Fati (08.07.2018)

 

Unser kleiner Fati, aus dem kurz vor der Ausreise eine kleine Fatiline wurde, hat ein ganz tolles zu Hause in 59469 Ense-Lüttringen gefunden. In ihrem neuen Zuhause warten schon zwei Dreibeinchen auf unsere kleine Schmusebacke, mit denen sie das Haus unsicher machen kann.  Aber lesen Sie bitte selber, was Fati`s neue Familie berichtet:

 

Als wir unsere Katze Lucy im Dezember 2017 im Alter von 16 Jahren einschläfern lassen mussten, war meinem Mann und mir schon sehr bald klar, dass ihr Tod trotz unserer beiden verbliebenen Katzen Fleur und Tyler eine große Lücke in unser Leben gerissen hat.

Die Entscheidung, dass wir wieder eine dritte Katze adoptieren möchten, war relativ schnell gefallen. Allerdings wollten wir es dem Schicksal überlassen, wann es passieren würde. Genauso war Fleur seinerzeit in unser Leben getreten. Eigentlich waren wir „nur“ ihre Flugpaten von der Insel Kreta nach Deutschland. Da jedoch einige Monate vorher unsere Katze Chelsea (Schwester von Lucy) ganz überraschend eingeschläfert werden musste, entschieden wir uns Fleur ein Zuhause zu geben. Leider musste Fleur ihr gelähmtes Vorderbein amputiert werden. Zwei Jahre später kam dann Tyler zu uns. Er stammt vom gleichen Tierschutzverein auf Kreta und hat ebenfalls ein Vorderbeinchen verloren. Trotz ihres Handicaps führen beide ein glückliches und aktives Leben mit kontrolliertem Freigang.

Bei der Entscheidung für eine dritte Katze mussten wir darauf Rücksicht nehmen, dass unsere Fleur eine kleine Zicke sein kann, wenn fremde erwachsene Katzen in IHR Revier kommen. Tyler jedoch ist super verträglich und sozial mit (fast) allen Katzen. Somit kam wegen Fleur eigentlich nur die Adoption einer jungen Katze in Frage und es sollte auch gerne eine weitere Handicap Katze sein, da Fleur und Tyler ja Dreibeinchen sind.

Seit einiger Zeit bin ich auf Facebook Mitglied in zwei verschiedenen Gruppen „Katzen mit Handicap“ und dort bin ich dann über die Fotos von „Kater Fati“ gestolpert. Es war Liebe auf den ersten Blick! Nach Rücksprache mit meinem Mann habe ich dann Kontakt mit dem Tierschutzverein RespekTiere aufgenommen und wir haben uns für eine Adoption des kleinen „Fati“ beworben. Nach einem Vorbesuch durch den Verein bekamen wir schnell die Zusage, dass „Fati“ zu uns ziehen darf (freu)!!! Zwischenzeitlich hatte sich jedoch herausgestellt, dass „Fati“ gar kein Katerchen sondern ein kleines Katzenmädchen ist ;-) Da das Geschlecht für uns nie eine Rolle gespielt hat, stand einer Adoption nichts mehr im Wege.

Am 8. Juli durfte ich die kleine Maus dann am Flughafen Düsseldorf in Empfang nehmen.

Den ersten Tag hat die kleine India (so haben wir sie getauft) erstmal in aller Ruhe in unserem Gästezimmer verbracht, um sich von den Strapazen der langen Reise von Sardinien nach Deutschland zu erholen. Fleur und Tyler haben sofort gemerkt, dass da jemand Fremdes in unserem Gästezimmer ist und haben neugierig von der Tür gesessen. Am Montag fand dann die „Zusammenführung“ von India mit Fleur und Tyler statt. Wie erwartet, findet Tyler unser neues Familienmitglied sehr interessiert und die beiden“ jagen“ schon zusammen durchs Haus. Fleur weiß noch nicht so recht, was sie von dem kleinen Wirbelwind halten soll. Manchmal wird India (noch) angefaucht, aber ansonsten verlaufen die Treffen sehr friedlich.

Wir hoffen, dass alles weiterhin so gut läuft und die drei bald gute Freunde werden. India hat wieder richtig Leben ins Haus gebracht und wir hoffen, dass sie ein langes und glückliches Leben bei uns haben wird.

 

 

Hier zur Erinnerung die Geschichte von Fati:
 
 
Fati - weiß, weich und wunderbar!

Die Kleine ist ein traumhaftes Katzenkind, verschmust, witzig, neugierig, lieb, sehr lieb. Alles lenkt davon ab, dass Fati wohl eine angeborene Missbildung eines Vorderbeins hat. Es fehlt ein Stück, was sie persönlich weder stört noch einschränkt. Wir denken nicht, dass es die Folgen eines Unfalls sind, vielmehr deutet alles auf eine Missbildung von Geburt an hin. Die sardischen Tierärzte werden das nochmals genauer untersuchen.
 
Da diese Missbildung Fati in keiner Weise beeinträchtigt wünschen wir uns schon jetzt eine wunderbare Familie für sie, die genauso normal mit ihr umgeht, wie es Fati selbst tut. Falls Sie sich für die kleine Streunerin, die auf der Suche nach Futter in einer Hotelbucht angelangt war, interessieren, dann zögern Sie nicht lange und melden sich einfach bei uns......
 
All unsere Welpen dürfen laut EU Bestimmungen frühestens in einem Alter von 15 Wochen (Tollwutimpfung nach 12 Wochen + 21 Tage für die Ausbildung des Impfschutzes) ausreisen. Unsere Katzenkinder geben wir am liebsten, natürlich zu Zweit oder als Zweitkatze, zu einer Katze ähnlichen Alters ab.