Welpen krank wurden und einer von ihnen leider verstarb.

Die sechs übrigen Welpen entwickelten sich langsam, wurden aufgepäppelt und gesund gepflegt, dann geimpft, sodass sie jetzt endlich unser eigenes Rifugio übernommen werden konnten. Die Welpen sind jetzt topfit. Sie sind alle freundlich, sanft, neugierig und sehr menschenbezogen. Streicheleinheiten sind immer willkommen, die genießen sie in vollen Zügen.